Info-Gespräch mit Sozialamtsleiterin Doris Vogel

„Kleine Hände“ ließen sich weiterbilden
Von tee [18.02.2009, 14.50 Uhr]

Was ist der Unterschied zwischen einem Hartz-IV-Empfänger und einem Sozialhilfeempfänger? Es gibt keinen – beides ist ein umgangssprachlich eingebürgerter Begriff. Diese und andere Zweifelsfragen klärte Doris Vogel, Leiterin des Sozialamtes, für den Verein „Kleine Hände“. Als kompetenter Ansprechpartner ist der Verein in der Region anerkannt. Das zeigt sich in vielen Kooperationen – ob mit Ämtern in Stadt und Kreis oder anderen sozialen Institutionen oder Vereinen – und natürlich für Kinder, Mütter und Väter in Notsituationen.

In der Fülle von Gesetzesänderungen aber richtig zu beraten, und nicht den Überblick zu verlieren, ist für die engagierten Ehrenamtlerinnen als Laien keine leichte Aufgabe.

Werbung

Erfreut nahmen sie daher das Angebot von Doris Vogel an, die in einem zweistündigen Gespräch Zuständigkeiten, Begrifflichkeiten und geltendes Recht für die 1300 Bedarfsgemeinschaften in ihrem zuständigen Amtsbereich erläuterte. Interessiert hörten die Frauen zu, als die Sozialamtsleiterin etwa über Wohngeld, Erstattung von Heizkosten oder in Einzelfällen Tankfüllungen sowie die feinen Unterschiede von Klassenfahrt und Tagesausflug von Schulklassen berichtete.

Die Ehrenamtlerinnen und die Amtsleiterin trennten sich mit der Vereinbarung, künftig in regerem Austausch zu bleiben und in Zweifelsfällen den kurzen Draht zum Sozialamt zu nutzen.


Dies ist mir was wert:    |   Artikel veschicken >>  |  Leserbrief zu diesem Artikel >>

NewsletterSchlagzeilen per RSS

© Copyright 2018 Presse- und KulturBüro Schenk + Schenk | Datenschutz

Das Brenzlicht

Mehr Zivilcourage
Es gehört Zivilcourage dazu, Kritik zu üben an einer Preisverleihung, die Zivilcourage auszeichnet und sich gegen das Vergessen der Greueltaten der Nazis positioniert. Toleranz – so die Namensergänzung der veranstaltenden Jülicher Gesellschaft – gehört dazu, um auszuhalten, wenn von vier zu Ehrenden drei als Nebenprodukt behandelt werden und der einzige, durchaus nicht unumstrittene Ausgezeichnete vom Laudator eine Würdigung erfährt, die nicht nur einige Menschen befremden dürfte.  [01.03.2017, 07.54 Uhr]  >>

Alle Brenzlichter >>

Top-Thema

Das JüLicht geht im "Herzog" auf
Das "JüLicht" ist Geschichte – es geht ab sofort im "Herzog" auf – und diesmal gibt es die neuesten Nachrichten nicht nur täglich frisch im Internet, sondern auch jeden Monat als neues Stadt- und Kulturmagazin in gedruckter Form. Wir – Muttkraat, Medien- und Kommunikationsdesigner Hacky Hackhausen und Herzens-Jülicherin und Journalistin Dorothée Schenk – haben fast drei Jahre lang an der „Fusion“ des „kleinen Herzog“, das bis Ende 2017 als Kulturmagazin im Taschenformat erschienen ist und dem Internetmagazin „JüLicht“ geplant und gefeilt.  [30.01.2018, 14.41 Uhr]  >>

Stadtteile

Kita „Die kleinen Strolche“: Jubiläumsfeier eine Woche lang [26.04.2017, 13.58 Uhr]  >>
Im Heckfeld Geschmack am Glauben finden [09.04.2017, 14.12 Uhr]  >>
Kölsche Nacht beim Jülicher Stadtfest [09.04.2017, 12.47 Uhr]  >>

Rundum

Kreatives Lösungsmodell im Aldenhovener KIM-Prozess [09.04.2017, 14.00 Uhr]  >>
Düren: Den Umgang mit Demenz lernen [09.04.2017, 13.51 Uhr]  >>

Immer auf dem Laufenden



Newsletter >>

JüLicht auf Ihrer Site

Sie können unsere aktuellen Schlagzeilen auf Ihrer Website präsentieren - hier steht, wie >>.

Kontakt

Welches Anliegen Sie auch immer bewegt, über unser Kontaktformular >> können Sie mit uns in Verbindung treten.

Werbung