Traditionelles Reit- und Springturnier an der Rur

Kreismeisterschaft für Mannschaft Springen und Dressur
Von redaktion [04.05.2009, 23.13 Uhr]

Viele Highlights erwarten die Zuschauer bei der 67. Auflage des Großen Reit- und Springturniers in Jülich vom 07. – 10. Mai 2009. Wird es der Jülicher Lokalmatadorin Natalie Destreè-Kradepohl gelingen, sich ein weiteres mal in die Siegerliste des Großen Preises einzutragen? Die Vorbereitungen laufen bei den Verantwortlichen des RuFV Jan von Werth auf Hochtouren.

Viele namhafte Reiter aus dem gesamten Rheinland haben ihre Teilnahme bereits zugesagt. Beim „Preis der GALIPLAN Financial Service GmbH“ wird dem Zuschauer, auf einem der schönsten Rasenplätze im Rheinland , Pferdesport der Spitzenklasse geboten. Für den anspruchsvollen Springsport der Turnierplatz neu gesandet worden, um den Aktiven optimale äußere Bedingungen zu schaffen. Ein weiterer Höhepunkt wird die Ausrichtung der Mannschaftsprüfungen des Kreisverbandes Düren sein. Aber nicht nur die schweren Klassen, sondern die ganze Facette des Turnierreitens wird in Jülich geboten. Gerade die Jugendarbeit hat man sich in Jülich auf die Fahne geschrieben.

Werbung

Von der Führzügelklasse über den einfachen Reiterwettbewerb bis zu speziellen Jugendprüfungen kann man sich den Richtern präsentieren. Die Jugendlichen Reiterinnen und Reiter haben die Möglichkeit sich für den Jugendförderpreis des KV Düren zu qualifizieren. Aufgrund der auch hier hohen Starterzahlen ist mit Freude festzustellen, dass sich viele Jugendliche den Prüfungen in Jülich stellen werden. Des weiteren dürfen sich die Zuschauer auf die Darbietungen der vereinseigenen Voltigiergruppen freuen, die zwischen den Prüfungen auf besondere Art und Weise Harmonie zwischen Reiter und Pferd demonstrieren.

Die Verantwortlichen erhoffen sich ein ebenso harmonisches wie sportliches, anspruchsvolles Turnier. Optimale äußere Bedingungen ermöglichen Reiterinnen, Reiter und Pferde den zahlreichen Zuschauern in Jülich attraktiven Reitsport zu bieten.


Dies ist mir was wert:    |   Artikel veschicken >>  |  Leserbrief zu diesem Artikel >>

NewsletterSchlagzeilen per RSS

© Copyright 2018 Presse- und KulturBüro Schenk + Schenk | Datenschutz

Das Brenzlicht

Mehr Zivilcourage
Es gehört Zivilcourage dazu, Kritik zu üben an einer Preisverleihung, die Zivilcourage auszeichnet und sich gegen das Vergessen der Greueltaten der Nazis positioniert. Toleranz – so die Namensergänzung der veranstaltenden Jülicher Gesellschaft – gehört dazu, um auszuhalten, wenn von vier zu Ehrenden drei als Nebenprodukt behandelt werden und der einzige, durchaus nicht unumstrittene Ausgezeichnete vom Laudator eine Würdigung erfährt, die nicht nur einige Menschen befremden dürfte.  [01.03.2017, 07.54 Uhr]  >>

Alle Brenzlichter >>

Top-Thema

Das JüLicht geht im "Herzog" auf
Das "JüLicht" ist Geschichte – es geht ab sofort im "Herzog" auf – und diesmal gibt es die neuesten Nachrichten nicht nur täglich frisch im Internet, sondern auch jeden Monat als neues Stadt- und Kulturmagazin in gedruckter Form. Wir – Muttkraat, Medien- und Kommunikationsdesigner Hacky Hackhausen und Herzens-Jülicherin und Journalistin Dorothée Schenk – haben fast drei Jahre lang an der „Fusion“ des „kleinen Herzog“, das bis Ende 2017 als Kulturmagazin im Taschenformat erschienen ist und dem Internetmagazin „JüLicht“ geplant und gefeilt.  [30.01.2018, 14.41 Uhr]  >>

Stadtteile

Kita „Die kleinen Strolche“: Jubiläumsfeier eine Woche lang [26.04.2017, 13.58 Uhr]  >>
Im Heckfeld Geschmack am Glauben finden [09.04.2017, 14.12 Uhr]  >>
Kölsche Nacht beim Jülicher Stadtfest [09.04.2017, 12.47 Uhr]  >>

Rundum

Kreatives Lösungsmodell im Aldenhovener KIM-Prozess [09.04.2017, 14.00 Uhr]  >>
Düren: Den Umgang mit Demenz lernen [09.04.2017, 13.51 Uhr]  >>

Immer auf dem Laufenden



Newsletter >>

JüLicht auf Ihrer Site

Sie können unsere aktuellen Schlagzeilen auf Ihrer Website präsentieren - hier steht, wie >>.

Kontakt

Welches Anliegen Sie auch immer bewegt, über unser Kontaktformular >> können Sie mit uns in Verbindung treten.

Werbung