"Jugend forscht" zum 13. Mal in Jülich
Von Redaktion [18.02.2013, 08.19 Uhr]

93 Schülerinnen und Schüler – so viele Teilnehmer noch nie – präsentieren bei der 13. Auflage des Regionalwettbewerbs „Jugend forscht – Schüler experimentieren“ am Freitag, 22. Februar, im Jülicher Forschugszentrum 45 Arbeiten aus Naturwissenschaften und Technik. Die Teams kommen von Schulen aus Aachen, Jülich und Köln.

Die Themen der Schülerarbeiten reichen von der Ultraschallbrille für Blinde bis hin zu der Frage, welche Pilze sich den Lebensraum auf der Sophienhöhe erobern. Die Themenbereiche sind Arbeitswelt, Biologie, Mathematik /Informatik, Physik, Technik sowie Geo- und Raumwissenschaften; Chemie ist mit 13 Arbeiten das größte Fachgebiet.


Werbung

Von 15 Uhr an haben Besucher Zutritt zu den ausgestellten Arbeiten im Foyer des Großen Hörsaals. Die Jury gibt um 16 Uhr in einer Feierstunde die Sieger des Regionalwettbewerbs bekannt. Für sie geht es weiter zum Landeswettbewerb NRW, den die Bayer AG in Leverkusen vom 18. bis 20. März 2013 für „Jugend forscht“ und die RWE Deutschland AG am 26. und 27. April in Essen für „Schüler experimentieren“ ausrichten. Den Abschluss bildet der Bundeswettbewerb vom 30. Mai bis 2. Juni 2013 in Leverkusen.

Lesen Sie den Wettbewerbsbericht


Dies ist mir was wert:    |   Artikel veschicken >>  |  Leserbrief zu diesem Artikel >>

NewsletterSchlagzeilen per RSS

© Copyright