Tierhilfe sucht

Zwei Hunde suchen neue liebevolle Familie
Von Redaktion [13.06.2007, 13.34 Uhr]

Die 7-jährige Schäferhündin Cindy schon einiges mitmachen müssen. Von ihren Qualen ist nun endlich nichts mehr zu sehen. Dank der großen Spendenbereitschaft für Cindy war es uns möglich sie mittels Medikamente, spezielles Futter, Aufbaupräparate und natürlich liebevoller Pflege sie wieder aufzupäppeln. Sie hat nun gute zehn Kilogramm zugenommen und ein wunderschönes langes Fell bekommen. Sie liebt trotz ihrer Gebrechen lange und ausgiebige Spaziergänge. Da sie keinen Jagdtrieb hat, macht dieses auch sehr viel Spaß mit ihr.

Um spätere Schmerzen zu vermeiden, sollte Cindy unbedingt ein ebenerdiges zu Hause bekommen. Sportliche Aktivitäten wie Fahrrad fahren oder Agility u.ä. sollte natürlich vermieden werden. Sie ist verträglich mit Artgenossen und Katzen. Beim Auto fahren ist sie aufgrund von Vorfreude sehr unruhig und sollte daher in einer Flugbox oder einem Kombi mit Trenngitter geführt werden. Cindy ist kastriert und wird entwurmt und geimpft vermittelt. Nun hoffen wir endlich ein schönes und liebevolles zu Hause für Cindy zu finden.

Werbung

Friedrich, ein kleiner sehr lieber älterer Hund, sollte eingeschläfert werden. Er muss sehr verwahrlost gehalten worden sein. Man hat sich nie um seine vertrockneten Augen gekümmert und seine Entzündungen in den Ohren wurden auch nicht behandelt. Seine Haut war entzündet und übersät mit wunden Stellen. Friedrich konnte nichts mehr sehen und hören. Dann hatten die Besitzer eine Entscheidung getroffen. Kurzerhand wurde nun endlich ein Tierarzt aufgesucht, aber nicht zur Behandlung von seinem Leid, sondern um ihm die endgültige Spritze zu geben. Dies wurde, zum Glück für den kleinen Friedrich, von der Tierärztin verweigert. Sie startete eine Intensivbehandlung der Augen, Ohren, Haut, Zähnen und ein schmerzhafter Abzess wurde entfernt.

Vieles hat sich mittlerweile schon verbessert, aber einiges wird bleiben. Seine Augen und Ohren werden auch in Zukunft weiterhin behandelt werden müssen. Die Augen benötigen zweimal täglich eine Salbe und die Ohren müssten etwa zweimal wöchentlich sauber gemacht werden. Dies ist bei ihm nicht schwer durchzuführen, sollte aber regelmäßig passieren. Er sieht und hört immer noch nicht richtig was sich wahrscheinlich auch nicht mehr ändern wird. Doch Friedrich ist ein cleveres Kerlchen, der sich gut Stufen und Stellungen der Möbel merken kann. An der Leine läuft er prima und er ist sehr verschmust und lieb.

Die Tierhilfe sucht jetzt dringend ein liebevolles Zuhause, wo seine Gebrechlichkeiten nicht stören und er auch die medizinische Versorgung seiner Augen und Ohren erhalten kann.

Der Verein freut sich über jeden Interessenten, jede Futter- und Geldspende. Montags bis freitags sind sie von 18 bis 20 Uhr und Sonn- und Feiertags von 14 bis 17 Uhr unter 02461 - 53076 zu erreichen oder über www.Tierhilfe-Juelich.de Das Spendenkonto bei der SK Düren (BLZ: 395 501 10) lautet Konto 65888


Dies ist mir was wert:    |   Artikel veschicken >>  |  Leserbrief zu diesem Artikel >>

NewsletterSchlagzeilen per RSS

© Copyright 2017 Presse- und KulturBüro Schenk + Schenk | Datenschutz

Das Brenzlicht

Mehr Zivilcourage
Es gehört Zivilcourage dazu, Kritik zu üben an einer Preisverleihung, die Zivilcourage auszeichnet und sich gegen das Vergessen der Greueltaten der Nazis positioniert. Toleranz – so die Namensergänzung der veranstaltenden Jülicher Gesellschaft – gehört dazu, um auszuhalten, wenn von vier zu Ehrenden drei als Nebenprodukt behandelt werden und der einzige, durchaus nicht unumstrittene Ausgezeichnete vom Laudator eine Würdigung erfährt, die nicht nur einige Menschen befremden dürfte.  [01.03.2017, 07.54 Uhr]  >>

Alle Brenzlichter >>

Top-Thema

Freiflug über die "Sophie"
Der Barmener Olaf Kiel ist begeisterter Pilot von Multi- und Quadrokoptern, landläufig auch als Drohnen bekannt. Zwei bis dreimal in der Woche startet er in die Jülicher Börde mit seinem großen Koffer im Gepäck. Gut geschützt liegt darin die in Einzelteile zerlegte Flugmaschine, denn erst vor Ort werden die Rotoren angeschraubt und die Kamera in die Lagerung, die so genannte Gimbal, eingehängt.  [08.04.2017, 07.42 Uhr]  >>

Stadtteile

Kita „Die kleinen Strolche“: Jubiläumsfeier eine Woche lang [26.04.2017, 13.58 Uhr]  >>
Im Heckfeld Geschmack am Glauben finden [09.04.2017, 14.12 Uhr]  >>
Kölsche Nacht beim Jülicher Stadtfest [09.04.2017, 12.47 Uhr]  >>

Rundum

Kreatives Lösungsmodell im Aldenhovener KIM-Prozess [09.04.2017, 14.00 Uhr]  >>
Düren: Den Umgang mit Demenz lernen [09.04.2017, 13.51 Uhr]  >>

Immer auf dem Laufenden



Newsletter >>

JüLicht auf Ihrer Site

Sie können unsere aktuellen Schlagzeilen auf Ihrer Website präsentieren - hier steht, wie >>.

Kontakt

Welches Anliegen Sie auch immer bewegt, über unser Kontaktformular >> können Sie mit uns in Verbindung treten.

Werbung