Dieter Benner bringt DVD auf den Markt

Lichterjahr rund um den Hexenturm im Film
Von tee [16.12.2005, 19.50 Uhr]

Zum Jahresausklang der initiativreichen Straßengemeinschaft Kleine Rurstraße/Grünstraße war im Jahr des erfolgreich installierten Lichtprojektes natürlich Zeit für einen Rückblick. Den schönsten verschaffte den Engagierten die brandneue DVD "Der Weg zum Licht!" - ein Dokumentarfilm von Dieter Benner. Der Schwager von Ulrich Backhausen hatte sehr früh begonnen, das Lichtprojekt auf die digitale Filmplatte zu bannen und kombiniert das rein faktische mit spielerischen Szenen, die von der Geschichte des Hexenturms erzählen. Dazu kommen die Licht-Projekt-Väter zu Wort und geben das technische Hintergrundwissen preis – etwa Norbert Eick, Mitarbeiter der Stadtwerke, für die Technik, Conrad Doose vom Förderverein Festung Zitadelle, der die denkmalpflegerischen Aspekte betreute, und Arnold Rosenbaum von der Straßengemeinschaft. Moderiert wird das 56 Minuten lange filmische Werk von Dr. Peter Nieveler.

Werbung

Opulent wird es, wenn das Fest zur und die Erst-Beleuchtung am 29. Oktober ins rechte Licht gerückt wird. Auf einer Feuerwehrdrehleiter ließ sich Dieter Benner in den Himmel fahren, um dem Licht-Projekt so ganz neue Perspektiven zu geben.

Ab sofort ist "Der Weg zum Licht!" in der Buchhandlung Fischer, bei Foto allkauf sowie Bürobedarf Backhausen in der Grünstraße und Schuhgarten Rosenbaum direkt neben dem Hexenturm erhältlich. Die DVD kostet 12,50 Euro. Der Überschuss aus dem Verkauf fließt in die Betriebskosten der Beleuchtung des Hexenturms wie Strom und Reparaturen.

Mehr über das Filmprojekt von Dieter Benner.

Zur Eröffnungsfeier Lichtprojekt Hexenturm


Dies ist mir was wert:    |   Artikel veschicken >>  |  Leserbrief zu diesem Artikel >>

NewsletterSchlagzeilen per RSS

© Copyright 2017 Presse- und KulturBüro Schenk + Schenk | Datenschutz

Das Brenzlicht

Mehr Zivilcourage
Es gehört Zivilcourage dazu, Kritik zu üben an einer Preisverleihung, die Zivilcourage auszeichnet und sich gegen das Vergessen der Greueltaten der Nazis positioniert. Toleranz – so die Namensergänzung der veranstaltenden Jülicher Gesellschaft – gehört dazu, um auszuhalten, wenn von vier zu Ehrenden drei als Nebenprodukt behandelt werden und der einzige, durchaus nicht unumstrittene Ausgezeichnete vom Laudator eine Würdigung erfährt, die nicht nur einige Menschen befremden dürfte.  [01.03.2017, 07.54 Uhr]  >>

Alle Brenzlichter >>

Top-Thema

Freiflug über die "Sophie"
Der Barmener Olaf Kiel ist begeisterter Pilot von Multi- und Quadrokoptern, landläufig auch als Drohnen bekannt. Zwei bis dreimal in der Woche startet er in die Jülicher Börde mit seinem großen Koffer im Gepäck. Gut geschützt liegt darin die in Einzelteile zerlegte Flugmaschine, denn erst vor Ort werden die Rotoren angeschraubt und die Kamera in die Lagerung, die so genannte Gimbal, eingehängt.  [08.04.2017, 07.42 Uhr]  >>

Rundum

Kreatives Lösungsmodell im Aldenhovener KIM-Prozess [09.04.2017, 14.00 Uhr]  >>
Düren: Den Umgang mit Demenz lernen [09.04.2017, 13.51 Uhr]  >>

Vereine

Lebendiges Geschichtsgedächtnis [09.04.2017, 14.51 Uhr]  >>
Bestehen unter des Meisters Augen [09.04.2017, 13.19 Uhr]  >>

Immer auf dem Laufenden



Newsletter >>

JüLicht auf Ihrer Site

Sie können unsere aktuellen Schlagzeilen auf Ihrer Website präsentieren - hier steht, wie >>.

Kontakt

Welches Anliegen Sie auch immer bewegt, über unser Kontaktformular >> können Sie mit uns in Verbindung treten.

Werbung