Schönere Stimmen als Beckenbauer, Gerd Müller und Co

Dame Viktoria feiert ihren 100. Geburtstag
Von Redaktion [13.10.2008, 08.33 Uhr]

"Fußball ist unser Leben, denn König Fußball regiert die Welt!" Strahlend und Fahnen schwenkend brachte Koslars Fußballjugend der alten Dame Viktoria zum 100. Geburtstag ein Ständchen. Da glaubte man dem zweiten Vorsitzenden des SV Viktoria Koslar e.V., Helmut Wagner, jedes Wort, wenn er versicherte: "Das habt ihr viel schöner gesungen, als Franz Beckenbauer, Gerd Müller und Co." Überhaupt bewies Wagner anlässlich des Festkommers in der vollbesetzten Bürgerhalle am Freitagabend, dass er nicht nur Führungsqualitäten sondern auch Talent zum Moderator besitzt. Günther Netzer und Gerhard Delling, alias Helmut Wagner und Theo Meurer - seines Zeichens erster Vorsitzender des Vereins - führten in gewohnt kompetenter Art durch den Abend.

Doch nicht nur das Moderatoren-Duo kam zu Wort: Auch Wolfgang Spelthahn, als Landrat und Bärmer Jung Ehrengast auf der Geburtstagsfeier, griff zum Mikrofon und überbrachte gute Wünsche. Schirmherr Andreas Prömpers und Ortsvorsteher Helmut Wagner reihten sich ebenfalls in die Schar der Gratulanten ein. Zur Freude der Geburtstagskinder brachten ihre Gäste allesamt wohl gefüllte Umschläge mit. Einzig Pfarrer Jöcken kam ohne pekuniäre Gaben, versprach gleichwohl aber ein gutes Wort an seinen Dienstherren zu richten. Hübsches Detail am Rande: Für jeden Gast auf der Bühne hat das fleißige Organisationskomitee die passende Musik ausgesucht - von Buenos Dias Argentina bis hin zum religiösen Laudato Si.

Werbung

Damit die Feier nicht gar zu wortlastig wurde, gab es zwischendurch Melodiöses von den Merzbachmusikanten, schwungvolle Tänze von Koslars erfolgreicher Tanztruppe Magic Diamonds und geradezu Akrobatisches vom Tanz und Twirling Club des Ortes zu sehen. Celina Meurer, als Tochter des Vorsitzenden, bekam einen Soloauftritt und bewies ihr tänzerisches Talent. In hundert Jahren Vereinsgeschichte hat sich so einiges zugetragen. Ein kurzer Überblick über Siege und Niederlagen, sportliche Erfolge und Kuriositäten am Rande durfte nicht fehlen. Genauso wenig fehlten die Ehrungen, die zu solch einer Feier beinahe unabdingbar dazu gehören. Willi Gehlen, zweiter Vorsitzender, des Fußballkreises Düren, brachte eine ganze Reihe Urkunden, Plaketten und Auszeichnungen des DFB und des Fußballverbands Mittelrhein mit nach Koslar.

Routiniert verteilte der Mann vom Verband die Auszeichnungen. Erst als sein Freund Rainer Neumann seine silberne Ehrennadel für 37 Jahre Vorstandarbeit erhalten sollte, verschlug es Gehlen vor lauter Rührung buchstäblich die Sprache. Seit beinahe 40 Jahren ist Neumann als Schiedsrichter, Platzwart, Kassierer, Geschäftsführer und diversen anderen Funktionen für den Fußball im Einsatz. Kaum verwunderlich, dass es zum ersten und einzigen Mal an diesem langen Abend stehende Ovationen aus dem Saal gab. Am Samstag feierten Aktive, Fans und Freunde des Vereins auf der Oldie-Nacht an gleicher Stelle fröhlich weiter, bevor es dann am Sonntag mit einem Turnier der Jugendmannschaften wieder sportlich wurde. Die Jugend nämlich, so das einmütige Bekenntnis aller Feiernden, ist nicht nur der wichtigste Teil des Vereins sondern auch seine Zukunft.

Stolze elf Jugendmannschaften, darunter seit neuestem eine Mädchen-Mannschaft, stürmen für ihre Viktoria. Natürlich treten auch die Senioren in Koslar noch kräftig gegen den Ball. Offenbar mit Erfolg: Pünktlich zum Geburtstag heimsten beide Senior-Teams Siege und damit jeweils drei Punkte ein.


Dies ist mir was wert:    |   Artikel veschicken >>  |  Leserbrief zu diesem Artikel >>

NewsletterSchlagzeilen per RSS

© Copyright 2018 Presse- und KulturBüro Schenk + Schenk | Datenschutz

Das Brenzlicht

Mehr Zivilcourage
Es gehört Zivilcourage dazu, Kritik zu üben an einer Preisverleihung, die Zivilcourage auszeichnet und sich gegen das Vergessen der Greueltaten der Nazis positioniert. Toleranz – so die Namensergänzung der veranstaltenden Jülicher Gesellschaft – gehört dazu, um auszuhalten, wenn von vier zu Ehrenden drei als Nebenprodukt behandelt werden und der einzige, durchaus nicht unumstrittene Ausgezeichnete vom Laudator eine Würdigung erfährt, die nicht nur einige Menschen befremden dürfte.  [01.03.2017, 07.54 Uhr]  >>

Alle Brenzlichter >>

Top-Thema

Das JüLicht geht im "Herzog" auf
Das "JüLicht" ist Geschichte – es geht ab sofort im "Herzog" auf – und diesmal gibt es die neuesten Nachrichten nicht nur täglich frisch im Internet, sondern auch jeden Monat als neues Stadt- und Kulturmagazin in gedruckter Form. Wir – Muttkraat, Medien- und Kommunikationsdesigner Hacky Hackhausen und Herzens-Jülicherin und Journalistin Dorothée Schenk – haben fast drei Jahre lang an der „Fusion“ des „kleinen Herzog“, das bis Ende 2017 als Kulturmagazin im Taschenformat erschienen ist und dem Internetmagazin „JüLicht“ geplant und gefeilt.  [30.01.2018, 14.41 Uhr]  >>

Stadtteile

Kita „Die kleinen Strolche“: Jubiläumsfeier eine Woche lang [26.04.2017, 13.58 Uhr]  >>
Im Heckfeld Geschmack am Glauben finden [09.04.2017, 14.12 Uhr]  >>
Kölsche Nacht beim Jülicher Stadtfest [09.04.2017, 12.47 Uhr]  >>

Rundum

Kreatives Lösungsmodell im Aldenhovener KIM-Prozess [09.04.2017, 14.00 Uhr]  >>
Düren: Den Umgang mit Demenz lernen [09.04.2017, 13.51 Uhr]  >>

Immer auf dem Laufenden



Newsletter >>

JüLicht auf Ihrer Site

Sie können unsere aktuellen Schlagzeilen auf Ihrer Website präsentieren - hier steht, wie >>.

Kontakt

Welches Anliegen Sie auch immer bewegt, über unser Kontaktformular >> können Sie mit uns in Verbindung treten.

Werbung