Workshop

Mit dem Sonnenweg „Der Blick für das Wesentliche"
Von Redaktion [12.03.2009, 07.49 Uhr]

Ganzheitliche Farb Typ Stilberatung ist das Thema eines Workshops am Mittwoch, 18. März, im Gesundheitsforum des Sonnenweg e.V. , Große Rurstraße 70 in Jülich. Christiane Weiermann nimmt ab 18 Uhr die Teilnehmer mit auf ein Abenteuer ins Reich der Farben.

Warum wir uns zu einem blauen Mantel hingezogen fühlen, einen gelb gestrichenen Raum wiederum ablehnen, bleibt häufig dem Bewusstsein verborgen. Farben berühren jeden von uns emotional und beeinflussen unser Wohlbefinden und unsere Lebensqualität.

Werbung

In diesem Workshop soll anhand von Beispielen aufgezeigt werden, wie über eine professionelle Farb Typ Stil Beratung ihre Ausstrahlung verbessert werden kann und der persönliche Stil zu entfalten ist, sowie eventuelle Schwachpunkte kaschiert werden können.

Die Teilnahme kostet 8 Euro. Die Teilnehmerzahl ist auf 15 begrenzt. Aus organisatorischen Gründen wird um rechtzeitige Anmeldung gebeten unter Telefon 02461/ 34 41 93 oder via e-Mail info@sonnenweg-juelich.de

Nähere Informationen über die einzelnen Angebote und Aktivitäten des SONNENWEG e.V. unter www.sonnenweg-juelich.de


Dies ist mir was wert:    |   Artikel veschicken >>  |  Leserbrief zu diesem Artikel >>

NewsletterSchlagzeilen per RSS

© Copyright 2017 Presse- und KulturBüro Schenk + Schenk | Datenschutz

Das Brenzlicht

Mehr Zivilcourage
Es gehört Zivilcourage dazu, Kritik zu üben an einer Preisverleihung, die Zivilcourage auszeichnet und sich gegen das Vergessen der Greueltaten der Nazis positioniert. Toleranz – so die Namensergänzung der veranstaltenden Jülicher Gesellschaft – gehört dazu, um auszuhalten, wenn von vier zu Ehrenden drei als Nebenprodukt behandelt werden und der einzige, durchaus nicht unumstrittene Ausgezeichnete vom Laudator eine Würdigung erfährt, die nicht nur einige Menschen befremden dürfte.  [01.03.2017, 07.54 Uhr]  >>

Alle Brenzlichter >>

Top-Thema

Freiflug über die "Sophie"
Der Barmener Olaf Kiel ist begeisterter Pilot von Multi- und Quadrokoptern, landläufig auch als Drohnen bekannt. Zwei bis dreimal in der Woche startet er in die Jülicher Börde mit seinem großen Koffer im Gepäck. Gut geschützt liegt darin die in Einzelteile zerlegte Flugmaschine, denn erst vor Ort werden die Rotoren angeschraubt und die Kamera in die Lagerung, die so genannte Gimbal, eingehängt.  [08.04.2017, 07.42 Uhr]  >>

Stadtteile

Kita „Die kleinen Strolche“: Jubiläumsfeier eine Woche lang [26.04.2017, 13.58 Uhr]  >>
Im Heckfeld Geschmack am Glauben finden [09.04.2017, 14.12 Uhr]  >>
Kölsche Nacht beim Jülicher Stadtfest [09.04.2017, 12.47 Uhr]  >>

Rundum

Kreatives Lösungsmodell im Aldenhovener KIM-Prozess [09.04.2017, 14.00 Uhr]  >>
Düren: Den Umgang mit Demenz lernen [09.04.2017, 13.51 Uhr]  >>

Immer auf dem Laufenden



Newsletter >>

JüLicht auf Ihrer Site

Sie können unsere aktuellen Schlagzeilen auf Ihrer Website präsentieren - hier steht, wie >>.

Kontakt

Welches Anliegen Sie auch immer bewegt, über unser Kontaktformular >> können Sie mit uns in Verbindung treten.

Werbung