20 Jahre Bürgerbeirat Historische Festungsstadt Jülich

Viel Einsatz für die Festungsbauten
Von Redaktion [06.09.2009, 22.49 Uhr]

„Bürgerbeirat Historische Festungsstadt Jülich – Rückblick - Dokumentation - Ausblick“ – unter diese drei Überschriften stellten Wolfgang Gunia (Redakteur) sowie Elmar Fuchs und Dr. Peter Nieveler als Mitarbeiter die Festschrift zum 20-jährigen Bestehen des Bürgerbeirates.

Die Umschlagseite der knapp 80 Seiten starken Schrift mit einem Bild Herzog Wilhelms V. und Napoleons weist hin auf die Breite der Themen, Ausstellungen und Publikationen. Mitte der 80er Jahre schlossen sich drei Arbeitskreise zusammen, die alle dieselben Ziele hatten: Einsatz für die Jülicher Festungsbauten, Kampf um eine sachgerechte Restaurierung und Öffnung der Festung für alle Bürger. Zu den Mitstreitern der ersten Jahre gehörte auch Hartwig Neumann.

Mit mehreren Ausstellungen zur Geschichte der Zitadelle und des Brückenkopfes, durch vier groß angelegte „Zitadellentage“ (1987 - 1990) und durch ein reiches Führungsangebot gelang es, eine große Zahl von Menschen für die Festungsbauten zu begeistern und ihnen geschichtliche Kenntnisse zu vermitteln.

Werbung

Durch Anträge an die Stadt zur besseren Gestaltung, Nutzung und Vermarktung der Zitadelle, so der Verein, wurde versucht, Einfluss auf die politischen Entscheidungsträger zu nehmen.

Publikationen, regelmäßige Exkursionen zu Festungsbauten und Kulturdenkmälern der Region sowie Radtouren am Tag des offenen Denkmals, Vortragsabende mit ausgewiesenen Fachleuten, weiterhin die Herausgabe eines seltenen Druckes als Faksimile und einer Silbermedaille zum Brückenkopf, stimmungsvolle Schlosskeller- bzw. Lindenhoffeste gehörten ebenfalls zum Angebot.

In seiner Bilanz kommt Gunia zu dem Ergebnis, dass sich der Einsatz für die Festungsbauten – zum Teil in fruchtbarer Kooperation mit anderen Vereinen – gelohnt hat, weil sich der Zustand der Festung erheblich verbessert hat und große Teile restauriert wurden. Trotz dieser Fortschritte bleibt aus Sicht des Beirates noch viel zu tun, weil im Umfeld der Zitadelle noch vieles verbessert werden muss. Die überregionale Vermarktung sei nicht in wünschenswerter Weise gelungen.


Dies ist mir was wert:    |   Artikel veschicken >>  |  Leserbrief zu diesem Artikel >>

NewsletterSchlagzeilen per RSS

© Copyright 2017 Presse- und KulturBüro Schenk + Schenk | Datenschutz

Das Brenzlicht

Mehr Zivilcourage
Es gehört Zivilcourage dazu, Kritik zu üben an einer Preisverleihung, die Zivilcourage auszeichnet und sich gegen das Vergessen der Greueltaten der Nazis positioniert. Toleranz – so die Namensergänzung der veranstaltenden Jülicher Gesellschaft – gehört dazu, um auszuhalten, wenn von vier zu Ehrenden drei als Nebenprodukt behandelt werden und der einzige, durchaus nicht unumstrittene Ausgezeichnete vom Laudator eine Würdigung erfährt, die nicht nur einige Menschen befremden dürfte.  [01.03.2017, 07.54 Uhr]  >>

Alle Brenzlichter >>

Top-Thema

Freiflug über die "Sophie"
Der Barmener Olaf Kiel ist begeisterter Pilot von Multi- und Quadrokoptern, landläufig auch als Drohnen bekannt. Zwei bis dreimal in der Woche startet er in die Jülicher Börde mit seinem großen Koffer im Gepäck. Gut geschützt liegt darin die in Einzelteile zerlegte Flugmaschine, denn erst vor Ort werden die Rotoren angeschraubt und die Kamera in die Lagerung, die so genannte Gimbal, eingehängt.  [08.04.2017, 07.42 Uhr]  >>

Stadtteile

Kita „Die kleinen Strolche“: Jubiläumsfeier eine Woche lang [26.04.2017, 13.58 Uhr]  >>
Im Heckfeld Geschmack am Glauben finden [09.04.2017, 14.12 Uhr]  >>
Kölsche Nacht beim Jülicher Stadtfest [09.04.2017, 12.47 Uhr]  >>

Rundum

Kreatives Lösungsmodell im Aldenhovener KIM-Prozess [09.04.2017, 14.00 Uhr]  >>
Düren: Den Umgang mit Demenz lernen [09.04.2017, 13.51 Uhr]  >>

Immer auf dem Laufenden



Newsletter >>

JüLicht auf Ihrer Site

Sie können unsere aktuellen Schlagzeilen auf Ihrer Website präsentieren - hier steht, wie >>.

Kontakt

Welches Anliegen Sie auch immer bewegt, über unser Kontaktformular >> können Sie mit uns in Verbindung treten.

Werbung