Motto des Kinderzuges steht fest

Jülich ist Über-All
Von tee [10.09.2009, 12.16 Uhr]

Freude bei allen Akteuren bei der Verkündigung des Zugmottos 2010

Freude bei allen Akteuren bei der Verkündigung des Zugmottos 2010

Einen großen Erfolg hatte die Premiere des Festausschuss Jülicher Kengerzoch: Die vereinigten Karnevalsvereine hatten einen Wettbewerb ausgelobt, bei dem Schul- und Kindergartenkinder ihr „Wunschmotto“ des Karnevalszug 2010 vorstellen konnten. Der „Gewinner“ wurde jüngst in der Sparkassen am Schwanenteich bekannt gegeben.

„Jülich ist Über-All“ wird es am Tulpensonntag, 11. Februar, heißen, wenn ein außerirdischer Lindwurm sich zweimal über die Kölnstraße schlängelt. Die zündende Idee hatte die – inzwischen verabschiedete – 4a der Katholische Grundschule, für die Barbara Ramakers das Preisgeld von 111 Euro entgegen nehmen konnte. Die Schule, da ist sich die Lehrerin sicher, wird das Geld sicher gut fürs Karnevalsfest 2010 verwenden können. Zweitplatzierten vom Rochus Kindergarten und von der GGS Koslar einen Scheck in Höhe von 55 Euro.

Werbung

Die Qual der Wahl hatten vorab die Jurymitglieder Bürgermeister Heinrich Stommel, Sparkassendirektor Uwe Willner und Rechtsanwalt Michael Lingnau, die sich unter 15 Einsendungen entscheiden mussten. Da waren Engel und Teufel ebenso im Angebot wird Sportliches und Mediterranes. Dass das Rennen schließlich Aliens und Sternenkrieger machten, lag in der Vielfalt der Gestaltungsmöglichkeiten, wie Thorsten Rau, Schriftführer des Festausschusses erklärte.

Der ersten Ausschreibung fürs Zugmotto werden sicher weitere folgen. Das Ziel ist, so Rau, dass die Kinder sich mehr mit dem Kengerzoch identifizieren sollen. Schließlich fällt es dem Komitee seit Jahren schwerer, ein Kinderdreigestirn zu finden. Gelungen ist allerdings auch diesmal! Wer die Majestäten-Würde trägt, dass bleibt noch bis zur Proklamation im Januar im Verborgenen, aber, so Thorsten Rau lächeln: „Es wird eine große Überraschung!“


Dies ist mir was wert:    |   Artikel veschicken >>  |  Leserbrief zu diesem Artikel >>

NewsletterSchlagzeilen per RSS

© Copyright 2018 Presse- und KulturBüro Schenk + Schenk | Datenschutz

Das Brenzlicht

Mehr Zivilcourage
Es gehört Zivilcourage dazu, Kritik zu üben an einer Preisverleihung, die Zivilcourage auszeichnet und sich gegen das Vergessen der Greueltaten der Nazis positioniert. Toleranz – so die Namensergänzung der veranstaltenden Jülicher Gesellschaft – gehört dazu, um auszuhalten, wenn von vier zu Ehrenden drei als Nebenprodukt behandelt werden und der einzige, durchaus nicht unumstrittene Ausgezeichnete vom Laudator eine Würdigung erfährt, die nicht nur einige Menschen befremden dürfte.  [01.03.2017, 07.54 Uhr]  >>

Alle Brenzlichter >>

Top-Thema

Das JüLicht geht im "Herzog" auf
Das "JüLicht" ist Geschichte – es geht ab sofort im "Herzog" auf – und diesmal gibt es die neuesten Nachrichten nicht nur täglich frisch im Internet, sondern auch jeden Monat als neues Stadt- und Kulturmagazin in gedruckter Form. Wir – Muttkraat, Medien- und Kommunikationsdesigner Hacky Hackhausen und Herzens-Jülicherin und Journalistin Dorothée Schenk – haben fast drei Jahre lang an der „Fusion“ des „kleinen Herzog“, das bis Ende 2017 als Kulturmagazin im Taschenformat erschienen ist und dem Internetmagazin „JüLicht“ geplant und gefeilt.  [30.01.2018, 14.41 Uhr]  >>

Stadtteile

Kita „Die kleinen Strolche“: Jubiläumsfeier eine Woche lang [26.04.2017, 13.58 Uhr]  >>
Im Heckfeld Geschmack am Glauben finden [09.04.2017, 14.12 Uhr]  >>
Kölsche Nacht beim Jülicher Stadtfest [09.04.2017, 12.47 Uhr]  >>

Rundum

Kreatives Lösungsmodell im Aldenhovener KIM-Prozess [09.04.2017, 14.00 Uhr]  >>
Düren: Den Umgang mit Demenz lernen [09.04.2017, 13.51 Uhr]  >>

Immer auf dem Laufenden



Newsletter >>

JüLicht auf Ihrer Site

Sie können unsere aktuellen Schlagzeilen auf Ihrer Website präsentieren - hier steht, wie >>.

Kontakt

Welches Anliegen Sie auch immer bewegt, über unser Kontaktformular >> können Sie mit uns in Verbindung treten.

Werbung