Förderverein tagte

Christuskirche vor Jubiläum und Sanierung
Von Redaktion [28.01.2010, 08.30 Uhr]

Nach dem Sonntags-Gottesdienst trat der Förderverein Christuskirche im Gemeindehaus zusammen. Bei der Jahreshauptversammlung stand die Wahl des neuen Vorstandes und die Weichenstellung für das diesjährige Jubiläum auf dem Programm. Die Evangelische Kirchengemeinde feiert 100 Jahre Christuskirche und 400 Jahre Evangelische Gemeinde in Jülich.

Nicht in erster Linie mit Blick auf das Jubiläum, sondern aus reiner Notwendigkeit stehen die Sanierungsmaßnahmen an der Kirche für den Förderverein vornean. Mit der Außenfassade soll im Frühjahr begonnen werden. So sollen massive Schäden an Mauerwerk und Dach verhindert werden. Weitere Baumaßnahme auf dem Jahresplan des Vereins ist der Ausbau der Kindertagesstätte „Kleine Strolche“, deren Träger die evangelische Kirche ist. Eine Erweiterung wird nötig, da die Einrichtung künftig Plätze für Unter-Dreijährige anbieten soll, nach denen eine starke Nachfrage besteht.

Werbung

Wie im vergangenen Jahr entschieden die Mitglieder, das Projekt „Freundeskreis Las Torres“ zu unterstützen.?Das Geld kommt drei Kindertagesstätten in Caracas, Venezuela, zu Gute, um rund 200 Kinder mit Kleidung, Essen und einer Schulbildung zu versorgen und „den Ärmsten der Armen“ die Chance auf ein besseres Leben zu geben.

Bei den Neuwahlen entschied die Versammlung sich für folgenden Vorstand: Norbert Rauland wurde zum 1. Vorsitzenden und Dr. Wolfgang Peter zum 2. Vorsitzenden gewählt. ??Das Amt des Schatzmeisters übernimmt Dr. Egon Vietzke, während Gertrud Gärtner die neue Schriftführerin ist. Zum ersten Beisitzer wurde Karl Petrasek gewählt und zur zweiten Beisitzerin Dorothea Kamps. Die Aufgabe der Kassenprüfer übernehmen Dr. Wolfgang Burck und Gerd Winkelbrandt. Als geborene Mitglieder bekleiden Pfarrerin Karin Latour das Amt der Vorsitzenden des Presbyteriums und Norbert Schuster das Amt des Kirchmeisters.


Dies ist mir was wert:    |   Artikel veschicken >>  |  Leserbrief zu diesem Artikel >>

NewsletterSchlagzeilen per RSS

© Copyright 2017 Presse- und KulturBüro Schenk + Schenk | Datenschutz

Das Brenzlicht

Mehr Zivilcourage
Es gehört Zivilcourage dazu, Kritik zu üben an einer Preisverleihung, die Zivilcourage auszeichnet und sich gegen das Vergessen der Greueltaten der Nazis positioniert. Toleranz – so die Namensergänzung der veranstaltenden Jülicher Gesellschaft – gehört dazu, um auszuhalten, wenn von vier zu Ehrenden drei als Nebenprodukt behandelt werden und der einzige, durchaus nicht unumstrittene Ausgezeichnete vom Laudator eine Würdigung erfährt, die nicht nur einige Menschen befremden dürfte.  [01.03.2017, 07.54 Uhr]  >>

Alle Brenzlichter >>

Top-Thema

Freiflug über die "Sophie"
Der Barmener Olaf Kiel ist begeisterter Pilot von Multi- und Quadrokoptern, landläufig auch als Drohnen bekannt. Zwei bis dreimal in der Woche startet er in die Jülicher Börde mit seinem großen Koffer im Gepäck. Gut geschützt liegt darin die in Einzelteile zerlegte Flugmaschine, denn erst vor Ort werden die Rotoren angeschraubt und die Kamera in die Lagerung, die so genannte Gimbal, eingehängt.  [08.04.2017, 07.42 Uhr]  >>

Stadtteile

Kita „Die kleinen Strolche“: Jubiläumsfeier eine Woche lang [26.04.2017, 13.58 Uhr]  >>
Im Heckfeld Geschmack am Glauben finden [09.04.2017, 14.12 Uhr]  >>
Kölsche Nacht beim Jülicher Stadtfest [09.04.2017, 12.47 Uhr]  >>

Rundum

Kreatives Lösungsmodell im Aldenhovener KIM-Prozess [09.04.2017, 14.00 Uhr]  >>
Düren: Den Umgang mit Demenz lernen [09.04.2017, 13.51 Uhr]  >>

Immer auf dem Laufenden



Newsletter >>

JüLicht auf Ihrer Site

Sie können unsere aktuellen Schlagzeilen auf Ihrer Website präsentieren - hier steht, wie >>.

Kontakt

Welches Anliegen Sie auch immer bewegt, über unser Kontaktformular >> können Sie mit uns in Verbindung treten.

Werbung