Jülicher Schlosskonzert mit Leipziger Calmus-Ensemble
Von Redaktion [16.03.2009, 08.19 Uhr]

„Calmus-Ensemble-Leipzig“

„Calmus-Ensemble-Leipzig“

Das „Calmus-Ensemble-Leipzig“ wird am Sonntag, 22. März, um 20 Uhr wird das fünfte Konzert der Saison 2008/09 der Jülicher Schlosskonzerte gestalten. Unter dem Titel „Klangfarben“ wird dieses renommierte Vokal-Ensemble in der ersten Hälfte des Konzerts Motetten von Heinrich Schütz (aus „geistliche Chormusik“ von 1648), Felix Mendelssohn-Bartholdy („Mein Herz erhebet Gott“, op. 69/3), und Johann Sebastian Bach („Jesu, meine Freude“, BWV 227) singen; in der zweiten Hälfte wird es das Publikum mit dem Singspiel „Mozärtliches“ von Fredo Jung und eigenen Arrangements von Liedern von Georg Kreisler, Seal und Freddie Mercury unterhalten.

Im „Calmus Ensemble Leipzig“ haben sich 1999 vier ehemalige Thomaner (Sebastian Krause, Countertenor, Tobias Pöche, Tenor, Ludwig Böhme, Bariton, Joe Roesler, Bass) zusammengeschlossen, die seit 2001 durch die Sopranistin Anja Lipfert ergänzt werden.

Werbung

Das inzwischen führende deutsche A-capella-Ensemble fasziniert Zuhörer und Kritiker mit lupenreiner Intonation, großer stimmlicher Geschmeidigkeit, sensibler Melodieführung, rhythmischer Präzision, differenzierter Dynamik und unterhaltsamer Präsentation. Es hat bei bedeutenden internationalen Wettbewerben erste Preise gewonnen. Die öffentliche Anerkennung des Ensembles wird durch zahlreiche CD- und Rundfunkaufnahmen dokumentiert (www.calmus.de).

Vorverkauf beim Musikstudio Comouth, Große Rurstr. 72 A, Tel. 02461-4949. Tickets gibt es zu 12 Euro, ermäßigt 8 Euro.


Dies ist mir was wert:    |   Artikel veschicken >>  |  Leserbrief zu diesem Artikel >>

NewsletterSchlagzeilen per RSS

© Copyright 2018 Presse- und KulturBüro Schenk + Schenk | Datenschutz

Das Brenzlicht

Mehr Zivilcourage
Es gehört Zivilcourage dazu, Kritik zu üben an einer Preisverleihung, die Zivilcourage auszeichnet und sich gegen das Vergessen der Greueltaten der Nazis positioniert. Toleranz – so die Namensergänzung der veranstaltenden Jülicher Gesellschaft – gehört dazu, um auszuhalten, wenn von vier zu Ehrenden drei als Nebenprodukt behandelt werden und der einzige, durchaus nicht unumstrittene Ausgezeichnete vom Laudator eine Würdigung erfährt, die nicht nur einige Menschen befremden dürfte.  [01.03.2017, 07.54 Uhr]  >>

Alle Brenzlichter >>

Top-Thema

Das JüLicht geht im "Herzog" auf
Das "JüLicht" ist Geschichte – es geht ab sofort im "Herzog" auf – und diesmal gibt es die neuesten Nachrichten nicht nur täglich frisch im Internet, sondern auch jeden Monat als neues Stadt- und Kulturmagazin in gedruckter Form. Wir – Muttkraat, Medien- und Kommunikationsdesigner Hacky Hackhausen und Herzens-Jülicherin und Journalistin Dorothée Schenk – haben fast drei Jahre lang an der „Fusion“ des „kleinen Herzog“, das bis Ende 2017 als Kulturmagazin im Taschenformat erschienen ist und dem Internetmagazin „JüLicht“ geplant und gefeilt.  [30.01.2018, 14.41 Uhr]  >>

Stadtteile

Kita „Die kleinen Strolche“: Jubiläumsfeier eine Woche lang [26.04.2017, 13.58 Uhr]  >>
Im Heckfeld Geschmack am Glauben finden [09.04.2017, 14.12 Uhr]  >>
Kölsche Nacht beim Jülicher Stadtfest [09.04.2017, 12.47 Uhr]  >>

Rundum

Kreatives Lösungsmodell im Aldenhovener KIM-Prozess [09.04.2017, 14.00 Uhr]  >>
Düren: Den Umgang mit Demenz lernen [09.04.2017, 13.51 Uhr]  >>

Immer auf dem Laufenden



Newsletter >>

JüLicht auf Ihrer Site

Sie können unsere aktuellen Schlagzeilen auf Ihrer Website präsentieren - hier steht, wie >>.

Kontakt

Welches Anliegen Sie auch immer bewegt, über unser Kontaktformular >> können Sie mit uns in Verbindung treten.

Werbung