TSC Schwarz-Gelb Jülich fährt zur Europameisterschaft

„Dancing Stars“ sind deutsche Meister
Von Redaktion [04.05.2007, 13.16 Uhr]

Nach der mit sieben Titeln äußerst erfolgreich verlaufenen NRW-Meisterschaft standen für die Aktiven des Tanzsportclub Schwarz-Gelb Jülich die nationalen Meisterschaften des Deutschen Verbandes für den Garde- und Schautanzsport (DVG) im Kongresszentrum Heilbronn auf dem Programm.

Die Meisterschaften begannen mit den Wettkämpfen der Hauptklasse (ab 16 Jahre). Hier gingen in der Disziplin „Gardetanz Polka“ die Jülicher „Dancing Stars“ als klare Favoriten an den Start, weil sie in den nationalen Ranglistenturnieren in der gesamten Saison ungeschlagen geblieben waren und die Masters-Serie überlegen gewonnen hatten. Auch in Heilbronn knüpften die sieben Tänzerinnen, die von Alexandra Dülks-Hauser trainiert werden, an die im Saisonverlauf gezeigten Leistungen an und begeisterten Zuschauer und Jury mit einer tollen Darbietung. Alle sieben Wertungsrichter setzten die Dancing Stars auf Platz eins. Im Saal sprachen selbst Gegner und neutrale Zuschauer vom „perfekten Tanz“. Damit holten die Schwarz-Gelben nach zweiten und dritten Plätzen bei den letzten beiden Meisterschaften endlich den lang ersehnten Titel nach Jülich.

Viel Zeit zum Feiern blieb Aktiven und den mitgereisten Eltern allerdings nicht, denn schon am Sonntag ging es in der Schülerklasse um die Meisterschaft. Hier trat zunächst Rebecca Ziesmann im Solotanz an und belegte gleich bei ihrem ersten DM-Auftritt einen hervorragenden dritten Platz.

Werbung

Die „Mini Dancing Stars“ waren in der Disziplin „Gardetanz Polka“ am Start. Die acht jungen Tänzerinnen, die wie Rebecca Ziesmann von Patricia Bernardo trainiert werden, hatten nach Abschluss der Ranglistenturniere noch den vierten Platz belegt. In Heilbronn aber wuchs das Tanzteam über sich hinaus und holte die Vizemeisterschaft, wobei der Titel nur ganz knapp verfehlt wurde.

Zuletzt tanzte die Jugendklasse um die Titel. Hier war Solotänzerin Natascha Giesen durch eine Verletzung gehandicapt und belegte „nur“ Platz sieben. Ohne die Verletzung wäre deutlich mehr möglich gewesen, schließlich hatte Natascha, die von Britta Erz gecoacht wird, die neue Deutsche Vizemeisterin bei den NRW-Meisterschaften noch hinter sich gelassen. Die „Little Dancing Stars“ – trainiert von Patricia Bernardo – bestätigten in der Disziplin „Gardetanz Polka“ ihren zweiten Platz aus der Ranglistenserie und sicherten sich ebenfalls die Vizemeisterschaft. Mit ihrem Showtanz „Loving Rock’n‘Roll“ hatten die Schwarz-Gelben als Achter der Rangliste noch den letzten Startplatz für die Meisterschaften ergattert. Diesen achten Platz belegte die Gruppe auch in Heilbronn.

Nach diesem tollen und erfolgreichen Saisonhöhepunkt ist für Aktive und Trainerinnen die Saison allerdings noch nicht beendet: Jeweils die drei Erstplatzierten der Deutschen Meisterschaften sind für die kommenden Europameisterschaften qualifiziert. So reisen Rebecca Ziesmann und alle drei Polkagruppen nach Frankfurt, wo sie in der Eissporthalle gegen die starke Konkurrenz vor allem aus Belgien und Holland antreten müssen.


Dies ist mir was wert:    |   Artikel veschicken >>  |  Leserbrief zu diesem Artikel >>

NewsletterSchlagzeilen per RSS

© Copyright 2017 Presse- und KulturBüro Schenk + Schenk | Datenschutz

Das Brenzlicht

Mehr Zivilcourage
Es gehört Zivilcourage dazu, Kritik zu üben an einer Preisverleihung, die Zivilcourage auszeichnet und sich gegen das Vergessen der Greueltaten der Nazis positioniert. Toleranz – so die Namensergänzung der veranstaltenden Jülicher Gesellschaft – gehört dazu, um auszuhalten, wenn von vier zu Ehrenden drei als Nebenprodukt behandelt werden und der einzige, durchaus nicht unumstrittene Ausgezeichnete vom Laudator eine Würdigung erfährt, die nicht nur einige Menschen befremden dürfte.  [01.03.2017, 07.54 Uhr]  >>

Alle Brenzlichter >>

Top-Thema

Freiflug über die "Sophie"
Der Barmener Olaf Kiel ist begeisterter Pilot von Multi- und Quadrokoptern, landläufig auch als Drohnen bekannt. Zwei bis dreimal in der Woche startet er in die Jülicher Börde mit seinem großen Koffer im Gepäck. Gut geschützt liegt darin die in Einzelteile zerlegte Flugmaschine, denn erst vor Ort werden die Rotoren angeschraubt und die Kamera in die Lagerung, die so genannte Gimbal, eingehängt.  [08.04.2017, 07.42 Uhr]  >>

Stadtteile

Kita „Die kleinen Strolche“: Jubiläumsfeier eine Woche lang [26.04.2017, 13.58 Uhr]  >>
Im Heckfeld Geschmack am Glauben finden [09.04.2017, 14.12 Uhr]  >>
Kölsche Nacht beim Jülicher Stadtfest [09.04.2017, 12.47 Uhr]  >>

Rundum

Kreatives Lösungsmodell im Aldenhovener KIM-Prozess [09.04.2017, 14.00 Uhr]  >>
Düren: Den Umgang mit Demenz lernen [09.04.2017, 13.51 Uhr]  >>

Immer auf dem Laufenden



Newsletter >>

JüLicht auf Ihrer Site

Sie können unsere aktuellen Schlagzeilen auf Ihrer Website präsentieren - hier steht, wie >>.

Kontakt

Welches Anliegen Sie auch immer bewegt, über unser Kontaktformular >> können Sie mit uns in Verbindung treten.

Werbung