Bericht im KIS-Ausschuss

682 Unterschriften gegen kleinere Stadtbücherei
Von Redaktion [17.02.2009, 09.35 Uhr]

Der Vorstand und die Aktiven des Fördervereins Stadtbücherei Jülich überbrachten mit der Vorsitzenden Elisabeth Vietzke (M) Bürgermeister Heinrich Stommel die Unterschriftenliste gegen die Verkleinerung der Bücherei.

Der Vorstand und die Aktiven des Fördervereins Stadtbücherei Jülich überbrachten mit der Vorsitzenden Elisabeth Vietzke (M) Bürgermeister Heinrich Stommel die Unterschriftenliste gegen die Verkleinerung der Bücherei.

Raumgreifende Pläne hat die Stadtbücherei Jülich wie zum Jahresanfang verkündet wurde: Der School Corner und der Aufbau des Jugendbereichs gehören dazu. Gebunden sind die Pläne, wie dessen Fördervereinsvorsitzende Elisabeth Vietzke ausdrücklich erklärte, an die räumliche Bestandsgarantie. Gefährdet ist diese durch die berechtigten Expansionswünsche des Stadtarchivs. Dessen Leiter, Dr. Horst Dinstühler muss nämlich künftig zusätzlich das Personenstandsregister des Standesamtes übernehmen. Kritik des Fördervereins: Etwas mehr - nämlich 45 Quadratmeter - für das Stadtarchiv bedeutet viel weniger für die Stadtbücherei.

In einem Brief an den Ausschuss für Kultur, Integration und Soziales (KIS) sowie den Bürgermeister formulierte der Förderverein der Bitte, auf die Verkleinerung der Stadtbücherei zu verzichten. Außerdem gingen die Mitglieder für dieses Anliegen auf die Straße. Bei "Sturm und Eiseskälte", so Vorsitzende Elisabeth Vietzke, trugen sie im Dezember in der Innenstadt 682 Unterschriften von Jülichern gegen die Verkleinerung zusammen.

Werbung

Zuvor wurde im November 2008 am runden Tisch mit dem technischen Beigeordneten Martin Schulz, Hochbauamtsleiter Robert Heuter sowie den betroffenen Leitern der Institutionen Stadtarchiv, Museum und natürlich Werner Wieczorek von der Stadtbücherei diskutiert.

Inoffiziell, so Elisabeth Vietzke, sei durchgesickert, dass die Verkleinerungspläne vom Tisch seien. Nach der Übergabe der Unterschriftenliste an Bürgermeister Heinrich Stommel vor der jüngsten Ratssitzung, galt diesem Umstand die Anfrage der Vorsitzenden in der Sitzung. Der Bürgermeister erklärte, dass es noch keinen Beschluss hierzu gäbe. Weitere Alternativen zur Erweiterung des Stadtarchivs in Richtung Stadtbücherei – die nach jetzigem Stand der Planung 40.000 Euro kosten würde – stehen auf dem Prüfstand. Im nächsten KIS-Ausschuss am Dienstag, 5. März, werde hierzu ein Sachstandsbericht geliefert.


Dies ist mir was wert:    |   Artikel veschicken >>  |  Leserbrief zu diesem Artikel >>

NewsletterSchlagzeilen per RSS

© Copyright 2018 Presse- und KulturBüro Schenk + Schenk | Datenschutz

Das Brenzlicht

Mehr Zivilcourage
Es gehört Zivilcourage dazu, Kritik zu üben an einer Preisverleihung, die Zivilcourage auszeichnet und sich gegen das Vergessen der Greueltaten der Nazis positioniert. Toleranz – so die Namensergänzung der veranstaltenden Jülicher Gesellschaft – gehört dazu, um auszuhalten, wenn von vier zu Ehrenden drei als Nebenprodukt behandelt werden und der einzige, durchaus nicht unumstrittene Ausgezeichnete vom Laudator eine Würdigung erfährt, die nicht nur einige Menschen befremden dürfte.  [01.03.2017, 07.54 Uhr]  >>

Alle Brenzlichter >>

Top-Thema

Das JüLicht geht im "Herzog" auf
Das "JüLicht" ist Geschichte – es geht ab sofort im "Herzog" auf – und diesmal gibt es die neuesten Nachrichten nicht nur täglich frisch im Internet, sondern auch jeden Monat als neues Stadt- und Kulturmagazin in gedruckter Form. Wir – Muttkraat, Medien- und Kommunikationsdesigner Hacky Hackhausen und Herzens-Jülicherin und Journalistin Dorothée Schenk – haben fast drei Jahre lang an der „Fusion“ des „kleinen Herzog“, das bis Ende 2017 als Kulturmagazin im Taschenformat erschienen ist und dem Internetmagazin „JüLicht“ geplant und gefeilt.  [30.01.2018, 14.41 Uhr]  >>

Stadtteile

Kita „Die kleinen Strolche“: Jubiläumsfeier eine Woche lang [26.04.2017, 13.58 Uhr]  >>
Im Heckfeld Geschmack am Glauben finden [09.04.2017, 14.12 Uhr]  >>
Kölsche Nacht beim Jülicher Stadtfest [09.04.2017, 12.47 Uhr]  >>

Rundum

Kreatives Lösungsmodell im Aldenhovener KIM-Prozess [09.04.2017, 14.00 Uhr]  >>
Düren: Den Umgang mit Demenz lernen [09.04.2017, 13.51 Uhr]  >>

Immer auf dem Laufenden



Newsletter >>

JüLicht auf Ihrer Site

Sie können unsere aktuellen Schlagzeilen auf Ihrer Website präsentieren - hier steht, wie >>.

Kontakt

Welches Anliegen Sie auch immer bewegt, über unser Kontaktformular >> können Sie mit uns in Verbindung treten.

Werbung