KG Maiblömche feiert 75-jähriges

Jubiläumssession in Planung
Von Redaktion [31.05.2009, 08.32 Uhr]

Das neue Dreigestirn (v.l.n.r.) Wegner, Bodewig, Esser, Schönen).

Das neue Dreigestirn (v.l.n.r.) Wegner, Bodewig, Esser, Schönen).

Im Rahmen der jüngsten Mitgliederversammlung stellte der Vorstand der KG Maiblömche Lich-Steinstraß das Dreigestirn für die Jubiläumssession 2009/10 vor. Als "Prinz Roland I." regiert Roland Esser Lich-Steinstraß in der närrischen Zeit. Ihm zur Seite stehen Franz Schönen als "Bauer Franz" und Willi Bodewig als "Jungfrau Wilhelmine". Begleitet wird das Dreigestirn vom in Lich-Steinstraß praktizierenden Zahnarzt Kersten Wegner. Die vier Jecken freuen sich jetzt schon auf eine tolle Session und können den Start am 7. November im Festzelt in Lich-Steinstraß kaum erwarten.

Die KG Maiblömche feiert in der kommenden Session ihr 75jähriges Bestehen. Daher werden – neben den erfolgreichen Kindersitzungen und Bällen, die weiterhin stattfinden werden – zusätzliche Veranstaltungen in das Sessionsprogramm aufgenommen: Neben der Jubiläumskostümsitzung am 28. November finden am 3. Januar 2010 die Feier des Gründungstages und am 29. Januar 2010 ein großer Festkommers statt.

Werbung

Allerdings, so die KG, muss dabei in Zukunft noch mehr Rücksicht auf die finanziellen Möglichkeiten der Gesellschaft genommen werden, da einerseits die Kosten stetig steigen und andererseits die Besucher wegen der Wirtschaftskrise weniger Finanzmittel zur Verfügung haben. Erwähnenswert ist auch, dass die Mitgliederzahl mit über 320 Personen weiterhin stabil ist. Ein besonderes Lob wurde Heinz Effer ausgesprochen, der für seine Unterstützung als Filmer und Fotograf eine kleines Präsent erhielt.

Da dann Weitere Informationen gibt es im Internet unter www.maibloemche.de


Dies ist mir was wert:    |   Artikel veschicken >>  |  Leserbrief zu diesem Artikel >>

NewsletterSchlagzeilen per RSS

© Copyright 2017 Presse- und KulturBüro Schenk + Schenk | Datenschutz

Das Brenzlicht

Mehr Zivilcourage
Es gehört Zivilcourage dazu, Kritik zu üben an einer Preisverleihung, die Zivilcourage auszeichnet und sich gegen das Vergessen der Greueltaten der Nazis positioniert. Toleranz – so die Namensergänzung der veranstaltenden Jülicher Gesellschaft – gehört dazu, um auszuhalten, wenn von vier zu Ehrenden drei als Nebenprodukt behandelt werden und der einzige, durchaus nicht unumstrittene Ausgezeichnete vom Laudator eine Würdigung erfährt, die nicht nur einige Menschen befremden dürfte.  [01.03.2017, 07.54 Uhr]  >>

Alle Brenzlichter >>

Top-Thema

Freiflug über die "Sophie"
Der Barmener Olaf Kiel ist begeisterter Pilot von Multi- und Quadrokoptern, landläufig auch als Drohnen bekannt. Zwei bis dreimal in der Woche startet er in die Jülicher Börde mit seinem großen Koffer im Gepäck. Gut geschützt liegt darin die in Einzelteile zerlegte Flugmaschine, denn erst vor Ort werden die Rotoren angeschraubt und die Kamera in die Lagerung, die so genannte Gimbal, eingehängt.  [08.04.2017, 07.42 Uhr]  >>

Stadtteile

Kita „Die kleinen Strolche“: Jubiläumsfeier eine Woche lang [26.04.2017, 13.58 Uhr]  >>
Im Heckfeld Geschmack am Glauben finden [09.04.2017, 14.12 Uhr]  >>
Kölsche Nacht beim Jülicher Stadtfest [09.04.2017, 12.47 Uhr]  >>

Rundum

Kreatives Lösungsmodell im Aldenhovener KIM-Prozess [09.04.2017, 14.00 Uhr]  >>
Düren: Den Umgang mit Demenz lernen [09.04.2017, 13.51 Uhr]  >>

Immer auf dem Laufenden



Newsletter >>

JüLicht auf Ihrer Site

Sie können unsere aktuellen Schlagzeilen auf Ihrer Website präsentieren - hier steht, wie >>.

Kontakt

Welches Anliegen Sie auch immer bewegt, über unser Kontaktformular >> können Sie mit uns in Verbindung treten.

Werbung