Eiskalt erwischt
Von Dorothée Schenk [20.02.2014, 23.40 Uhr]

Auf ganz dünnem Eis bewegt sich die Facebook-Gruppe „Schlittschuhbahn in Jülich 2014“, die zu ihrem zweiten Planungstreffen hochkarätige Teilnehmer aus Verwaltung, Wirtschaft und Politik eingeladen hatte – mit Erfolg. Es hat dennoch nicht viel gefehlt und im übertragenen Sinne wäre eine gute Initiative im ersten Ansatz „eingebrochen“. Die Risse waren schon unter den Füßen fühlbar.

Der Grund: Mangelnde Vorbereitung, schlechte Präsentation und der fehlende Mut, Verantwortung zu übernehmen.

Dass Initiator Norbert Tirtey an diesem Abend sein Mantra formulierte, er habe ja nur die Idee gehabt, sei schließlich nur ein Bürger und wolle seine Kompetenz nicht überschreiten, war die Spitze des Eisberges. Aber auch die anderen anwesenden Gruppenmitglieder waren offenbar nicht willens, den Mann ohne Kompetenz in Sachen Schlittschuhbahn in die zweite Reihe zu weisen. Nur einer hätte aufstehen, drei bis vier Mitstreiter um sich scharen müssen, um das Projekt voranzutreiben. Noch entstehen ja gar keine Kosten, abgesehen vielleicht von Telefongebühren. Zeit, Interesse und Engagement sind es, die aufgebracht werden müssen.

Werbung

Denn es geht keineswegs darum, ob Jülichs Werbegemeinschaft eine Eisbahn will, die Stadt Jülich die Idee mitträgt, die Politik hinter ihren Bürgern steht und die Stadtwerke Jülich gegebenenfalls als Partner und Sponsor dabei sind – dieses Bekenntnis haben alle genannten durch ihre Anwesenheit und die Zeit, die sie an diesem Abend investiert haben, bekundet. Ebenso laut ausgesprochen wurde die Gesprächs- und Hilfsbereitschaft bei der Recherche für die sachlichen Grundsatzinformationen, auf deren Grundlage Entscheidungen des „für oder widers“ einer Eisbahn in Jülich zu fällen sind.

Der Impuls muss aus der Gruppe selbst kommen.

Eine Vertagung des Prozesses auf einen Folgetermin, der vage formuliert in drei Wochen stattfinden soll, lässt befürchten, dass der nahende Frühling die Eisbahn-Gruppe ausbremst. Es fehlte zumindest bei diesem Planungstreffen an treibenden Kräften, die das Projekt auf Spur bringen.

Zurück zum Artikel


Dies ist mir was wert:    |   Artikel veschicken >>  |  Leserbrief zu diesem Artikel >>

NewsletterSchlagzeilen per RSS

© Copyright 2017 Presse- und KulturBüro Schenk + Schenk | Datenschutz

Das Brenzlicht

Alle Brenzlichter im Überblick >>

Top-Thema

Freiflug über die "Sophie"
Der Barmener Olaf Kiel ist begeisterter Pilot von Multi- und Quadrokoptern, landläufig auch als Drohnen bekannt. Zwei bis dreimal in der Woche startet er in die Jülicher Börde mit seinem großen Koffer im Gepäck. Gut geschützt liegt darin die in Einzelteile zerlegte Flugmaschine, denn erst vor Ort werden die Rotoren angeschraubt und die Kamera in die Lagerung, die so genannte Gimbal, eingehängt.  [08.04.2017, 07.42 Uhr]  >>

Stadtteile

Kita „Die kleinen Strolche“: Jubiläumsfeier eine Woche lang
„Was wollen wir trinken sieben Tage lang?“, heißt ein ziemlich bekanntes Fest- und Feierlied. Da so ein 50-jähriges Jubiläum bei der Kita „Die kleinen Strolche“ in erster Linie ein Fest für die Kinder ist, hat sich das Team der Einrichtung überlegt, mit den Kindern, die sie im Moment besuchen, kräftig und sieben Tage lang zu feiern. Es geht los mit dem Dasda Theater, das am Donnerstag, 27. April, das Stück Petterson und Findus im Dietrich-Bonhoeffer-Haus, Düsseldorfer Straße 30, für die Kita-Kinder aufführen wird.  [26.04.2017, 13.58 Uhr]  >>
Im Heckfeld Geschmack am Glauben finden
Einen Ruhepol im Alltag finden. Innehalten, dem eigenen Getriebensein im Leben regelmäßig einen Ort des Atemholens zu geben, dazu dienen Exerzitien im Alltag. Seit fast 20 Jahren wird in St. Rochus Jülich diese Tradition in der Fastenzeit gepflegt. [09.04.2017, 14.12 Uhr]  >>

Rundum

Kreatives Lösungsmodell im Aldenhovener KIM-Prozess [09.04.2017, 14.00 Uhr]  >>
Düren: Den Umgang mit Demenz lernen [09.04.2017, 13.51 Uhr]  >>

Vereine

Lebendiges Geschichtsgedächtnis [09.04.2017, 14.51 Uhr]  >>
Bestehen unter des Meisters Augen [09.04.2017, 13.19 Uhr]  >>

Immer auf dem Laufenden



Newsletter >>

JüLicht auf Ihrer Site

Sie können unsere aktuellen Schlagzeilen auf Ihrer Website präsentieren - hier steht, wie >>.

Kontakt

Welches Anliegen Sie auch immer bewegt, über unser Kontaktformular >> können Sie mit uns in Verbindung treten.

Werbung