Drei Tage Programm in der Innenstadt

Jülicher Stadtfest: Musik, Mode und Motoren
Von Redaktion [03.06.2005, 12.55 Uhr]

Um die Showbühne auf dem Marktplatz rankt sich das Stadtfest-Programm.

Um die Showbühne auf dem Marktplatz rankt sich das Stadtfest-Programm.

Drei Tage ein dichtes Programm mit Knüllern versprechen die Organisatoren des Stadtfestes Jülich für das Wochenende 3. bis 5. Juni. Wer gerne bummelt kommt auch zu seinem Recht: Neben den verlängerten Öffnungszeiten, die am Samstag möglich sind, lockt ein verkaufsoffener Sonntag von 13 bis 18 Uhr in die Geschäfte.

Eine Attraktion ist die Autoschau, bei der neun Aussteller sich am verkaufsoffenen Sonntag, 5. Juni, mit zwölf Fabrikaten und rund 250 Neuwagen auf dem Schlossplatz präsentieren. Bummeln und sich informieren, staunen, begutachten und vergleichen sind so zwanglos möglich. Dazu gibt es z.B. auch interessante Angebote zu Sonderfinanzierung oder Eintauschprämien. Geklärt werden außerdem aktuelle technische Fragen, etwa Alternativen zum Benzin im Tank oder Ruß-Partikelfilter für Diesel-Fahrzeugen.

„Programmatisch“ einbringen wird gleichfalls die Straßengemeinschaft Kleine Rurstraße-Grünstraße mit eigenen Kationen. Der Marktcharakter der beiden Straßen wird mit festlich dekorierten Ständen der anliegenden Geschäfte gestaltet und speziell am Sonntag für ein buntes Treiben sorgen. Rund um das Grüne Haus lockt eine Oldtimer-Ausstellung. Mit ein bisschen Glück, ist hier eine Rundfahrt mit einem der alten „Schätzchen“ zu gewinnen. Ein Corso von der Kurfürstenstraße über die Kölnstraße zum Marktplatz ist ebenfalls vorgesehen.
Ein Infozelt klärt an diesen Tagen auch über den aktuellen Stand des „Lichtprojektes Hexenturm“ auf.

Trendig auf den neuesten Stand können sich stilbewusste Besucher bei der 2. Jülicher Modenschau bringen, die am Samstag unter Leitung von Sandra Muth über den Laufsteg auf der Marktbühne. Ihre Interpretationen von den Trends der Saison zeigen von 15 bis 16 Uhr Gaspers Lederwaren, Röttgen Mode + Wäschehaus, Intersport Schlusche und Vogels Männermode.

Werbung

Das Festprogramm beginnt am Freitag um 18.30 Uhr auf der Bühne am Markt, die mit Maibaum und Bändern festlich und stimmungsvoll dekoriert sein wird. In dne ersten Aben geht es unmittelbar anschließend mit Live-Musik der „Rurtaler“. Zwei Stunden wollen die drei Jungs aus der Region für Stimmung auf dem Mark sorgen.
Eröffnet wird das Festtreiben offizielle am Samstag, 4. Juni, ab 11 Uhr durch Bürgermeister Heinrich Stommel. Das Blasorchester Koslar-Ederen und der Jülicher Männergesangverein zeigen vielseitige Proben ihres Könnens. Nach der Modenschau von 15 bis 16 Uhr tritt ab 17 Uhr auf der Markt-Bühne Sängerin „Pascale“ auf, bevor sie Sänger Rafael Fernandez das Mikrophon ab 18 Uhr überlässt. Die Band Cappella begleitet die Stadtfest-Gäste ab 19 Uhr in den Abend.
Ein Frühschoppen mit den Mielenforster Musikanten eröffnet das Sonntags-Programm um 11 Uhr. Jazz-Freunde sollten sich von 13 bis 15 Uhr freihalten, wenn die Dixieland-Band von der Kleinen Rurstraße über den Markt bis zur Poststraße zieht. Die Jülicher Fitness-Studios Power-Point und Team WOF 16 sowie Tanz und Choreografien der Tanzschule an der Zitadelle locken ab 14 Uhr vor die Bühne am Markt. Zum Ausklang des Festes geben ab 18.30 Uhr die „Blue Diamonds“ noch einmal richtig Gas.


Zum Interview mit Hans Koßler, dem Geschäftsführer des Festausschusses Stadtfest Jülich

Zur Straßenführung und Parkplatz-Angebot.


Dies ist mir was wert:    |   Artikel veschicken >>  |  Leserbrief zu diesem Artikel >>

NewsletterSchlagzeilen per RSS

© Copyright 2017 Presse- und KulturBüro Schenk + Schenk | Datenschutz

Das Brenzlicht

Mehr Zivilcourage
Es gehört Zivilcourage dazu, Kritik zu üben an einer Preisverleihung, die Zivilcourage auszeichnet und sich gegen das Vergessen der Greueltaten der Nazis positioniert. Toleranz – so die Namensergänzung der veranstaltenden Jülicher Gesellschaft – gehört dazu, um auszuhalten, wenn von vier zu Ehrenden drei als Nebenprodukt behandelt werden und der einzige, durchaus nicht unumstrittene Ausgezeichnete vom Laudator eine Würdigung erfährt, die nicht nur einige Menschen befremden dürfte.  [01.03.2017, 07.54 Uhr]  >>

Alle Brenzlichter >>

Top-Thema

Freiflug über die "Sophie"
Der Barmener Olaf Kiel ist begeisterter Pilot von Multi- und Quadrokoptern, landläufig auch als Drohnen bekannt. Zwei bis dreimal in der Woche startet er in die Jülicher Börde mit seinem großen Koffer im Gepäck. Gut geschützt liegt darin die in Einzelteile zerlegte Flugmaschine, denn erst vor Ort werden die Rotoren angeschraubt und die Kamera in die Lagerung, die so genannte Gimbal, eingehängt.  [08.04.2017, 07.42 Uhr]  >>

Rundum

Kreatives Lösungsmodell im Aldenhovener KIM-Prozess [09.04.2017, 14.00 Uhr]  >>
Düren: Den Umgang mit Demenz lernen [09.04.2017, 13.51 Uhr]  >>

Vereine

Lebendiges Geschichtsgedächtnis [09.04.2017, 14.51 Uhr]  >>
Bestehen unter des Meisters Augen [09.04.2017, 13.19 Uhr]  >>

Immer auf dem Laufenden



Newsletter >>

JüLicht auf Ihrer Site

Sie können unsere aktuellen Schlagzeilen auf Ihrer Website präsentieren - hier steht, wie >>.

Kontakt

Welches Anliegen Sie auch immer bewegt, über unser Kontaktformular >> können Sie mit uns in Verbindung treten.

Werbung