Basar erstmals im Frühling

Spendenfreudige Passanten helfen „Kleinen Händen“
Von tee [21.03.2009, 08.56 Uhr]

Erfolgreicher Standort-Wechsel: Fast 300 Euro nahm der Verein Kleine Hände bei seinem Kindersachen-Basar am Kirchplatz ein.

Erfolgreicher Standort-Wechsel: Fast 300 Euro nahm der Verein Kleine Hände bei seinem Kindersachen-Basar am Kirchplatz ein.

Einmal im Jahr müssen Interessierte und Kontaktsuchende nicht den Weg in die Geschäftsstelle im Kulturbahnhof machen, denn der Verein „Kleine Hände“ geht auf die Straße – mit seinem Kindersachenbasar.

Erstmals hat der Verein für Notlagen von Kindern, Müttern und Vätern den Basar aus der Vorweihnachtszeit ins Frühjahr verlegt, von der Kleinen Kö zum Platz vor der Propsteikirche. Eine erfolgreiche Änderung, wie sich der Vorstand um seine Vorsitzende Rose-Marie Kommnick einig ist.

In direkter Nachbarschaft zum Marktgeschehen ließen viele Passanten sich Zeit für ein informelles Informationsgespräch, Zeit in den Angeboten zu stöbern und das Sparschwein zu füttern.

Werbung

299,80 Euro zählte Schatzmeisterin Elisabeth Hartmann nach dem erfolgreichen Vormittag. Geld, das natürlich wieder zurück in die Arbeit für Kinder fließt, denen vielleicht ein Mittagessen fehlt, ein paar Turnschuhe oder das Geld für eine Klassenfahrt.

Wer mit Sach- oder Geldspenden den Verein unterstützen möchte, kann sich jeden 1. und 3. Freitag und jeden 2. Samstag im Monat jeweils zwischen 10 und 12 Uhr an die Geschäftsstelle Kulturbahnhof, Bahnhofstraße 13, in Jülich wenden oder telefonisch melden unter (02461) 626514 sowie bei Rose-Marie Kommnick, 1. Vorsitzende, Tel. (02461) 31500.


Dies ist mir was wert:    |   Artikel veschicken >>  |  Leserbrief zu diesem Artikel >>

NewsletterSchlagzeilen per RSS

© Copyright 2017 Presse- und KulturBüro Schenk + Schenk | Datenschutz

Das Brenzlicht

Mehr Zivilcourage
Es gehört Zivilcourage dazu, Kritik zu üben an einer Preisverleihung, die Zivilcourage auszeichnet und sich gegen das Vergessen der Greueltaten der Nazis positioniert. Toleranz – so die Namensergänzung der veranstaltenden Jülicher Gesellschaft – gehört dazu, um auszuhalten, wenn von vier zu Ehrenden drei als Nebenprodukt behandelt werden und der einzige, durchaus nicht unumstrittene Ausgezeichnete vom Laudator eine Würdigung erfährt, die nicht nur einige Menschen befremden dürfte.  [01.03.2017, 07.54 Uhr]  >>

Alle Brenzlichter >>

Top-Thema

Freiflug über die "Sophie"
Der Barmener Olaf Kiel ist begeisterter Pilot von Multi- und Quadrokoptern, landläufig auch als Drohnen bekannt. Zwei bis dreimal in der Woche startet er in die Jülicher Börde mit seinem großen Koffer im Gepäck. Gut geschützt liegt darin die in Einzelteile zerlegte Flugmaschine, denn erst vor Ort werden die Rotoren angeschraubt und die Kamera in die Lagerung, die so genannte Gimbal, eingehängt.  [08.04.2017, 07.42 Uhr]  >>

Stadtteile

Kita „Die kleinen Strolche“: Jubiläumsfeier eine Woche lang [26.04.2017, 13.58 Uhr]  >>
Im Heckfeld Geschmack am Glauben finden [09.04.2017, 14.12 Uhr]  >>
Kölsche Nacht beim Jülicher Stadtfest [09.04.2017, 12.47 Uhr]  >>

Rundum

Kreatives Lösungsmodell im Aldenhovener KIM-Prozess [09.04.2017, 14.00 Uhr]  >>
Düren: Den Umgang mit Demenz lernen [09.04.2017, 13.51 Uhr]  >>

Immer auf dem Laufenden



Newsletter >>

JüLicht auf Ihrer Site

Sie können unsere aktuellen Schlagzeilen auf Ihrer Website präsentieren - hier steht, wie >>.

Kontakt

Welches Anliegen Sie auch immer bewegt, über unser Kontaktformular >> können Sie mit uns in Verbindung treten.

Werbung