Kostümierte Kinder jubeln in Lich-Steinstraß
Von Redaktion [20.02.2009, 08.51 Uhr]

Vollbesetztes Haus meldet Lich-Steinstraß für seine Kindersitzung im Festzelt.

Vollbesetztes Haus meldet Lich-Steinstraß für seine Kindersitzung im Festzelt.

Gebannt verfolgten die Mädchen und Jungen über drei Stunden lang das Programm der vollbesetzten Lich-Steinstraßer Kindersitzung. Von Kindern für Kinder gemacht
Gebannt verfolgten die Mädchen und Jungen über drei Stunden lang das Programm der vollbesetzten Lich-Steinstraßer Kindersitzung. Von Kindern für Kinder gemacht, brachte es den Zuschauern, darunter viele Eltern, Omas und Opas, und Akteuren großen Spaß.

Unter dem Motto "Märchenwald in Lich-Steinstraß" wurden die Besucher in die Welt von Hexen, Königen und Zauberern entführt. Das Bühnenbild übertraf dabei alle Erwartungen. Kennt man das Lich-Steinstraßer Festzelt als einen rot-weißen Traum, so konnte diesmal eine professionell gestaltete Märchenkulisse ihren Beitrag zu einer gelungenen Veranstaltung leisten.

Werbung

Der neue Kinderpräsident Leon Bücher, Enkel des bekannten Jülicher Karnevalisten Heino Bücher, präsentierte gekonnt Tänze, Büttenreden und gespielte Witze. Viel Applaus bekamen sowohl die aufgeführten Sketche, hier sei Marius Dohmen genannt, als auch die immer wieder gern gehörten Gesänge von Christian Schmitz.

Erfreut zeigten die Jecken sich über den Besuch des Jülicher Kinderdreigestirns und des amtierenden Dreigestirns der KG Maiblömche, das bei seinem Einzug den anwesenden Kindern Schokolade stiftete. Darüber waren auch über 50 Kinder und Jugendliche vom Sozialdienst Katholischer Frauen begeistert, die auf Einladung der Maiblömche zur Sitzung gekommen sind.

„Die Kindersitzung der KG Maiblömche zeigte aufs neue, das beim Feiern des Karnevals die Kinder den Erwachsenen in nichts nachstehen“, so Pressesprecher Dirk Emunds


Dies ist mir was wert:    |   Artikel veschicken >>  |  Leserbrief zu diesem Artikel >>

NewsletterSchlagzeilen per RSS

© Copyright 2018 Presse- und KulturBüro Schenk + Schenk | Datenschutz

Das Brenzlicht

Mehr Zivilcourage
Es gehört Zivilcourage dazu, Kritik zu üben an einer Preisverleihung, die Zivilcourage auszeichnet und sich gegen das Vergessen der Greueltaten der Nazis positioniert. Toleranz – so die Namensergänzung der veranstaltenden Jülicher Gesellschaft – gehört dazu, um auszuhalten, wenn von vier zu Ehrenden drei als Nebenprodukt behandelt werden und der einzige, durchaus nicht unumstrittene Ausgezeichnete vom Laudator eine Würdigung erfährt, die nicht nur einige Menschen befremden dürfte.  [01.03.2017, 07.54 Uhr]  >>

Alle Brenzlichter >>

Top-Thema

Das JüLicht geht im "Herzog" auf
Das "JüLicht" ist Geschichte – es geht ab sofort im "Herzog" auf – und diesmal gibt es die neuesten Nachrichten nicht nur täglich frisch im Internet, sondern auch jeden Monat als neues Stadt- und Kulturmagazin in gedruckter Form. Wir – Muttkraat, Medien- und Kommunikationsdesigner Hacky Hackhausen und Herzens-Jülicherin und Journalistin Dorothée Schenk – haben fast drei Jahre lang an der „Fusion“ des „kleinen Herzog“, das bis Ende 2017 als Kulturmagazin im Taschenformat erschienen ist und dem Internetmagazin „JüLicht“ geplant und gefeilt.  [30.01.2018, 14.41 Uhr]  >>

Stadtteile

Kita „Die kleinen Strolche“: Jubiläumsfeier eine Woche lang [26.04.2017, 13.58 Uhr]  >>
Im Heckfeld Geschmack am Glauben finden [09.04.2017, 14.12 Uhr]  >>
Kölsche Nacht beim Jülicher Stadtfest [09.04.2017, 12.47 Uhr]  >>

Rundum

Kreatives Lösungsmodell im Aldenhovener KIM-Prozess [09.04.2017, 14.00 Uhr]  >>
Düren: Den Umgang mit Demenz lernen [09.04.2017, 13.51 Uhr]  >>

Immer auf dem Laufenden



Newsletter >>

JüLicht auf Ihrer Site

Sie können unsere aktuellen Schlagzeilen auf Ihrer Website präsentieren - hier steht, wie >>.

Kontakt

Welches Anliegen Sie auch immer bewegt, über unser Kontaktformular >> können Sie mit uns in Verbindung treten.

Werbung