Die Köpfe nicht frei

TTC indeland Jülich muss saftige Niederlage einstecken
Von Thomas Mauer [18.02.2008, 11.35 Uhr]

Betretene Gesichter machten die Spieler vom TTC indeland Jülich nach zweieinhalb stunden. Aus dem eingeplanten Sieg beim SV Plüderhausen war eine saftige Niederlage geworden.

Dabei geriet der Auftakt einigermaßen planmäßig. Das Doppel Jörg Roßkopf/Taku Takakiwa musste wohl den ersten Satz 7:11 abgeben, holte sich dann aber den folgenden mit 11:9 zurück. Den dritten mussten die Jülicher erneut abgeben, den vierten jedoch gewannen sie 11:7. Und auch im entscheidenden fünften Satz behielten Roßkopf/Takakiwa die Nerven und gewannen 12:10.

Jülich führte mit 1:0.

Das portugiesische Doppel Tiago Apolonia/Marcos Freitas hingegen tat sich gegen Robert Svensson/Zsolt Pete sehr schwer. Nur im ersten Durchgang langte es zu einem 11:8, danach drehten die Plüderhausener den Spieß um und siegten 11:8, 11:8, 11:9. Die Gastgeber zogen gleich.

Anschließend verloren sowohl Jörg Roßkopf als auch Taku Takakiwa ihre Einzel. Taku hatte gegen Aleksandar Karakaseivc keine Chance. Im oberen Paarkreuz ging an diesem Abend einfach nichts.
Erst Jakub Kosowski bestätigte seine aufsteigende Form. Er gewann gegen Zsolt Pete in vier Sätzen 11:6, 8:11, 13:11 und 11:4 .

Werbung

Als anschließend jedoch die Nummer eins von Jülich erneut patzte, war das Spiel gelaufen. Taku Takakiwa wehrte sich lange gegen Robert Svensson 6:11, 11:5, 11:8, 11:13 und 14, hatte aber letztlich das Nachsehen.

„Das ist bitter für uns, jetzt ist die restliche Saison zur Zitterpartie geworden. Aber wir haben es in der eigenen Hand, den Erhalt zu sichern“, zürnte Trainier Johannes Dimmig vor allem mit dem internationalen Terminkalender. Die bevorstehende Mannschafts-WM und die Olympiaqualifikation hätten wohl zu sehr in den Köpfen der jungen Spieler gestanden. Hinzu komme, dass Tiago Apolonia beim TTF Ochsenhausen für die kommende Saison unterschrieben habe.


Dies ist mir was wert:    |   Artikel veschicken >>  |  Leserbrief zu diesem Artikel >>

NewsletterSchlagzeilen per RSS

© Copyright 2017 Presse- und KulturBüro Schenk + Schenk | Datenschutz

Das Brenzlicht

Mehr Zivilcourage
Es gehört Zivilcourage dazu, Kritik zu üben an einer Preisverleihung, die Zivilcourage auszeichnet und sich gegen das Vergessen der Greueltaten der Nazis positioniert. Toleranz – so die Namensergänzung der veranstaltenden Jülicher Gesellschaft – gehört dazu, um auszuhalten, wenn von vier zu Ehrenden drei als Nebenprodukt behandelt werden und der einzige, durchaus nicht unumstrittene Ausgezeichnete vom Laudator eine Würdigung erfährt, die nicht nur einige Menschen befremden dürfte.  [01.03.2017, 07.54 Uhr]  >>

Alle Brenzlichter >>

Top-Thema

Freiflug über die "Sophie"
Der Barmener Olaf Kiel ist begeisterter Pilot von Multi- und Quadrokoptern, landläufig auch als Drohnen bekannt. Zwei bis dreimal in der Woche startet er in die Jülicher Börde mit seinem großen Koffer im Gepäck. Gut geschützt liegt darin die in Einzelteile zerlegte Flugmaschine, denn erst vor Ort werden die Rotoren angeschraubt und die Kamera in die Lagerung, die so genannte Gimbal, eingehängt.  [08.04.2017, 07.42 Uhr]  >>

Stadtteile

Kita „Die kleinen Strolche“: Jubiläumsfeier eine Woche lang [26.04.2017, 13.58 Uhr]  >>
Im Heckfeld Geschmack am Glauben finden [09.04.2017, 14.12 Uhr]  >>
Kölsche Nacht beim Jülicher Stadtfest [09.04.2017, 12.47 Uhr]  >>

Rundum

Kreatives Lösungsmodell im Aldenhovener KIM-Prozess [09.04.2017, 14.00 Uhr]  >>
Düren: Den Umgang mit Demenz lernen [09.04.2017, 13.51 Uhr]  >>

Immer auf dem Laufenden



Newsletter >>

JüLicht auf Ihrer Site

Sie können unsere aktuellen Schlagzeilen auf Ihrer Website präsentieren - hier steht, wie >>.

Kontakt

Welches Anliegen Sie auch immer bewegt, über unser Kontaktformular >> können Sie mit uns in Verbindung treten.

Werbung