Aktionstag der Reiter auf der Sophienhöhe
Von Redaktion [27.03.2008, 08.27 Uhr]

Die Reitwege auf der Sophienhöhe sind teilweise in einem stark sanierungsbedürftigen Zustand. Die Gelder, die zur Instandsetzung aus der Reitwegeabgabe zur Verfügung stehen, reichen bei weitem nicht aus, um alle notwendigen Maßnahmen in Angriff zu nehmen, erklärt der Verein der Freizeitreiter im Kreis Düren.

Aus diesem Grund ruft der VFD-Kreisverband Düren alle Hilfswilligen auf, sich am Samstag, 5. April, ab 9.30 Uhr an einer gemeinsamen Aktion zu beteiligen. Abgestimmt mit dem zuständigen Förster Günter Rosenland, der die nötigen Arbeitsgeräte zur Verfügung stellt, sollen an diesem Tag zwei Teilbereiche von Brombeerranken und Ästen befreit werden.

Treffpunkt ist am Parkplatz Historische Meilensteine Stetternich (Grillhütte).

Werbung

Der VFD Kreisverband Düren freut sich über jede helfende Hand. Auch Nichtmitglieder sind herzlich eingeladen. Alle Teilnehmer an dieser Aktion sind über den VFD bei der Arbeit versichert.

Im Vorfeld dieser Aktion protokollierte Tordis Garitz, die Reitwegebeauftragte der Vereinigung der Freizeitreiter und –fahrer Deutschand (VFD) - Kreisverband Düren,
den Zustand der Reitwege. Sie erstellte einen Maßnahmenkatalog, welcher neben dem sinnvollen Einsatz der zur Verfügung stehenden beschränkten Geldmittel, auch auf die Eigeninitiative der örtlichen Reiterschaft setzt, um die sanierungsbedürftigsten Teilstücke des Reitwegenetzes an der Sophienhöhe instand zu setzen.

Näheres erfahren Sie auf der am Montag, 31. März, um 20 Uhr in der Gaststätte Schnitzler in Jülich Welldorf stattfindenden Jahresmitgliederversammlung des VFD- Kreisverbandes Düren, bzw. auf deren Internetseite www.vfd-web.de.

Lesen Sie hierzu: Sophienhöhe soll wieder pferdefreundlich werden


Dies ist mir was wert:    |   Artikel veschicken >>  |  Leserbrief zu diesem Artikel >>

NewsletterSchlagzeilen per RSS

© Copyright 2017 Presse- und KulturBüro Schenk + Schenk | Datenschutz

Das Brenzlicht

Mehr Zivilcourage
Es gehört Zivilcourage dazu, Kritik zu üben an einer Preisverleihung, die Zivilcourage auszeichnet und sich gegen das Vergessen der Greueltaten der Nazis positioniert. Toleranz – so die Namensergänzung der veranstaltenden Jülicher Gesellschaft – gehört dazu, um auszuhalten, wenn von vier zu Ehrenden drei als Nebenprodukt behandelt werden und der einzige, durchaus nicht unumstrittene Ausgezeichnete vom Laudator eine Würdigung erfährt, die nicht nur einige Menschen befremden dürfte.  [01.03.2017, 07.54 Uhr]  >>

Alle Brenzlichter >>

Top-Thema

Freiflug über die "Sophie"
Der Barmener Olaf Kiel ist begeisterter Pilot von Multi- und Quadrokoptern, landläufig auch als Drohnen bekannt. Zwei bis dreimal in der Woche startet er in die Jülicher Börde mit seinem großen Koffer im Gepäck. Gut geschützt liegt darin die in Einzelteile zerlegte Flugmaschine, denn erst vor Ort werden die Rotoren angeschraubt und die Kamera in die Lagerung, die so genannte Gimbal, eingehängt.  [08.04.2017, 07.42 Uhr]  >>

Stadtteile

Kita „Die kleinen Strolche“: Jubiläumsfeier eine Woche lang [26.04.2017, 13.58 Uhr]  >>
Im Heckfeld Geschmack am Glauben finden [09.04.2017, 14.12 Uhr]  >>
Kölsche Nacht beim Jülicher Stadtfest [09.04.2017, 12.47 Uhr]  >>

Rundum

Kreatives Lösungsmodell im Aldenhovener KIM-Prozess [09.04.2017, 14.00 Uhr]  >>
Düren: Den Umgang mit Demenz lernen [09.04.2017, 13.51 Uhr]  >>

Immer auf dem Laufenden



Newsletter >>

JüLicht auf Ihrer Site

Sie können unsere aktuellen Schlagzeilen auf Ihrer Website präsentieren - hier steht, wie >>.

Kontakt

Welches Anliegen Sie auch immer bewegt, über unser Kontaktformular >> können Sie mit uns in Verbindung treten.

Werbung