Existenzgründerinnen berät Lucia Breuer auf dem Kunsthandwerkerinnen-Markt

Kunstschaffen als Lebensunterhalt
Von Dorothée Schenk

Aus dem Hobby den erfüllenden Lebensunterhalt zu machen - das ist ein Traum vieler Menschen."Frau" hat es da nicht leichter, schon gar nicht auf dem Kunstsektor. Lucia Breuer stellt morgen von 10 bis 18 Uhr Existenzgründerinnen auf dem Schlossplatz das neue StartArt-Programm vor. "Meine Aufgabe ist die Erstberatung", erklärt Lucia Breuer von der Regionalstelle Frau und Beruf in der Gleichstellungsstelle des Kreises Düren. Wenn das Gründungskonzept steht leitet sie die Existenzgründerinnen an die Wirtschafts- und Entwicklungsgesellschaft weiter.

Aber bis dahin ist es meist ein hürdenreicher Weg. Das Klügste ist es, nach den Erfahrungen von Lucia Breuer,mit der "Roh-Idee" zu starten. Denn: "Schließlich geht es um die Finanzierung und man muß wissen, wann die Töpfe leer sind." So ist es nicht unbedingt ratsam, Mitte eines Jahres mit der Gründungsidee Gelder zu suchen. Auch hier gibt die Existenzgründungs-Beraterin die nötigen Tipps.

Werbung

Die angehenden Gründerinnen umfassend und kostenfrei zu informieren, möglichst viele Detailfragen zu klären, bevor sie sich die nicht unbeträchtlichen Kosten für eine Unternehmensberatung leisten, ist das Hauptanliegen. "Es geht aber auch darum, den Frauen manchen Zahn zu ziehen." So beispielsweise, dass sich nicht mit minimalem Zeitaufwand maximaler Gewinn erwirtschaften läßt. "Manche Frauen haben abenteuerliche Vorstellungen", weiss Lucia Breuer, die im zweiten Jahr auf dem Kunsthandwerkerinnenmarkt auf dem Schlossplatz informiert. Brandneu ist das an das StartUp-Programm angelehnte StartArt-Konzept von NRW. Speziell an Kunstschaffende wendet sich dieses Gründerkonzept.Wer morgen keine Zeit für eine Gespräch findet, kann sich dienstags und freitags von 8 bis 12 Uhr im Neuen Rathaus beraten lassen - nach vorheriger Anmeldung unter Ruf 63 266 oder an den übrigen Tagen unter Ruf 02421-2222 89.

Weitere Texte zum Kunsthandwerkerinnen-Markt

Artikel zum Kunsthandwerkerinnen-Markt 2005

Interview mit Katarina Esser zum 10. Kunsthandwerkerinnen-Markt 2003

Porträt der Weberin Barbro Borlinghaus

Porträt der Kunstglaserin Sandra Weinz

Portät der Schmiedin Tanya M. Graham

Porträt der Knochenschnitzerin Christina Gieß

Porträt der Radiererin Susanne Renker

Porträt der Glaskünstlerin Karin Uhlenbruck

Porträt der Stickerin Marga Breier


Dies ist mir was wert:    |   Artikel veschicken >>  |  Leserbrief zu diesem Artikel >>

NewsletterSchlagzeilen per RSS

© Copyright 2020 Presse- und KulturBüro Schenk + Schenk | Datenschutz

Das Brenzlicht

Mehr Zivilcourage
Es gehört Zivilcourage dazu, Kritik zu üben an einer Preisverleihung, die Zivilcourage auszeichnet und sich gegen das Vergessen der Greueltaten der Nazis positioniert. Toleranz – so die Namensergänzung der veranstaltenden Jülicher Gesellschaft – gehört dazu, um auszuhalten, wenn von vier zu Ehrenden drei als Nebenprodukt behandelt werden und der einzige, durchaus nicht unumstrittene Ausgezeichnete vom Laudator eine Würdigung erfährt, die nicht nur einige Menschen befremden dürfte.  [01.03.2017, 07.54 Uhr]  >>

Alle Brenzlichter >>

Stadtteile

Kita „Die kleinen Strolche“: Jubiläumsfeier eine Woche lang
„Was wollen wir trinken sieben Tage lang?“, heißt ein ziemlich bekanntes Fest- und Feierlied. Da so ein 50-jähriges Jubiläum bei der Kita „Die kleinen Strolche“ in erster Linie ein Fest für die Kinder ist, hat sich das Team der Einrichtung überlegt, mit den Kindern, die sie im Moment besuchen, kräftig und sieben Tage lang zu feiern. Es geht los mit dem Dasda Theater, das am Donnerstag, 27. April, das Stück Petterson und Findus im Dietrich-Bonhoeffer-Haus, Düsseldorfer Straße 30, für die Kita-Kinder aufführen wird.  [26.04.2017, 13.58 Uhr]  >>
Im Heckfeld Geschmack am Glauben finden
Einen Ruhepol im Alltag finden. Innehalten, dem eigenen Getriebensein im Leben regelmäßig einen Ort des Atemholens zu geben, dazu dienen Exerzitien im Alltag. Seit fast 20 Jahren wird in St. Rochus Jülich diese Tradition in der Fastenzeit gepflegt. [09.04.2017, 14.12 Uhr]  >>

Rundum

Kreatives Lösungsmodell im Aldenhovener KIM-Prozess [09.04.2017, 14.00 Uhr]  >>
Düren: Den Umgang mit Demenz lernen [09.04.2017, 13.51 Uhr]  >>

Vereine

Lebendiges Geschichtsgedächtnis [09.04.2017, 14.51 Uhr]  >>
Bestehen unter des Meisters Augen [09.04.2017, 13.19 Uhr]  >>

Immer auf dem Laufenden



Newsletter >>

JüLicht auf Ihrer Site

Sie können unsere aktuellen Schlagzeilen auf Ihrer Website präsentieren - hier steht, wie >>.

Kontakt

Welches Anliegen Sie auch immer bewegt, über unser Kontaktformular >> können Sie mit uns in Verbindung treten.

Werbung