Jülicher Schlosskonzert

Beethoven zum Saisonabschluss
Von Redaktion [07.05.2009, 10.49 Uhr]

Klassische geht die Konzertsaison 2008/09 zu Ende: Bei den Jülicher Schlosskonzerten steht am Sonntag, 10. Mai, in der Zitadelle Ludwig van Beethoven auf dem Spielplan.

Die junge usbekisch-deutsche Pianistin Guzal Enikeeva wird ab 20 Uhr Klavierwerke von Ludwig van Beethoven interpretieren, und zwar die Caprice op. 129 in G-Dur sowie drei Klaviersonaten, eine frühe (Nr. 3, op. 2/3 C-Dur), mittlere (Nr. 21 op. 53 C-Dur, „Waldstein“) und späte (Nr. 31 op. 110 As-Dur). Das Konzert ist das fünfte in einem mehrjährigen Zyklus, der dem kammermusikalischen Gesamtwerk Beethovens gewidmet ist.

Guzal Enikeeva konzertiert, seitdem sie im frühen Alter von sechs Jahren debütiert hat.

Werbung

Schon während ihres Musikstudiums in Taschkent ist sie in den großen Musikzentren der ehemaligen Sowjetunion und im Fernen Osten als Solistin aufgetreten. Unterstützt durch ein Stipendium der usbekischen Regierung konnte sie ihr Musikstudium in Deutschland fortzusetzen. Auch in West-Europa ist die „Klangzauberin“ mittlerweile in bedeutenden Konzertsälen solistisch aufgetreten.

Die Saison 09/10 der „Jülicher Schlosskonzerte“ wird am 30. August von der Sopranistin Eleonore Marguerre und dem Tenor Uwe Stickert mit einem Liederabend zum 200. Geburtsjahr von Felix Mendelssohn-Bartholdy eröffnet.
(www.schlosskonzerte-juelich.de)


Vorverkauf: Musikstudio Comouth, Große Rurstr. 72 A, Tel. 4949, 12 Euro, ermäßigt 8 Euro


Dies ist mir was wert:    |   Artikel veschicken >>  |  Leserbrief zu diesem Artikel >>

NewsletterSchlagzeilen per RSS

© Copyright 2018 Presse- und KulturBüro Schenk + Schenk | Datenschutz

Das Brenzlicht

Mehr Zivilcourage
Es gehört Zivilcourage dazu, Kritik zu üben an einer Preisverleihung, die Zivilcourage auszeichnet und sich gegen das Vergessen der Greueltaten der Nazis positioniert. Toleranz – so die Namensergänzung der veranstaltenden Jülicher Gesellschaft – gehört dazu, um auszuhalten, wenn von vier zu Ehrenden drei als Nebenprodukt behandelt werden und der einzige, durchaus nicht unumstrittene Ausgezeichnete vom Laudator eine Würdigung erfährt, die nicht nur einige Menschen befremden dürfte.  [01.03.2017, 07.54 Uhr]  >>

Alle Brenzlichter >>

Top-Thema

Das JüLicht geht im "Herzog" auf
Das "JüLicht" ist Geschichte – es geht ab sofort im "Herzog" auf – und diesmal gibt es die neuesten Nachrichten nicht nur täglich frisch im Internet, sondern auch jeden Monat als neues Stadt- und Kulturmagazin in gedruckter Form. Wir – Muttkraat, Medien- und Kommunikationsdesigner Hacky Hackhausen und Herzens-Jülicherin und Journalistin Dorothée Schenk – haben fast drei Jahre lang an der „Fusion“ des „kleinen Herzog“, das bis Ende 2017 als Kulturmagazin im Taschenformat erschienen ist und dem Internetmagazin „JüLicht“ geplant und gefeilt.  [30.01.2018, 14.41 Uhr]  >>

Stadtteile

Kita „Die kleinen Strolche“: Jubiläumsfeier eine Woche lang [26.04.2017, 13.58 Uhr]  >>
Im Heckfeld Geschmack am Glauben finden [09.04.2017, 14.12 Uhr]  >>
Kölsche Nacht beim Jülicher Stadtfest [09.04.2017, 12.47 Uhr]  >>

Rundum

Kreatives Lösungsmodell im Aldenhovener KIM-Prozess [09.04.2017, 14.00 Uhr]  >>
Düren: Den Umgang mit Demenz lernen [09.04.2017, 13.51 Uhr]  >>

Immer auf dem Laufenden



Newsletter >>

JüLicht auf Ihrer Site

Sie können unsere aktuellen Schlagzeilen auf Ihrer Website präsentieren - hier steht, wie >>.

Kontakt

Welches Anliegen Sie auch immer bewegt, über unser Kontaktformular >> können Sie mit uns in Verbindung treten.

Werbung