Gemeinsame Aktionen stärken Gruppengefühl

Mit Beat am Ball im Tennisclub Barmen
Von Redaktion [22.08.2008, 08.08 Uhr]

Viele Bälle, mehrere Spieler und eine Menge Tempo sind beim Cardiotennis im Spiel.

Viele Bälle, mehrere Spieler und eine Menge Tempo sind beim Cardiotennis im Spiel.

Über 25 Kinder und Jugendliche im Alter von 8-14 Jahren folgten der Einladung zum Jugendtag auf der Tennisanlage in Barmen.

Cardiotennis mit den Trainern der THEMA-Tennisschule aus Eschweiler war der erste Höhepunkt im Programm. Immer in Bewegung lautet der Grundsatz beim Cardiotennis und am Engagement der Kinder wurde deutlich, wie viel Spaß Ihnen die Sache machte. Untermalt und animiert von lauten Beat-Rhythmen galt es, Übungen mit und ohne Tennisschläger zu absolvieren. Der Leiter der Tennisschule, Theo Schwieren, hatte drei weitere Trainer mitgebracht, die sich gruppenweise um alle Kinder kümmerten, so dass kein Leerlauf aufkam.

Zwischendurch wurde das von den Eltern gut bestückte Kuchenbuffet genutzt, um Energievorräte wieder aufzufüllen. Erfrischungen gab es in bewährter Form vom Clubwirt.

Nach der sportlichen Anstrengung galt es dann für die Kinder, den Abend vorzubereiten. Die meisten hatten sich für das nächtliche Zelten angemeldet und so mussten dann vom Iglu- bis zum Hauszelt die Schlafstätten aufgebaut werden. Ein Höhepunkt beim Jugendtag ist alljährlich die Nachtwanderung.

Werbung

Die Teilnehmer am Jugendtag des Tennisclubs Grün-Weiß Barmen mit den Trainern der THEMA Tennisschule

Die Teilnehmer am Jugendtag des Tennisclubs Grün-Weiß Barmen mit den Trainern der THEMA Tennisschule

Im Dunkeln durch den nahe gelegenen Wald streifen, den sich im Wasser spiegelnden Mond am Baggersee beobachten und sich über plötzlich auftretende Gestalten wundern, fasziniert die Kinder immer wieder aufs Neue. Die Veranstalter hatten diesmal für Soundeffekte an verschiedenen Stellen gesorgt, die den Nervenkitzel bei allen noch erhöhten.

Für die Eltern war indessen genügend Zeit, sich über die in diesem Jahr erstmals angebotenen Leistungen der THEMA-Tennisschule auszutauschen. Einig war man sich darin, dass die Professionalität und die Arbeit des Trainerteams die Motivation der Kinder deutlich gesteigert hat. So erwartet man auch für die Wintertraining deutlich mehr Anmeldungen als im Vorjahr.

Derzeit laufen die Clubmeisterschaften auf den vier Tennisplätzen am Barmener Baggersee. Bis zum Endspieltag am 30. August sind aber noch zahlreiche Spiele zu absolvieren. Insbesondere Spieler, die sich in mehreren der 14 ausgespielten Disziplinen gemeldet haben, haben teilweise noch spielintensive Tage vor sich. Dennoch erwartet Sportwart Paul Felden, dass bei entsprechendem Wetter die Finalspiele am letzten Samstag im August angesetzt werden können.

Die Siegerehrung ist jedenfalls für das Clubfest am 30. August fest eingeplant, welches abends im neu gestalteten Clubheim stattfindet. Erstmalig steht für eine solche Veranstaltung auch die neue Außenterrasse zur Verfügung, die nunmehr genügend Platz für die mehr als 200 Clubmitglieder bietet.


Dies ist mir was wert:    |   Artikel veschicken >>  |  Leserbrief zu diesem Artikel >>

NewsletterSchlagzeilen per RSS

© Copyright 2017 Presse- und KulturBüro Schenk + Schenk | Datenschutz

Das Brenzlicht

Mehr Zivilcourage
Es gehört Zivilcourage dazu, Kritik zu üben an einer Preisverleihung, die Zivilcourage auszeichnet und sich gegen das Vergessen der Greueltaten der Nazis positioniert. Toleranz – so die Namensergänzung der veranstaltenden Jülicher Gesellschaft – gehört dazu, um auszuhalten, wenn von vier zu Ehrenden drei als Nebenprodukt behandelt werden und der einzige, durchaus nicht unumstrittene Ausgezeichnete vom Laudator eine Würdigung erfährt, die nicht nur einige Menschen befremden dürfte.  [01.03.2017, 07.54 Uhr]  >>

Alle Brenzlichter >>

Top-Thema

Freiflug über die "Sophie"
Der Barmener Olaf Kiel ist begeisterter Pilot von Multi- und Quadrokoptern, landläufig auch als Drohnen bekannt. Zwei bis dreimal in der Woche startet er in die Jülicher Börde mit seinem großen Koffer im Gepäck. Gut geschützt liegt darin die in Einzelteile zerlegte Flugmaschine, denn erst vor Ort werden die Rotoren angeschraubt und die Kamera in die Lagerung, die so genannte Gimbal, eingehängt.  [08.04.2017, 07.42 Uhr]  >>

Stadtteile

Kita „Die kleinen Strolche“: Jubiläumsfeier eine Woche lang [26.04.2017, 13.58 Uhr]  >>
Im Heckfeld Geschmack am Glauben finden [09.04.2017, 14.12 Uhr]  >>
Kölsche Nacht beim Jülicher Stadtfest [09.04.2017, 12.47 Uhr]  >>

Rundum

Kreatives Lösungsmodell im Aldenhovener KIM-Prozess [09.04.2017, 14.00 Uhr]  >>
Düren: Den Umgang mit Demenz lernen [09.04.2017, 13.51 Uhr]  >>

Immer auf dem Laufenden



Newsletter >>

JüLicht auf Ihrer Site

Sie können unsere aktuellen Schlagzeilen auf Ihrer Website präsentieren - hier steht, wie >>.

Kontakt

Welches Anliegen Sie auch immer bewegt, über unser Kontaktformular >> können Sie mit uns in Verbindung treten.

Werbung