Zehner bieten Platz Nachwuchskickern

Sommer-Fußballcamp zum Achten
Von Redaktion [03.03.2010, 10.52 Uhr]

Alles was im Rheinland mehr als fünfmal stattgefunden hat ist eine Tradition – sicherlich gilt das auch für das Sommerferien-Fußballcamp von Jülich 10/97. Zum achten Mal wird das Karl-Knipprath-Stadion zur spielerischen Schule für Nachwuchskicker von Bambini bis Jugendlich.

Auch wenn die trainerische Heimat von Peter Kosprd inzwischen in Düren liegt – mit dem Zehner-Vorstand und Hans Scheiba zieht er für die Kinder wieder an einem Strang. Diesmal werden in der letzten Ferienwoche die Tore aufgestellt.

Die 8. Auflage des „Zehner“-Camps beginnt am Dienstag, 24. August, 10 Uhr. Täglich einschließlich Samstag, 28. August, findet das Training statt. Am letzten Tag ist allerdings wieder Familientag: Ab 14 Uhr werden wieder unterhaltsame Mutter-Vater-Kind-Wettkämpfe ausgetragen und auch der Schirmherr, der in diesem Jahr Landtagsabgeordneter Josef Wirtz, wird erwartet.

Werbung

Innerhalb der Woche wird aber nicht nur das kleine und große Einmaleins des runden Leders vermitteln, in Kleingruppen stehen wie in den Vorjahren Besuche im Freibad, in der Zitadelle und dem Brückenkopf-Park an. Zudem versprechen die Veranstalter „Überraschungen“.

Keine Überraschung, aber durch Sponsoren mögliches Bonbon für die Kinder ist es, dass erneut ein Trikotsatz für jedes Kind ausgegeben wird. Mitbringen müssen die Jung-Kicker lediglich Sport- bzw. Fußballschuhe sowie Trinkbecher und Besteck. All-inclusive – Mittagessen, Getränke, Eintrittsgelder – heißt es dann für 85 Euro, ein Preis, der stabil geblieben ist. Einige Plätze bietet der Verein erstmals für Kinder an, die bereits zum Frühstück ab 8 Uhr kommen wollen – allerdings gegen Aufpreis.

Anmeldungen sind von Montag, 8. März bis Mittwoch, 10. März, jeweils von 17 Uhr bis 19 Uhr im Clubheim der „Zehner“ möglich.


Dies ist mir was wert:    |   Artikel veschicken >>  |  Leserbrief zu diesem Artikel >>

NewsletterSchlagzeilen per RSS

© Copyright 2017 Presse- und KulturBüro Schenk + Schenk | Datenschutz

Das Brenzlicht

Mehr Zivilcourage
Es gehört Zivilcourage dazu, Kritik zu üben an einer Preisverleihung, die Zivilcourage auszeichnet und sich gegen das Vergessen der Greueltaten der Nazis positioniert. Toleranz – so die Namensergänzung der veranstaltenden Jülicher Gesellschaft – gehört dazu, um auszuhalten, wenn von vier zu Ehrenden drei als Nebenprodukt behandelt werden und der einzige, durchaus nicht unumstrittene Ausgezeichnete vom Laudator eine Würdigung erfährt, die nicht nur einige Menschen befremden dürfte.  [01.03.2017, 07.54 Uhr]  >>

Alle Brenzlichter >>

Top-Thema

Freiflug über die "Sophie"
Der Barmener Olaf Kiel ist begeisterter Pilot von Multi- und Quadrokoptern, landläufig auch als Drohnen bekannt. Zwei bis dreimal in der Woche startet er in die Jülicher Börde mit seinem großen Koffer im Gepäck. Gut geschützt liegt darin die in Einzelteile zerlegte Flugmaschine, denn erst vor Ort werden die Rotoren angeschraubt und die Kamera in die Lagerung, die so genannte Gimbal, eingehängt.  [08.04.2017, 07.42 Uhr]  >>

Stadtteile

Kita „Die kleinen Strolche“: Jubiläumsfeier eine Woche lang [26.04.2017, 13.58 Uhr]  >>
Im Heckfeld Geschmack am Glauben finden [09.04.2017, 14.12 Uhr]  >>
Kölsche Nacht beim Jülicher Stadtfest [09.04.2017, 12.47 Uhr]  >>

Rundum

Kreatives Lösungsmodell im Aldenhovener KIM-Prozess [09.04.2017, 14.00 Uhr]  >>
Düren: Den Umgang mit Demenz lernen [09.04.2017, 13.51 Uhr]  >>

Immer auf dem Laufenden



Newsletter >>

JüLicht auf Ihrer Site

Sie können unsere aktuellen Schlagzeilen auf Ihrer Website präsentieren - hier steht, wie >>.

Kontakt

Welches Anliegen Sie auch immer bewegt, über unser Kontaktformular >> können Sie mit uns in Verbindung treten.

Werbung