Jülich: "Schatzinsel" à la Andreas Hardt
Von Redaktion [16.06.2010, 08.51 Uhr]

. Außerordentlich erfolgreich war mit Neil Simons „Der letzte Sommer“ der Auftakt zum dreißigsten Jubiläumsjahr der Jülicher Theatergruppe „Bühne ’80“.??Die obligatorische Nachbesprechung verlief deshalb ausgesprochen entspannt und heiter. ??Diskutiert wurden allerdings nicht nur die wiederum gestiegenen Besucherzahlen und die überaus positive Resonanz des Publikums, sondern auch Verbesserungsvorschläge bezüglich Organisation sowie Infrastruktur und natürlich auch die Frage, was demnächst mit der Jülicher Stadthalle passiert. ??

Ein „Großprojekt“ steht im Jubiläumsjahr 2010 an: „Die Schatzinsel“ wird – nach einer Idee von Andreas Hardt, der auch das Drehbuch dazu schrieb und Regie führt – als Lesung mit Orchesterbegleitung am 18. und 19. September in der Stadthalle „uraufgeführt“.

Werbung

Mit dem Buch schuf der schottische Autor Robert Louis Stevenson (1850-1894) im viktorianischen Zeitalter einen klassischen Abenteuerroman.

Während das Jugendorchester der Propsteipfarre Jülich schon seit längerem probt – zur musikalischen Untermalung des Geschehens gehören neben eingängigen Filmmelodien auch bekannte Seemannslieder und Shanties – werden derzeit die rund 20 Sprecherrollen sorgfältig ausgewählt. ??Ob Held oder Schurke, Seemann oder Pirat, Aristokrat oder Papagei – alle Stimmen müssen das Publikum, so die Theatergruppe, fesseln, um den Jugendbuchklassiker so spannend und lebendig zu präsentieren, wie er und das Jülicher Publikum es verdienen.


Dies ist mir was wert:    |   Artikel veschicken >>  |  Leserbrief zu diesem Artikel >>

NewsletterSchlagzeilen per RSS

© Copyright 2017 Presse- und KulturBüro Schenk + Schenk | Datenschutz

Das Brenzlicht

Mehr Zivilcourage
Es gehört Zivilcourage dazu, Kritik zu üben an einer Preisverleihung, die Zivilcourage auszeichnet und sich gegen das Vergessen der Greueltaten der Nazis positioniert. Toleranz – so die Namensergänzung der veranstaltenden Jülicher Gesellschaft – gehört dazu, um auszuhalten, wenn von vier zu Ehrenden drei als Nebenprodukt behandelt werden und der einzige, durchaus nicht unumstrittene Ausgezeichnete vom Laudator eine Würdigung erfährt, die nicht nur einige Menschen befremden dürfte.  [01.03.2017, 07.54 Uhr]  >>

Alle Brenzlichter >>

Top-Thema

Freiflug über die "Sophie"
Der Barmener Olaf Kiel ist begeisterter Pilot von Multi- und Quadrokoptern, landläufig auch als Drohnen bekannt. Zwei bis dreimal in der Woche startet er in die Jülicher Börde mit seinem großen Koffer im Gepäck. Gut geschützt liegt darin die in Einzelteile zerlegte Flugmaschine, denn erst vor Ort werden die Rotoren angeschraubt und die Kamera in die Lagerung, die so genannte Gimbal, eingehängt.  [08.04.2017, 07.42 Uhr]  >>

Stadtteile

Kita „Die kleinen Strolche“: Jubiläumsfeier eine Woche lang [26.04.2017, 13.58 Uhr]  >>
Im Heckfeld Geschmack am Glauben finden [09.04.2017, 14.12 Uhr]  >>
Kölsche Nacht beim Jülicher Stadtfest [09.04.2017, 12.47 Uhr]  >>

Rundum

Kreatives Lösungsmodell im Aldenhovener KIM-Prozess [09.04.2017, 14.00 Uhr]  >>
Düren: Den Umgang mit Demenz lernen [09.04.2017, 13.51 Uhr]  >>

Immer auf dem Laufenden



Newsletter >>

JüLicht auf Ihrer Site

Sie können unsere aktuellen Schlagzeilen auf Ihrer Website präsentieren - hier steht, wie >>.

Kontakt

Welches Anliegen Sie auch immer bewegt, über unser Kontaktformular >> können Sie mit uns in Verbindung treten.

Werbung