Eifelverein zu Gast beim „Jäger aus Kurpfalz“
Von Redaktion [06.10.2008, 19.24 Uhr]

In Auen, einem kleinen Winzerort im Erholungsgebiet Sobernheim, das sich durch ein mildes Reizklima auszeichnet und zu den sonnigsten Gegenden Südwestdeutschlands gehört, verbrachten Ende September 19 Senioren des Eifelvereins, die regelmäßig mittwochs nachmittags im weiteren Stadtbezirk Jülichs wandern, eine dreitägige Wanderfreizeit. Dort erfuhren sie Wissenswertes über den „Jäger aus Kurpfalz“ – bekannt aus dem gleichnamigen Volkslied, der im 18. Jh. unumschränkter Herr im Soonwald war und in der Verwaltung des weiten Forstes die Stille der Wälder gegen Jagdfrevel und Diebstahl verteidigte und sich durch die Weiterentwicklung der Forstwirtschaft große Verdienste erwarb. Nicht nur die Grabstätte des kurpfälzischen „reitenden Försters“ und den ihm zu Ehren errichteten Gedenkstein suchten die Wanderer auf, sie waren auch Gast in der nach ihm benannten Unterkunft.

Das traditionelle Spanferkel vom Holzgrill mit Füllselkartoffeln mundete dort vorzüglich und die abendliche Weinprobe förderte das gesellige Beisammensein.
Wegen der Geschmacksvielfalt seiner Weine wird das Weinbaugebiet Nahe auch als Probierstübchen Deutschlands bezeichnet. Eine geführte Wanderung durch die Weinberge vermittelte Einblick in das Wachsen und Werden der köstlichen Früchte.

Werbung

Ein Besuch des Bergwerks Schmittenstollen im Wald zwischen Niederhausen und Feilbingert, wo bereits im 14. Jh. Quecksilberbergbau betrieben wurde, gewährte auf eindrucksvolle Art einen Einblick in die harte Bergwerksrealität früherer Jahrhunderte. Bis 1942 wurde hier Quecksilber in Form des scharlachroten Quecksilbersulfid Zinnober abgebaut. Seit 1981 sind nach mühevoller Arbeit ca. 1000 Meter Stollen der insgesamt 15 km langen Grube der Öffentlichkeit zugänglich gemacht.

Werner und Therese Becker, die die Wanderfreizeit geplant und begleitet haben, konnten sich einhelliger Begeisterung der Teilnehmer erfreuen, zumal mit der Besichtigung und einer Führung durch die Innenräume von Burg Eltz, in der sich aufgrund der langen Burggeschichte die unterschiedlichsten Stilrichtungen von der Romanik bis hin zum Barock zu einem architektonischen Gesamtwerk fügen, ein unvergesslicher Ausflug in die Lebensformen vergangener Jahrhunderte gelang.


Dies ist mir was wert:    |   Artikel veschicken >>  |  Leserbrief zu diesem Artikel >>

NewsletterSchlagzeilen per RSS

© Copyright 2018 Presse- und KulturBüro Schenk + Schenk | Datenschutz

Das Brenzlicht

Mehr Zivilcourage
Es gehört Zivilcourage dazu, Kritik zu üben an einer Preisverleihung, die Zivilcourage auszeichnet und sich gegen das Vergessen der Greueltaten der Nazis positioniert. Toleranz – so die Namensergänzung der veranstaltenden Jülicher Gesellschaft – gehört dazu, um auszuhalten, wenn von vier zu Ehrenden drei als Nebenprodukt behandelt werden und der einzige, durchaus nicht unumstrittene Ausgezeichnete vom Laudator eine Würdigung erfährt, die nicht nur einige Menschen befremden dürfte.  [01.03.2017, 07.54 Uhr]  >>

Alle Brenzlichter >>

Top-Thema

Das JüLicht geht im "Herzog" auf
Das "JüLicht" ist Geschichte – es geht ab sofort im "Herzog" auf – und diesmal gibt es die neuesten Nachrichten nicht nur täglich frisch im Internet, sondern auch jeden Monat als neues Stadt- und Kulturmagazin in gedruckter Form. Wir – Muttkraat, Medien- und Kommunikationsdesigner Hacky Hackhausen und Herzens-Jülicherin und Journalistin Dorothée Schenk – haben fast drei Jahre lang an der „Fusion“ des „kleinen Herzog“, das bis Ende 2017 als Kulturmagazin im Taschenformat erschienen ist und dem Internetmagazin „JüLicht“ geplant und gefeilt.  [30.01.2018, 14.41 Uhr]  >>

Stadtteile

Kita „Die kleinen Strolche“: Jubiläumsfeier eine Woche lang [26.04.2017, 13.58 Uhr]  >>
Im Heckfeld Geschmack am Glauben finden [09.04.2017, 14.12 Uhr]  >>
Kölsche Nacht beim Jülicher Stadtfest [09.04.2017, 12.47 Uhr]  >>

Rundum

Kreatives Lösungsmodell im Aldenhovener KIM-Prozess [09.04.2017, 14.00 Uhr]  >>
Düren: Den Umgang mit Demenz lernen [09.04.2017, 13.51 Uhr]  >>

Immer auf dem Laufenden



Newsletter >>

JüLicht auf Ihrer Site

Sie können unsere aktuellen Schlagzeilen auf Ihrer Website präsentieren - hier steht, wie >>.

Kontakt

Welches Anliegen Sie auch immer bewegt, über unser Kontaktformular >> können Sie mit uns in Verbindung treten.

Werbung