Ausblick bei der Jahreshauptversammlung der Straßengemeinschaft

Zertifizierung für Geschäfte der Kleinen Rurstraße/Grünstraße?
Von Redaktion [20.03.2009, 08.19 Uhr]

Der Vorstand der Straßengemeinschaft Kleine Rurstraße/Grünstraße. Foto: Dieter Benner

Der Vorstand der Straßengemeinschaft Kleine Rurstraße/Grünstraße. Foto: Dieter Benner

Dass die Sauberkeit nicht den Bach runter geht, ist ein Thema, das die Straßengemeinschaft Kleine Rurstraße-Grünstraße immer wieder beschäftigt, wie bei der jüngsten Jahreshauptversammlung zu hören war. Schon lange trocken gelaufen ist ja das Rinnsaal vom Markt herunter zum Grünen Haus. Missbraucht wird die inzwischen bepflanzte Fläche als Mülleimer und Hundetoilette. Beides sorgt für Ärgernis.

Conny Langen möchte die Gesetzeslage stärker angewendet sehen, nach der solche Sünder durchaus in Form von Bußgeldern zur Kasse gebeten werden können. Trotzdem wurde entschieden, blumige Frühlingsboten zu pflanzen und sich auch an der Aktion „Frühjahrsputz“ am Wochenende 20./21. März zu beteiligen.

Werbung

Bei einem weiteren Blick ins Jahr ging Vorsitzender Urlrich Backhausen auf das Ostereiersuchspiel und die Ostermalaktion vom 28. März bis 14. April ein. Hauptthemen in diesem Jahr sind aber die schrittweise Neugestaltung der Weihnachtskrippe – hierzu werden Köpfe und Hände von einem Schnitzer hergestellt und bemalt – und das Gespräch mit Politik und Verwaltung, das intensiver betrieben werden soll.

Schließlich strebt die Straßengemeinschaft Kleine Rurstraße-Grünstraße eine Beratung und Zertifizierung ihrer Geschäften durch den Arbeitskreis Integration an. Eine Fragebogenaktion soll hier vorgeschaltet werden. „Der 4. Platz beim Wettbewerb familienfreundliches Jülich ist uns auch in diesem Jahr wieder Verpflichtung“, erklärt Vorsitzender Ulrich Backhausen.

Bei den anstehenden Wahlen wurden Marlies Wittek, Conny und Tanja Langen zu neuen Beiratsmitgliedern bestimmt.


Dies ist mir was wert:    |   Artikel veschicken >>  |  Leserbrief zu diesem Artikel >>

NewsletterSchlagzeilen per RSS

© Copyright 2018 Presse- und KulturBüro Schenk + Schenk | Datenschutz

Das Brenzlicht

Mehr Zivilcourage
Es gehört Zivilcourage dazu, Kritik zu üben an einer Preisverleihung, die Zivilcourage auszeichnet und sich gegen das Vergessen der Greueltaten der Nazis positioniert. Toleranz – so die Namensergänzung der veranstaltenden Jülicher Gesellschaft – gehört dazu, um auszuhalten, wenn von vier zu Ehrenden drei als Nebenprodukt behandelt werden und der einzige, durchaus nicht unumstrittene Ausgezeichnete vom Laudator eine Würdigung erfährt, die nicht nur einige Menschen befremden dürfte.  [01.03.2017, 07.54 Uhr]  >>

Alle Brenzlichter >>

Top-Thema

Das JüLicht geht im "Herzog" auf
Das "JüLicht" ist Geschichte – es geht ab sofort im "Herzog" auf – und diesmal gibt es die neuesten Nachrichten nicht nur täglich frisch im Internet, sondern auch jeden Monat als neues Stadt- und Kulturmagazin in gedruckter Form. Wir – Muttkraat, Medien- und Kommunikationsdesigner Hacky Hackhausen und Herzens-Jülicherin und Journalistin Dorothée Schenk – haben fast drei Jahre lang an der „Fusion“ des „kleinen Herzog“, das bis Ende 2017 als Kulturmagazin im Taschenformat erschienen ist und dem Internetmagazin „JüLicht“ geplant und gefeilt.  [30.01.2018, 14.41 Uhr]  >>

Stadtteile

Kita „Die kleinen Strolche“: Jubiläumsfeier eine Woche lang [26.04.2017, 13.58 Uhr]  >>
Im Heckfeld Geschmack am Glauben finden [09.04.2017, 14.12 Uhr]  >>
Kölsche Nacht beim Jülicher Stadtfest [09.04.2017, 12.47 Uhr]  >>

Rundum

Kreatives Lösungsmodell im Aldenhovener KIM-Prozess [09.04.2017, 14.00 Uhr]  >>
Düren: Den Umgang mit Demenz lernen [09.04.2017, 13.51 Uhr]  >>

Immer auf dem Laufenden



Newsletter >>

JüLicht auf Ihrer Site

Sie können unsere aktuellen Schlagzeilen auf Ihrer Website präsentieren - hier steht, wie >>.

Kontakt

Welches Anliegen Sie auch immer bewegt, über unser Kontaktformular >> können Sie mit uns in Verbindung treten.

Werbung