SAMT sucht „Personal“ für Julius
Von Redaktion [21.04.2009, 13.56 Uhr]

Julius ist meist ziemlich entspannt und genießt die Aussicht

Julius ist meist ziemlich entspannt und genießt die Aussicht

Ein ausgesprochen schöner, und sehr gepflegter, kastrierte Kater stand Anfang März einfach in Titz vor der Türe – das Wetter war schäbig und er begehrte Einlass. Wie das so oft ist, suchte sich Julius ein Zuhause aus, in dem es bereits einige Katzen gab und die waren alles andere als begeistert über den Neuzugang, so wanderte das Katerchen zu den Nachbarn, doch auch da konnte er auf Dauer nicht bleiben, so kam er in die Obhut von SAMT.

Trotz vielerlei Recherchen konnten die ursprünglichen Besitzer nicht ausgemacht werden. Daher sucht der Verein nun auf diese Wege sein „altes“ oder einen neues Zuhause für Julius.

Werbung

Julius scheint eine ruhige, meist völlig relaxte Samtpfote zu sein, die weder Mensch noch Katze aus der Ruhe bringen kann, es sei denn, er hat diese berühmten verrückten fünf Minuten, dann geht auch bei ihm die Post ab. Sein derzeitiger Lieblingsplatz auf der Pflegestelle ist die höchste Stelle des Kratzbaumes, von der aus er alles beobachtet, was sich draußen so bewegt. Das Katerchen braucht ein Zuhause, in dem es etwas ruhiger zu geht und in dem ihm auch nach Eingewöhnungszeit in verkehrsberuhigter Umgebung Freigang gewährt werden kann.

Julius wird entfloht, entwurmt und grundgeimpft vermittelt und damit er nicht noch mal verloren geht, bekommt er vor dem Umzug ins evtl. neue Zuhause noch einen Chip und wird bei TASSO registriert.

Infos unter www.s-a-m-t.de, Tel.: 02461 – 342209.


Dies ist mir was wert:    |   Artikel veschicken >>  |  Leserbrief zu diesem Artikel >>

NewsletterSchlagzeilen per RSS

© Copyright 2018 Presse- und KulturBüro Schenk + Schenk | Datenschutz

Das Brenzlicht

Mehr Zivilcourage
Es gehört Zivilcourage dazu, Kritik zu üben an einer Preisverleihung, die Zivilcourage auszeichnet und sich gegen das Vergessen der Greueltaten der Nazis positioniert. Toleranz – so die Namensergänzung der veranstaltenden Jülicher Gesellschaft – gehört dazu, um auszuhalten, wenn von vier zu Ehrenden drei als Nebenprodukt behandelt werden und der einzige, durchaus nicht unumstrittene Ausgezeichnete vom Laudator eine Würdigung erfährt, die nicht nur einige Menschen befremden dürfte.  [01.03.2017, 07.54 Uhr]  >>

Alle Brenzlichter >>

Top-Thema

Das JüLicht geht im "Herzog" auf
Das "JüLicht" ist Geschichte – es geht ab sofort im "Herzog" auf – und diesmal gibt es die neuesten Nachrichten nicht nur täglich frisch im Internet, sondern auch jeden Monat als neues Stadt- und Kulturmagazin in gedruckter Form. Wir – Muttkraat, Medien- und Kommunikationsdesigner Hacky Hackhausen und Herzens-Jülicherin und Journalistin Dorothée Schenk – haben fast drei Jahre lang an der „Fusion“ des „kleinen Herzog“, das bis Ende 2017 als Kulturmagazin im Taschenformat erschienen ist und dem Internetmagazin „JüLicht“ geplant und gefeilt.  [30.01.2018, 14.41 Uhr]  >>

Stadtteile

Kita „Die kleinen Strolche“: Jubiläumsfeier eine Woche lang [26.04.2017, 13.58 Uhr]  >>
Im Heckfeld Geschmack am Glauben finden [09.04.2017, 14.12 Uhr]  >>
Kölsche Nacht beim Jülicher Stadtfest [09.04.2017, 12.47 Uhr]  >>

Rundum

Kreatives Lösungsmodell im Aldenhovener KIM-Prozess [09.04.2017, 14.00 Uhr]  >>
Düren: Den Umgang mit Demenz lernen [09.04.2017, 13.51 Uhr]  >>

Immer auf dem Laufenden



Newsletter >>

JüLicht auf Ihrer Site

Sie können unsere aktuellen Schlagzeilen auf Ihrer Website präsentieren - hier steht, wie >>.

Kontakt

Welches Anliegen Sie auch immer bewegt, über unser Kontaktformular >> können Sie mit uns in Verbindung treten.

Werbung