Die Gewinner
Von Redaktion [24.02.2013, 13.16 Uhr]

Zweite Plätze erreichten:

Jugend forscht:

Leonie Matschulla, Carolin Harmßen, Biologie, Heinrich-Mann-Gymnasium Köln;
Bendix Loevenich, Joshua Schiffer, Benedikt Ossenkopp, Chemie, Gymnasium Haus Overbach;
Mira Boes, Johannes Willbold, Technik, Gymnasium Zitadelle und Gymnasium Haus Overbach.
Schüler experimentieren:

Elisa Vollrath, Katharina Rings, Anna Speier, Arbeitwelt, Gymnasium Haus Overbach;
Fabian Zwerschke, Sebastian Droege, Daniel Nägele, Biologie, Gymnasium Haus Overbach;
Juliana Klocke, Hannah Wicker, Brit Poschen, Chemie, Gemeinschaftsgrundschule Jülich-Koslar;
Peter Leonardo Ossenbühl, Aaron Augustin, Chemie, Domsingschule Aachen;
Marlene Dahlhoff, Laura Linnemann, Chemie, Domsingschule Aachen;
Denia Venice Biermann, Kerstin Hüllenkremer, Dominik Kaumanns, Geo- und Raumwissenschaften, Gymnasium Haus Overbach;
Jonathan Wendler, Mathematik/Informatik, Viktoriaschule Aachen;
Anna Grießhammer, Johannes Dohmen, Kimia Wille, Physik, Gemeinschaftsgrundschule Jülich-Koslar;
Jakob Augustin, Hendrik Micke, Franka Micke, Physik, Priv. Bischöfliches Pius-Gymnasium und Anne-Frank-Gymnasium;
Marlin Nölle, Tobias Ludwig, Carolina Gerlach, Technik, Städtisches Einhard-Gymnasium.

Werbung

Dritte Plätze gingen an:

Jugend forscht:

Emily Goehlmann, Biologie, Heinrich-Mann-Gymnasium;
Tobias Pickert, Marc Strohmann, Chemie, RWTH Aachen;
Adriaan Windt, Adam Pekarski, Rhein-Maas-Gymnasium und Städt. Einhard-Gymnasium;
Sebastian Klick, Technik, RWTH Aachen.
Schüler experimentieren:

Arno Mohnen, Ruben Devendran, Franz Dohr, Biologie, Gymnasium Haus Overbach;
Elias Pekarski, Paul Kemper, Katholische Grundschule Höfchensweg;
Johanna Augustin, Leonie Axer, Biologie, Priv. Bischöfliches Pius-Gymnasium;
Amy Wu, Caroline Laqua, Chemie, Domsingschule Aachen;
Marcella Ines Arndt, Chemie, Domsingschule Aachen;
Georg Schmitz, Physik, Gemeinschaftsgrundschule Jülich-Koslar;
Max Breuer, Physik, Inda-Gymnasium;
Leah Hillinger, Ilka Langen, Technik, Gymnasium Haus Overbach.

Zurück zum Artikel


Dies ist mir was wert:    |   Artikel veschicken >>  |  Leserbrief zu diesem Artikel >>

NewsletterSchlagzeilen per RSS

© Copyright 2021 Presse- und KulturBüro Schenk + Schenk | Datenschutz

Das Brenzlicht

Mehr Zivilcourage
Es gehört Zivilcourage dazu, Kritik zu üben an einer Preisverleihung, die Zivilcourage auszeichnet und sich gegen das Vergessen der Greueltaten der Nazis positioniert. Toleranz – so die Namensergänzung der veranstaltenden Jülicher Gesellschaft – gehört dazu, um auszuhalten, wenn von vier zu Ehrenden drei als Nebenprodukt behandelt werden und der einzige, durchaus nicht unumstrittene Ausgezeichnete vom Laudator eine Würdigung erfährt, die nicht nur einige Menschen befremden dürfte.  [01.03.2017, 07.54 Uhr]  >>

Alle Brenzlichter >>

Top-Thema

Das JüLicht geht im "Herzog" auf
Das "JüLicht" ist Geschichte – es geht ab sofort im "Herzog" auf – und diesmal gibt es die neuesten Nachrichten nicht nur täglich frisch im Internet, sondern auch jeden Monat als neues Stadt- und Kulturmagazin in gedruckter Form. Wir – Muttkraat, Medien- und Kommunikationsdesigner Hacky Hackhausen und Herzens-Jülicherin und Journalistin Dorothée Schenk – haben fast drei Jahre lang an der „Fusion“ des „kleinen Herzog“, das bis Ende 2017 als Kulturmagazin im Taschenformat erschienen ist und dem Internetmagazin „JüLicht“ geplant und gefeilt.  [30.01.2018, 14.41 Uhr]  >>

Rundum

Kreatives Lösungsmodell im Aldenhovener KIM-Prozess [09.04.2017, 14.00 Uhr]  >>
Düren: Den Umgang mit Demenz lernen [09.04.2017, 13.51 Uhr]  >>

Vereine

Lebendiges Geschichtsgedächtnis [09.04.2017, 14.51 Uhr]  >>
Bestehen unter des Meisters Augen [09.04.2017, 13.19 Uhr]  >>

Immer auf dem Laufenden



Newsletter >>

JüLicht auf Ihrer Site

Sie können unsere aktuellen Schlagzeilen auf Ihrer Website präsentieren - hier steht, wie >>.

Kontakt

Welches Anliegen Sie auch immer bewegt, über unser Kontaktformular >> können Sie mit uns in Verbindung treten.

Werbung