Verein sucht Familien

SAMT-Pfoten suchen ein Zuhause
Von Redaktion [18.12.2007, 08.00 Uhr]

Neue Familien sucht der Verein SAMT dringend für vier Katzen. Alle Tiere - fünf Monate beziehungsweise drei Jahre alt - haben schon ein bewegtes Leben hinter sich und freuen sich auf die Aufnahme in tiefreundliche Hände

Klein und familienbedürftig…

Klein und familienbedürftig…

Früh ausgesetzt und gefunden, wurden die beiden Kater Pan Tau und Fredo in einer Pflegestelle mit Familienanschluss liebevoll großgezogen. Bis jetzt sind sie reine Wohnungskatzen, kommen mit kleinem Hund und anderen Katzen gut zurecht, sind sehr verspielt und verschmust. Pan Tau und Fredo sehen nicht nur so aus, sie sind beide neugierig auf alles und jeden. Pan Tau ist der schwarze Kater mit kleiner weißer Blesse, Fredo ist neckig gestreift. Beide sind 5 Monate alt und werden zusammen komplett geimpft über die Verträge der Tierhilfe Jülich vermittelt.

Werbung

…sind die "Samt"-Pfoten

…sind die "Samt"-Pfoten

Gerade erst drei Jahre alt haben Charlie und Paula schon so einiges erlebt: Im ersten Zuhause vernachlässigt und misshandelt, müssen sie jetzt ihre Pflegestelle noch vor Weihnachten verlassen, weil sich dort familiäre Veränderungen ankündigen.

Paula und Charlie sind mit viel Liebe und Geduld aufgepäppelt worden und auch der Katzenschnupfen ist überwunden. Vor allem aber haben sie wieder Vertrauen zum Menschen gefasst, besonders Paula, die schwarz-weiße Katze mit dem Tintenklecks rund um die Nase ist sehr zutraulich geworden und läuft sogar dem Besuch entgegen, um Köpfchen zu geben. Charlie ist da noch etwas zurückhaltender und schmust am Liebsten mit den Kindern der Familie, wenn er nicht gerade mit seiner Schwester Paula den Garten inspiziert.

Der Verein möchte die beiden Tiere gerne zusammen vermitteln, da Charlie sich doch sehr an Paula orientiert.

Wer den Katzen ein neues Heim bieten will, meldet sich bitte bei Irene Launer-Hill, Tel.: 02461/ 342209, e-mail: irene.launer-hill@online.de, www.s-a-m-t.de


Dies ist mir was wert:    |   Artikel veschicken >>  |  Leserbrief zu diesem Artikel >>

NewsletterSchlagzeilen per RSS

© Copyright 2017 Presse- und KulturBüro Schenk + Schenk | Datenschutz

Das Brenzlicht

Mehr Zivilcourage
Es gehört Zivilcourage dazu, Kritik zu üben an einer Preisverleihung, die Zivilcourage auszeichnet und sich gegen das Vergessen der Greueltaten der Nazis positioniert. Toleranz – so die Namensergänzung der veranstaltenden Jülicher Gesellschaft – gehört dazu, um auszuhalten, wenn von vier zu Ehrenden drei als Nebenprodukt behandelt werden und der einzige, durchaus nicht unumstrittene Ausgezeichnete vom Laudator eine Würdigung erfährt, die nicht nur einige Menschen befremden dürfte.  [01.03.2017, 07.54 Uhr]  >>

Alle Brenzlichter >>

Top-Thema

Freiflug über die "Sophie"
Der Barmener Olaf Kiel ist begeisterter Pilot von Multi- und Quadrokoptern, landläufig auch als Drohnen bekannt. Zwei bis dreimal in der Woche startet er in die Jülicher Börde mit seinem großen Koffer im Gepäck. Gut geschützt liegt darin die in Einzelteile zerlegte Flugmaschine, denn erst vor Ort werden die Rotoren angeschraubt und die Kamera in die Lagerung, die so genannte Gimbal, eingehängt.  [08.04.2017, 07.42 Uhr]  >>

Stadtteile

Kita „Die kleinen Strolche“: Jubiläumsfeier eine Woche lang [26.04.2017, 13.58 Uhr]  >>
Im Heckfeld Geschmack am Glauben finden [09.04.2017, 14.12 Uhr]  >>
Kölsche Nacht beim Jülicher Stadtfest [09.04.2017, 12.47 Uhr]  >>

Rundum

Kreatives Lösungsmodell im Aldenhovener KIM-Prozess [09.04.2017, 14.00 Uhr]  >>
Düren: Den Umgang mit Demenz lernen [09.04.2017, 13.51 Uhr]  >>

Immer auf dem Laufenden



Newsletter >>

JüLicht auf Ihrer Site

Sie können unsere aktuellen Schlagzeilen auf Ihrer Website präsentieren - hier steht, wie >>.

Kontakt

Welches Anliegen Sie auch immer bewegt, über unser Kontaktformular >> können Sie mit uns in Verbindung treten.

Werbung