SAMT nahm trächtige Katze auf

Neues Zuhause für Glückskatze dringend gesucht
Von Redaktion [07.07.2008, 12.31 Uhr]

Für eine Mutterkatze und zwei Katzenkinder sucht der Verein SAMT noch Familienanschluss.

Für eine Mutterkatze und zwei Katzenkinder sucht der Verein SAMT noch Familienanschluss.

Der Verein SAMT hat sich einer trächtigen Katze angenommen, die in Jülich auf einem Firmengelände entdeckt wurde. Da sie sich dem Finder direkt anschloß, ist sie sicherlich ausgesetzt worden. Inzwischen ist Kitty kastriert und ihre vier Kitten sind gut vermittelt.

Kitty ist mit ihrem freundlichen, offenen Wesen eine völlig unkomplizierte Katze, verschmust und die Nähe des Menschen suchend, braucht aber auch ihren Freigang.

Sie ist höchstens ein Jahr alt und eigentlich selbst noch ein verspieltes Katzenkind, sie liebt Leberwurst und Thunfisch ist aber in puncto Katzenfutter nicht wählerisch.
Kitty wird entwurmt und kastriert vermittelt

Werbung

Außerdem wird für jetzt fünf Wochen alte süßen Minitiger Familienanschluss gesucht. Sie dürfen ab Ende Juli in ein neues Zuhause umziehen. Bei diesen Babykatzen liegt die Besonderheit vor, dass Mama- und Papakatze sowie der Hund der Familie die Betreuung der Katzen gemeinsam übernommen haben. Die Mama säugt und putzt, Papa putzt , kuschelt und passt auf, wenn Mama mal kurz rausgeht, der Hund passt auf und schlabbert die beiden ab, wenn die Elternkatzen gemeinsam auf Tour sind. Die beiden sind verspielt wie alle kleinen Kätzchen, fressen wie die Großen und sind Kinder, Hunde und andere Katzen gewöhnt. Sie werden entwurmt, grundgeimpft und mit anteiligem Kastrationsgutschein vermittelt.

Interessierte wenden sich an S.A.M.T.e.V Jülich - Soziale Arbeit für Mensch und Tier, Ulmenweg 7, 52428 Jülich, Tel. 02461 342209, www.s-a-m-t.de


Dies ist mir was wert:    |   Artikel veschicken >>  |  Leserbrief zu diesem Artikel >>

NewsletterSchlagzeilen per RSS

© Copyright 2017 Presse- und KulturBüro Schenk + Schenk | Datenschutz

Das Brenzlicht

Mehr Zivilcourage
Es gehört Zivilcourage dazu, Kritik zu üben an einer Preisverleihung, die Zivilcourage auszeichnet und sich gegen das Vergessen der Greueltaten der Nazis positioniert. Toleranz – so die Namensergänzung der veranstaltenden Jülicher Gesellschaft – gehört dazu, um auszuhalten, wenn von vier zu Ehrenden drei als Nebenprodukt behandelt werden und der einzige, durchaus nicht unumstrittene Ausgezeichnete vom Laudator eine Würdigung erfährt, die nicht nur einige Menschen befremden dürfte.  [01.03.2017, 07.54 Uhr]  >>

Alle Brenzlichter >>

Top-Thema

Freiflug über die "Sophie"
Der Barmener Olaf Kiel ist begeisterter Pilot von Multi- und Quadrokoptern, landläufig auch als Drohnen bekannt. Zwei bis dreimal in der Woche startet er in die Jülicher Börde mit seinem großen Koffer im Gepäck. Gut geschützt liegt darin die in Einzelteile zerlegte Flugmaschine, denn erst vor Ort werden die Rotoren angeschraubt und die Kamera in die Lagerung, die so genannte Gimbal, eingehängt.  [08.04.2017, 07.42 Uhr]  >>

Stadtteile

Kita „Die kleinen Strolche“: Jubiläumsfeier eine Woche lang [26.04.2017, 13.58 Uhr]  >>
Im Heckfeld Geschmack am Glauben finden [09.04.2017, 14.12 Uhr]  >>
Kölsche Nacht beim Jülicher Stadtfest [09.04.2017, 12.47 Uhr]  >>

Rundum

Kreatives Lösungsmodell im Aldenhovener KIM-Prozess [09.04.2017, 14.00 Uhr]  >>
Düren: Den Umgang mit Demenz lernen [09.04.2017, 13.51 Uhr]  >>

Immer auf dem Laufenden



Newsletter >>

JüLicht auf Ihrer Site

Sie können unsere aktuellen Schlagzeilen auf Ihrer Website präsentieren - hier steht, wie >>.

Kontakt

Welches Anliegen Sie auch immer bewegt, über unser Kontaktformular >> können Sie mit uns in Verbindung treten.

Werbung