Tierhilfe Jülich vermittelt

Findelkinder suchen neues Zuhause
Von Redaktion [22.03.2009, 08.11 Uhr]

Zwei „Findelkinder“ möchte die Tierhilfe Jülich gerne ein neues Zuhause vermöglich: Der Verein sucht Tierfreunde, die Kater Boris oder Hündin Emma aufnehmen. Beide Tiere sind jung, familien- und Zweit-Tier-tauglich.

Der kleine Kater „Boris“, der von seiner Pflegestelle liebevoll als „Kleiner Chaot“ bezeichnet wird, ist ca. 7 Monate alt und zur Zeit die jüngste Samtpfote, die bei der Tierhilfe Jülich auf ein neues Zuhause wartet. Boris lebt mit anderen Katzen und Hunden zusammen, mit denen er sich sehr gut versteht. Die weiblichen Katzen laden zum jagen und ärgern ein und die männliche Katzenfraktion bietet eher Paroli und kann deshalb nur zum innigen Schmusen und gegenseitigem Putzen „missbraucht“ werden. Boris hat schon mal seine sogenannten 5 Minuten: Das äußert sich mit lautem Maunzen und wildem Rennen treppauf und treppab. Er kann aber auch anschließend wieder ganz lieb und brav zusammengerollt im Körbchen liegen. Am liebsten gräbt er sich in den Hundekörbchen einen Gang unterhalb der Decken, wo er auch dann ab und zu mal liegen bleibt.

Ansonsten hat Boris auch noch etwas von den Hunden übernommen: Er apportiert alles, was er mit seinem kleinen Mäulchen schleppen kann. Das kann angefangen von Spielzeug, Papierchen bis hin zu Handys, Weihnachtskugeln oder Rucksäcken gehen. Das zuletzt genannte Objekt kann er allerdings nur vom Tisch runterziehen!! Boris zeigt sich allerdings bei neuen Personen oder Geräuschen so schreckhaft, dass eine Vorstellung bei Interessenten bisher immer schwierig war. Wenn Boris seine Leute kennt, ist er wirklich ein Traumkater, mit dem man viel Spaß haben kann. Boris wird geimpft, entwurmt und kastriert an neue Dosenöffner mit Haus und Garten gerne als Zweittier zu einem netten Kater oder zu einem Hund vermittelt.

Werbung

Die Hündin Emma wurde Ende November 2008 zwischen Rurdorf und Linnich gefunden. Sie ist ca. 1 Jahr alt und sehr menschbezogen. Emma lebt auf der Pflegestelle zusammen mit Vögeln und einer weiteren Hündin, mit der sie sich blendend versteht. Ob sie sich mit Katzen versteht ist unbekannt, jedoch eher unwahrscheinlich, da sie doch beim spazieren gehen Jagdtrieb zeigt. Emma geht unproblematisch an der Leine spazieren und auch sonst ist sie sehr lieb. Bis zu vier Stunden bleibt sie auch brav alleine. Brav insofern dass sie nichts zerstört, jedoch muss man alles essbare vor ihr in Sicherheit bringen, da sie es ansonsten sicherlich mit Genuss verspeisen wird. An der Erziehung muss der neue Besitzer sicherlich noch etwas arbeiten. Emma wird geimpft, gechipt und entwurmt an neue Gassigeher mit Haus und Garten vermittelt. Bei einer Vermittlung als Zweittier entscheidet Emma selbst ob die Chemie stimmt.

Der Verein sucht auf diesem Weg Paten und Interessenten für alle seine Schützlinge. Insbesondere für den oben genannten Kater und die Hundedame, die ohne ihr Verschulden in Not geraten sind. Alle 80 Pflegetiere (Katzen, Hunde, Ratten, Schildkröten, Meerschweinchen, Kaninchen, Hamster) freuen sich über jede Spende, die auch gerne zweckgebunden über eine Patenschaft den Tieren zugute kommt, damit sie hoffentlich bald in gutem Zustand in ein liebevolles Zuhause vermitteln werden können. Wenn sie Interesse an einem unserer Schützlinge haben, wenden sie sich an die Tierhilfe Jülich unter 02461/53076 oder www.tierhilfe-juelich.de


Dies ist mir was wert:    |   Artikel veschicken >>  |  Leserbrief zu diesem Artikel >>

NewsletterSchlagzeilen per RSS

© Copyright 2017 Presse- und KulturBüro Schenk + Schenk | Datenschutz

Das Brenzlicht

Mehr Zivilcourage
Es gehört Zivilcourage dazu, Kritik zu üben an einer Preisverleihung, die Zivilcourage auszeichnet und sich gegen das Vergessen der Greueltaten der Nazis positioniert. Toleranz – so die Namensergänzung der veranstaltenden Jülicher Gesellschaft – gehört dazu, um auszuhalten, wenn von vier zu Ehrenden drei als Nebenprodukt behandelt werden und der einzige, durchaus nicht unumstrittene Ausgezeichnete vom Laudator eine Würdigung erfährt, die nicht nur einige Menschen befremden dürfte.  [01.03.2017, 07.54 Uhr]  >>

Alle Brenzlichter >>

Top-Thema

Freiflug über die "Sophie"
Der Barmener Olaf Kiel ist begeisterter Pilot von Multi- und Quadrokoptern, landläufig auch als Drohnen bekannt. Zwei bis dreimal in der Woche startet er in die Jülicher Börde mit seinem großen Koffer im Gepäck. Gut geschützt liegt darin die in Einzelteile zerlegte Flugmaschine, denn erst vor Ort werden die Rotoren angeschraubt und die Kamera in die Lagerung, die so genannte Gimbal, eingehängt.  [08.04.2017, 07.42 Uhr]  >>

Stadtteile

Kita „Die kleinen Strolche“: Jubiläumsfeier eine Woche lang [26.04.2017, 13.58 Uhr]  >>
Im Heckfeld Geschmack am Glauben finden [09.04.2017, 14.12 Uhr]  >>
Kölsche Nacht beim Jülicher Stadtfest [09.04.2017, 12.47 Uhr]  >>

Rundum

Kreatives Lösungsmodell im Aldenhovener KIM-Prozess [09.04.2017, 14.00 Uhr]  >>
Düren: Den Umgang mit Demenz lernen [09.04.2017, 13.51 Uhr]  >>

Immer auf dem Laufenden



Newsletter >>

JüLicht auf Ihrer Site

Sie können unsere aktuellen Schlagzeilen auf Ihrer Website präsentieren - hier steht, wie >>.

Kontakt

Welches Anliegen Sie auch immer bewegt, über unser Kontaktformular >> können Sie mit uns in Verbindung treten.

Werbung