Kim Possible Aktion

Erfolgreiches „Agententraining“ mit Jülicher Judoclub
Von Redaktion [27.05.2007, 14.12 Uhr]

Spielerisch führte der Judoclub Jülich…

Spielerisch führte der Judoclub Jülich…

Große Begeisterung herrschte in der Turnhalle des Jülicher Judoclub beim Agententraining der Kim Possible Aktion des Deutschen Judobundes vom 20. April bis 21. Mai. 169 Kinder im Alter zwischen 6 bis 15 Jahren, davon 65 Nichtvereinsmitglieder, übten mindestes einmal bis mehrmals das Programm für angehende "Agenten". In den Schwierigkeitsstufen Rufus, Ron und Kim mussten sie zeigen wie man geschickt über den Boden rollt, über schwankende Hindernisse balanciert und seinen Gegner (Partner) mit fairen Mitteln im Stand- oder Bodenkampf besiegt.

Werbung

Kinder im Agententraining an den Sport heran.

Kinder im Agententraining an den Sport heran.

Schnell zeigte sich, dass um so fit wie die Zeichentrickheldin Kim Possible zu sein, einiges an Mühen und Trainingfleiß nötig ist. Für alle teilnehmenden Kinder gab es zum Schluss dieser vierwöchigen Aktion den Kim-Possible-Agentenpass, in dem ihre geleisteten Aufgaben bestätigt wurden.

Ziel dieser Aktion war, Kindern die Sportart Judo näher zu bringen und gleichzeitig Kinder für aktiven Sport im Verein zu motivieren, denn Übergewicht, fehlende Bewegungserfahrung und Koordinations­vermögen beobachten die Übungsleiter immer mehr. Für welchen Sport Kinder sich begeistern ist dabei nicht so wichtig, es sollte nur irgendeiner sein und er sollte den Kindern Spaß machen. Hierfür sind solche kostenlose Aktionen äußerst wertvoll, können die Kinder doch mit geringem Aufwand Sportarten testen um die für sie geeignete zu finden.


Dies ist mir was wert:    |   Artikel veschicken >>  |  Leserbrief zu diesem Artikel >>

NewsletterSchlagzeilen per RSS

© Copyright 2017 Presse- und KulturBüro Schenk + Schenk | Datenschutz

Das Brenzlicht

Mehr Zivilcourage
Es gehört Zivilcourage dazu, Kritik zu üben an einer Preisverleihung, die Zivilcourage auszeichnet und sich gegen das Vergessen der Greueltaten der Nazis positioniert. Toleranz – so die Namensergänzung der veranstaltenden Jülicher Gesellschaft – gehört dazu, um auszuhalten, wenn von vier zu Ehrenden drei als Nebenprodukt behandelt werden und der einzige, durchaus nicht unumstrittene Ausgezeichnete vom Laudator eine Würdigung erfährt, die nicht nur einige Menschen befremden dürfte.  [01.03.2017, 07.54 Uhr]  >>

Alle Brenzlichter >>

Top-Thema

Freiflug über die "Sophie"
Der Barmener Olaf Kiel ist begeisterter Pilot von Multi- und Quadrokoptern, landläufig auch als Drohnen bekannt. Zwei bis dreimal in der Woche startet er in die Jülicher Börde mit seinem großen Koffer im Gepäck. Gut geschützt liegt darin die in Einzelteile zerlegte Flugmaschine, denn erst vor Ort werden die Rotoren angeschraubt und die Kamera in die Lagerung, die so genannte Gimbal, eingehängt.  [08.04.2017, 07.42 Uhr]  >>

Stadtteile

Kita „Die kleinen Strolche“: Jubiläumsfeier eine Woche lang [26.04.2017, 13.58 Uhr]  >>
Im Heckfeld Geschmack am Glauben finden [09.04.2017, 14.12 Uhr]  >>
Kölsche Nacht beim Jülicher Stadtfest [09.04.2017, 12.47 Uhr]  >>

Rundum

Kreatives Lösungsmodell im Aldenhovener KIM-Prozess [09.04.2017, 14.00 Uhr]  >>
Düren: Den Umgang mit Demenz lernen [09.04.2017, 13.51 Uhr]  >>

Immer auf dem Laufenden



Newsletter >>

JüLicht auf Ihrer Site

Sie können unsere aktuellen Schlagzeilen auf Ihrer Website präsentieren - hier steht, wie >>.

Kontakt

Welches Anliegen Sie auch immer bewegt, über unser Kontaktformular >> können Sie mit uns in Verbindung treten.

Werbung