150mal Hullaballoo

„Kleine Hände“ können dank DRK viel Spielen
Von tee [10.09.2009, 12.31 Uhr]

Da kommt Strahlen auf (v.l.): stellv. Bürgermeister Martin Marquardt, Kleine-Hände-Vorsitzende Rose-Marie Kommnick, Leiter des Jugendrotkreuz, Christian Koof, und DRK-Kreisverbandserster Justus Peters mit Kleine-Hände-Vizevorsitzender  Gisela Urban

Da kommt Strahlen auf (v.l.): stellv. Bürgermeister Martin Marquardt, Kleine-Hände-Vorsitzende Rose-Marie Kommnick, Leiter des Jugendrotkreuz, Christian Koof, und DRK-Kreisverbandserster Justus Peters mit Kleine-Hände-Vizevorsitzender Gisela Urban

„Hullaballoo“ wird künftig oft in den Wohnungen Jülichs zu hören sein – 150 dieser Spiele hat das Deutsche Rote Kreuz dem Verein Kleine Hände zum weiterverschenken geschenkt. Die Spende ist Teil der größten Spielspendenaktion Deutschland: 18.000 Spiele sind über das DRK und kirchliche Einrichtungen bundesweit verteilt worden.

Den Grund für den Zuschlag für die Aktion der Firma Hasbro, die unternehmerischer Umstrukturierung lieber die „alten“ Spiele verschenkte, statt sie zu vernichten, sieht Christian Koof, Leiter des Jugendrotkreuzes des Kreisverbandes Jülich in den logistischen Möglichkeiten des DRK: Alleine 23 Lkw-Ladungen entsprechend 1500 Spiele hatten die Jülicher in der Region zu verteilen.

Werbung

Reichlich zu tragen hatten die Jung-Rotkreuzler bei der Auslieferung der 150 Spiele an die "Kleinen Hände"

Reichlich zu tragen hatten die Jung-Rotkreuzler bei der Auslieferung der 150 Spiele an die "Kleinen Hände"

„Ich sehe das Strahlen in Ihren Augen, dann kann ich mir vorstellen, wie die Kinder strahlen“, freute sich Kreisverbandsvorsitzender Justus Peters bei der Übergabe der Spiele an Rose-Marie Kommnick, Vorsitzende des Vereins Kleine Hände. „Sie treffen damit genau die Altersgruppe, die wir vor allem betreuen“, erklärte Kommnick. Für Spieler ab vier Jahre ist „Hullaballoo“ geeignet und bis zu sechs Spieler können mitmachen. Das stärke das Gemeinschaftsgefühl. Außerdem kommen die Kinder dabei ganz schön in Bewegung

Ein kleiner Zufallsgenerator gibt den Mitspielern vor, ob sie in Zeitlupe gehen, auf ein Musik-Symbol hüpfen oder mit der Nase eines der bunten Spiele-Pads berühren und gleichzeitig ein anderes mit dem Ellbogen. müssen. „Hier werden spielerisch verschiedene Fähigkeiten trainiert“, betont Jugendleiter Christian Koof. Koordination, Hörvermögen und Bewegung gehören zusammen. Ein weiteres Plus: Es gibt keine Sieger oder Verlierer.

Als Gewinner fühlen sich in jedem Fall die „Kleinen Hände“, die damit Kindern, Müttern und Vätern in Notlagen abwechslungsreiche Nachmittage abseits des Alltags schenken können.


Dies ist mir was wert:    |   Artikel veschicken >>  |  Leserbrief zu diesem Artikel >>

NewsletterSchlagzeilen per RSS

© Copyright 2018 Presse- und KulturBüro Schenk + Schenk | Datenschutz

Das Brenzlicht

Mehr Zivilcourage
Es gehört Zivilcourage dazu, Kritik zu üben an einer Preisverleihung, die Zivilcourage auszeichnet und sich gegen das Vergessen der Greueltaten der Nazis positioniert. Toleranz – so die Namensergänzung der veranstaltenden Jülicher Gesellschaft – gehört dazu, um auszuhalten, wenn von vier zu Ehrenden drei als Nebenprodukt behandelt werden und der einzige, durchaus nicht unumstrittene Ausgezeichnete vom Laudator eine Würdigung erfährt, die nicht nur einige Menschen befremden dürfte.  [01.03.2017, 07.54 Uhr]  >>

Alle Brenzlichter >>

Top-Thema

Das JüLicht geht im "Herzog" auf
Das "JüLicht" ist Geschichte – es geht ab sofort im "Herzog" auf – und diesmal gibt es die neuesten Nachrichten nicht nur täglich frisch im Internet, sondern auch jeden Monat als neues Stadt- und Kulturmagazin in gedruckter Form. Wir – Muttkraat, Medien- und Kommunikationsdesigner Hacky Hackhausen und Herzens-Jülicherin und Journalistin Dorothée Schenk – haben fast drei Jahre lang an der „Fusion“ des „kleinen Herzog“, das bis Ende 2017 als Kulturmagazin im Taschenformat erschienen ist und dem Internetmagazin „JüLicht“ geplant und gefeilt.  [30.01.2018, 14.41 Uhr]  >>

Stadtteile

Kita „Die kleinen Strolche“: Jubiläumsfeier eine Woche lang [26.04.2017, 13.58 Uhr]  >>
Im Heckfeld Geschmack am Glauben finden [09.04.2017, 14.12 Uhr]  >>
Kölsche Nacht beim Jülicher Stadtfest [09.04.2017, 12.47 Uhr]  >>

Rundum

Kreatives Lösungsmodell im Aldenhovener KIM-Prozess [09.04.2017, 14.00 Uhr]  >>
Düren: Den Umgang mit Demenz lernen [09.04.2017, 13.51 Uhr]  >>

Immer auf dem Laufenden



Newsletter >>

JüLicht auf Ihrer Site

Sie können unsere aktuellen Schlagzeilen auf Ihrer Website präsentieren - hier steht, wie >>.

Kontakt

Welches Anliegen Sie auch immer bewegt, über unser Kontaktformular >> können Sie mit uns in Verbindung treten.

Werbung