Jahreshauptversammlung des Welldorfer Heimatverein

Kommissarische Geschäftsführung bestätigt
Von Redaktion [02.03.2009, 23.23 Uhr]

Der Heimatverein Jülich-Welldorf wächst und gedeiht: Bei der jüngsten Jahreshauptversammlung wurden zwei neue Mitglieder aufgenommen, so dass nun dem Verein 151 Personen angehören. Gewachsen ist auch der Fotobestand der Vereins, der nun 500 Stück umfasst. Die rund 3.600 archivierten Bilder werden in 13 Karteikästen themen- und zeitmäßig aufbewahrt. Ebenfalls fortgeführt werden die Forschungsarbeiten zu Welldorfer und Serrester Themen gehen weiter. Vollständig ist die Liste der Gewerbetreibenden, von denen es in Welldorf und Serrest 66 an der Zahl gibt.

Im vergangenen November nahm der Verein im Heimatmuseum in Linnich an einer Bücherbörse teil. Dabei blieb Gelegenheit, sich im Museum umzusehen. Für den Welldorfer Heimatverein sammelt Berndhard Schüller alte Gegenstände aus Haushalt oder Beruf. Allerdings werden die Räumlichkeiten beim Archivar langsam eng. Daher wünscht sich der Verein am Heimatort einen großen Raum oder ein inaktives mittelgroßes Gebäude, um der Öffentlichkeit die eigenen Schätze auch regelmäßig zeigen zu können.

Hans Schüller machte dem Vorstand den Vorschlag, auch alte Rezepte bzw. Gerichte ausfindig zu machen und zu sammeln. Hier wird die Welldorfer Bevölkerung um Mithilfe gebeten. Wer derartige Rezepte auch über Hausmannskost hat, kann diese an die bekannten Vorstandsmitglieder übergeben. Beim Archivar besteht direkt die Möglichkeit, die Unterlagen zu fotokopieren.

Werbung

Für die Vereinsbibliothek sucht der Vorstand außerdem noch entsprechende Heimat- und Geschichtsbücher, welche beim Archivar Schüller abgegeben werden können.

Bei den anstehenden Wahlen wurde Erika Heyer als Vorsitzende gewählt, stellv. Vorsitzender wurde Ulrich Hintzen, I. Kassierer Bernhard Schüller, stellv. Kassierer Jakob Bayer, Beisitzer Dieter Emmerich und Kurt Gerber. Da beide Schriftführerposten unbesetzt blieben, wurde Bernhard Schüller als kommis. Geschäftsführer gewählt, der auch als Chronist und Archivar arbeitet. Hedwig Esser und Ortsvorsteher Chr. Klems wurden in den Vorstand kooptiert. Als Kassenprüfer für die Rechnungsjahre 2009 und 2010 wurden einstimmig Franz Kückhoven, Andrea Gebhart und als Ersatzperson Regine Dorau gewählt.

Wichtigste Planungen für das laufende ahr sind die Teilnahme am Ortspokalschießen der St. Hubertus Schützenbruderschaft am 15. März sowie die Übergabe einer aktuellen Chronik von 1859 bis 2009 während des Festkommers am 3. Juli an den 1. Brudermeister der Bruderschaft zum 150-jähriges Bestehen. Der Vereinsausflug ist auf Samstag, 10. Oktober, terminiert. Ziel sind das Filmstudio des WDR in Köln-Bocklemündund Königswinter.

Des weiteren erhielt der Heimatverein im Aug. 2008 wieder den Bescheid des Finanzamtes Jülich über die Befreiung der Körperschaftssteuer und ist somit weiter in der Lage, selbst Spendenbescheinigungen auszustellen. Einige Mitglieder bemühen sich, eine Internetseite aufzubauen.


Dies ist mir was wert:    |   Artikel veschicken >>  |  Leserbrief zu diesem Artikel >>

NewsletterSchlagzeilen per RSS

© Copyright 2018 Presse- und KulturBüro Schenk + Schenk | Datenschutz

Das Brenzlicht

Mehr Zivilcourage
Es gehört Zivilcourage dazu, Kritik zu üben an einer Preisverleihung, die Zivilcourage auszeichnet und sich gegen das Vergessen der Greueltaten der Nazis positioniert. Toleranz – so die Namensergänzung der veranstaltenden Jülicher Gesellschaft – gehört dazu, um auszuhalten, wenn von vier zu Ehrenden drei als Nebenprodukt behandelt werden und der einzige, durchaus nicht unumstrittene Ausgezeichnete vom Laudator eine Würdigung erfährt, die nicht nur einige Menschen befremden dürfte.  [01.03.2017, 07.54 Uhr]  >>

Alle Brenzlichter >>

Top-Thema

Das JüLicht geht im "Herzog" auf
Das "JüLicht" ist Geschichte – es geht ab sofort im "Herzog" auf – und diesmal gibt es die neuesten Nachrichten nicht nur täglich frisch im Internet, sondern auch jeden Monat als neues Stadt- und Kulturmagazin in gedruckter Form. Wir – Muttkraat, Medien- und Kommunikationsdesigner Hacky Hackhausen und Herzens-Jülicherin und Journalistin Dorothée Schenk – haben fast drei Jahre lang an der „Fusion“ des „kleinen Herzog“, das bis Ende 2017 als Kulturmagazin im Taschenformat erschienen ist und dem Internetmagazin „JüLicht“ geplant und gefeilt.  [30.01.2018, 14.41 Uhr]  >>

Stadtteile

Kita „Die kleinen Strolche“: Jubiläumsfeier eine Woche lang [26.04.2017, 13.58 Uhr]  >>
Im Heckfeld Geschmack am Glauben finden [09.04.2017, 14.12 Uhr]  >>
Kölsche Nacht beim Jülicher Stadtfest [09.04.2017, 12.47 Uhr]  >>

Rundum

Kreatives Lösungsmodell im Aldenhovener KIM-Prozess [09.04.2017, 14.00 Uhr]  >>
Düren: Den Umgang mit Demenz lernen [09.04.2017, 13.51 Uhr]  >>

Immer auf dem Laufenden



Newsletter >>

JüLicht auf Ihrer Site

Sie können unsere aktuellen Schlagzeilen auf Ihrer Website präsentieren - hier steht, wie >>.

Kontakt

Welches Anliegen Sie auch immer bewegt, über unser Kontaktformular >> können Sie mit uns in Verbindung treten.

Werbung