Prof. Bachem übergab Spende

FZJ- Betriebsdirektion sammelte für "Jülicher Tafel"
Von Redaktion [10.01.2007, 18.33 Uhr]

Von "Menschen für Menschen" an die "Jülicher Tafel" - Prof. Bachem übergibt den Riesenscheck.

Von "Menschen für Menschen" an die "Jülicher Tafel" - Prof. Bachem übergibt den Riesenscheck.

Der Tag der Neugier 2006 des Forschungszentrums Jülich ist vielen Jülichern sicher noch in guter Erinnerung. Für viele Menschen in der Region ist er noch einmal ein Grund zur Freude: Prof. Achim Bachem, Vorstandsvorsitzender des Forschungszentrums, überreichte kürzlich einen Scheck in Höhe von 1768,57 Euro stellvertretend für die "Jülicher Tafel" an den Leiter der Jülicher Zeitung, Karl Stüber.

Beim Tag der offenen Tür hatte sich auch die Betriebsdirektion präsentiert. Inmitten der Stände auf dem Vorplatz der Werkfeuerwehr wurden dabei Getränke und Lose für eine Tombola verkauft. Dabei stand bereits vorher fest, dass der Erlös der Aktion "Menschen helfen Menschen e.V." zufließen soll. Vorsitzender des Kuratoriums ist der Chefredakteur der Aachener Zeitung, Bernd Mathieu. Als dessen Vertreter nahm Karl Stüber den Scheck entgegen.

Werbung

"Ich freue mich sehr über das Engagement unserer Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter", erklärte Prof. Bachem beim Besuch Stübers im Forschungszentrum. "Und ich bin sicher, dass mit der Aktion Menschen helfen Menschen eine gute Wahl getroffen wurde." Der Verein wird den Erlös von 1768,57 Euro für die im Aufbau befindliche "Jülicher Tafel" verwenden. Diese Aktion wird von Bürgermeister Heinrich Stommel stark unterstützt. Bachem weiter: "Wir können durch diese Spende auch unsere traditionell gute Verbundenheit mit der Stadt Jülich zeigen."


Dies ist mir was wert:    |   Artikel veschicken >>  |  Leserbrief zu diesem Artikel >>

NewsletterSchlagzeilen per RSS

© Copyright 2017 Presse- und KulturBüro Schenk + Schenk | Datenschutz

Das Brenzlicht

Mehr Zivilcourage
Es gehört Zivilcourage dazu, Kritik zu üben an einer Preisverleihung, die Zivilcourage auszeichnet und sich gegen das Vergessen der Greueltaten der Nazis positioniert. Toleranz – so die Namensergänzung der veranstaltenden Jülicher Gesellschaft – gehört dazu, um auszuhalten, wenn von vier zu Ehrenden drei als Nebenprodukt behandelt werden und der einzige, durchaus nicht unumstrittene Ausgezeichnete vom Laudator eine Würdigung erfährt, die nicht nur einige Menschen befremden dürfte.  [01.03.2017, 07.54 Uhr]  >>

Alle Brenzlichter >>

Top-Thema

Freiflug über die "Sophie"
Der Barmener Olaf Kiel ist begeisterter Pilot von Multi- und Quadrokoptern, landläufig auch als Drohnen bekannt. Zwei bis dreimal in der Woche startet er in die Jülicher Börde mit seinem großen Koffer im Gepäck. Gut geschützt liegt darin die in Einzelteile zerlegte Flugmaschine, denn erst vor Ort werden die Rotoren angeschraubt und die Kamera in die Lagerung, die so genannte Gimbal, eingehängt.  [08.04.2017, 07.42 Uhr]  >>

Rundum

Kreatives Lösungsmodell im Aldenhovener KIM-Prozess [09.04.2017, 14.00 Uhr]  >>
Düren: Den Umgang mit Demenz lernen [09.04.2017, 13.51 Uhr]  >>

Vereine

Lebendiges Geschichtsgedächtnis [09.04.2017, 14.51 Uhr]  >>
Bestehen unter des Meisters Augen [09.04.2017, 13.19 Uhr]  >>

Immer auf dem Laufenden



Newsletter >>

JüLicht auf Ihrer Site

Sie können unsere aktuellen Schlagzeilen auf Ihrer Website präsentieren - hier steht, wie >>.

Kontakt

Welches Anliegen Sie auch immer bewegt, über unser Kontaktformular >> können Sie mit uns in Verbindung treten.

Werbung