Aus dem Polizeibericht

Mutmaßlicher Grabscher gefasst
Von Redaktion [06.04.2007, 08.58 Uhr]

Ein 17 Jahre alter Jugendlicher wird von der Polizei verdächtigt, in den letzten Wochen in mindestens fünf Fällen junge Frauen belästigt zu haben. Die Kriminalbeamten kamen dem Jülicher mit Hilfe von Spurenauswertung und Phantombild auf die Spur.

Zunächst war eine 28 Jahre alte Joggerin am Rurufer von hinten umklammert und zu Boden gezerrt worden. Als sich ein Fahrradfahrer näherte, ließ der Täter von der Frau ab. Eine Woche nach diesem Vorfall überraschte der mutmaßlich gleiche Täter eine 17-jährige Schülerin in der Nähe des Schwanenteichs. Sie wurde ebenfalls von ihm am Oberkörper attackiert. Weil sie sich jedoch lautstark bemerkbar machte, musste der Angreifer fliehen.

Werbung

Wiederum eine Woche später belästigte der Jülicher eine 21-Jährige auf der Aachener Landstraße in unangenehmer Weise, als er sie im Intimbereich berührte. Am Tag danach trieb er sowohl am Vormittag als auch am frühen Abend sein Unwesen, in dem er zunächst eine Gymnasiastin im Schulflur zu umklammern versuchte und später eine 27 Jahre alte Frau während ihres Spaziergangs auf der Lorsbecker Straße am Gesäß erfasste.

Der jetzt identifizierte Tatverdächtige hat laut Polizeimitteilung bei seiner Vernehmung die Straftaten nicht gestanden. Die Ermittler sehen ihn aber aufgrund der derzeit vorliegenden Indizien als überführt an.

Siehe auch Grabscher in Jülich weiter aktiv vom 21.3.2007.


Dies ist mir was wert:    |   Artikel veschicken >>  |  Leserbrief zu diesem Artikel >>

NewsletterSchlagzeilen per RSS

© Copyright 2018 Presse- und KulturBüro Schenk + Schenk | Datenschutz

Das Brenzlicht

Mehr Zivilcourage
Es gehört Zivilcourage dazu, Kritik zu üben an einer Preisverleihung, die Zivilcourage auszeichnet und sich gegen das Vergessen der Greueltaten der Nazis positioniert. Toleranz – so die Namensergänzung der veranstaltenden Jülicher Gesellschaft – gehört dazu, um auszuhalten, wenn von vier zu Ehrenden drei als Nebenprodukt behandelt werden und der einzige, durchaus nicht unumstrittene Ausgezeichnete vom Laudator eine Würdigung erfährt, die nicht nur einige Menschen befremden dürfte.  [01.03.2017, 07.54 Uhr]  >>

Alle Brenzlichter >>

Top-Thema

Das JüLicht geht im "Herzog" auf
Das "JüLicht" ist Geschichte – es geht ab sofort im "Herzog" auf – und diesmal gibt es die neuesten Nachrichten nicht nur täglich frisch im Internet, sondern auch jeden Monat als neues Stadt- und Kulturmagazin in gedruckter Form. Wir – Muttkraat, Medien- und Kommunikationsdesigner Hacky Hackhausen und Herzens-Jülicherin und Journalistin Dorothée Schenk – haben fast drei Jahre lang an der „Fusion“ des „kleinen Herzog“, das bis Ende 2017 als Kulturmagazin im Taschenformat erschienen ist und dem Internetmagazin „JüLicht“ geplant und gefeilt.  [30.01.2018, 14.41 Uhr]  >>

Rundum

Kreatives Lösungsmodell im Aldenhovener KIM-Prozess [09.04.2017, 14.00 Uhr]  >>
Düren: Den Umgang mit Demenz lernen [09.04.2017, 13.51 Uhr]  >>

Vereine

Lebendiges Geschichtsgedächtnis [09.04.2017, 14.51 Uhr]  >>
Bestehen unter des Meisters Augen [09.04.2017, 13.19 Uhr]  >>

Immer auf dem Laufenden



Newsletter >>

JüLicht auf Ihrer Site

Sie können unsere aktuellen Schlagzeilen auf Ihrer Website präsentieren - hier steht, wie >>.

Kontakt

Welches Anliegen Sie auch immer bewegt, über unser Kontaktformular >> können Sie mit uns in Verbindung treten.

Werbung