Prof. Sturm gibt Vorsitz weiter

Felicitas Ullwer führt künftig Jülicher Figuralchor
Von Redaktion [12.03.2007, 17.30 Uhr]

Ein ereignisreiches Jahr liegt vor dem Jülicher Figuralchor: am ersten Maiwochenende reisen die Sängerinnen und Sänger nach Brüggen und gestalten dort einen Gottesdienstes mit Werken von Wolfram Menschick, Heinrich Schütz, John Rutter und Zoltan Kodaly. In Jülich wird der konzertante Gottesdienstin der Christuskirche am 3. Juni zu hören sein. Spektakulär dürfte die Kooperation mit dem N.N. Theater Köln werden, wenn der Figuralchor am 19. August in der Theaterreihe Jülich den musikalischen Part „Die Nibelungen“ übernimmt. Die Aufführung soll im Brückenkopf-Park stattfinden.

Vorgetragen und beschlossen wurde das Programm so bei der jüngsten Mitgliederversammlung, bei der Prof. Kurt Sturm nach langer, erfolgreicher Amtszeit nicht wieder für den Vorstand kandidierte.

Werbung

Seine Nachfolge übernahm nach der Wahl durch die Mitglieder Felicitas Ullwer. Bernd Höhlein wird ihr künftig als Vize zur Seite stehen, Rosemarie Tenten übernimmt das Amt der Schriftführerin bestellt, wiedergewählt wurde Sigrid van Rüth als Kassenwartin.

Ein herzliches Dankeschön richteten die Chormitglieder in musikalischer Form an ihren ausgeschiedenen Vorsitzenden. Ein Dank galt auch den aktiven Sängern, entrichtet von Chorleiterin Ilona Baum. Hoch erfreut zeigte sie sich über den Zuwachs einiger neuer Sängerinnen und Sänger, ohne die die anerkannt hohe Qualität der Konzerte nicht möglich wäre. Auch weiterhin sind alle Interessenten zu den laufenden Proben herzlich eingeladen. Gesungen wird dienstags von 19.30 bis 22 Uhr im Musikraum der Zitadelle. Ansprechpartner sind Felicitas Ullwer, 02461/59931, und Bernd Höhlein, 02462/5440.


Dies ist mir was wert:    |   Artikel veschicken >>  |  Leserbrief zu diesem Artikel >>

NewsletterSchlagzeilen per RSS

© Copyright 2018 Presse- und KulturBüro Schenk + Schenk | Datenschutz

Das Brenzlicht

Mehr Zivilcourage
Es gehört Zivilcourage dazu, Kritik zu üben an einer Preisverleihung, die Zivilcourage auszeichnet und sich gegen das Vergessen der Greueltaten der Nazis positioniert. Toleranz – so die Namensergänzung der veranstaltenden Jülicher Gesellschaft – gehört dazu, um auszuhalten, wenn von vier zu Ehrenden drei als Nebenprodukt behandelt werden und der einzige, durchaus nicht unumstrittene Ausgezeichnete vom Laudator eine Würdigung erfährt, die nicht nur einige Menschen befremden dürfte.  [01.03.2017, 07.54 Uhr]  >>

Alle Brenzlichter >>

Top-Thema

Das JüLicht geht im "Herzog" auf
Das "JüLicht" ist Geschichte – es geht ab sofort im "Herzog" auf – und diesmal gibt es die neuesten Nachrichten nicht nur täglich frisch im Internet, sondern auch jeden Monat als neues Stadt- und Kulturmagazin in gedruckter Form. Wir – Muttkraat, Medien- und Kommunikationsdesigner Hacky Hackhausen und Herzens-Jülicherin und Journalistin Dorothée Schenk – haben fast drei Jahre lang an der „Fusion“ des „kleinen Herzog“, das bis Ende 2017 als Kulturmagazin im Taschenformat erschienen ist und dem Internetmagazin „JüLicht“ geplant und gefeilt.  [30.01.2018, 14.41 Uhr]  >>

Stadtteile

Kita „Die kleinen Strolche“: Jubiläumsfeier eine Woche lang [26.04.2017, 13.58 Uhr]  >>
Im Heckfeld Geschmack am Glauben finden [09.04.2017, 14.12 Uhr]  >>
Kölsche Nacht beim Jülicher Stadtfest [09.04.2017, 12.47 Uhr]  >>

Rundum

Kreatives Lösungsmodell im Aldenhovener KIM-Prozess [09.04.2017, 14.00 Uhr]  >>
Düren: Den Umgang mit Demenz lernen [09.04.2017, 13.51 Uhr]  >>

Immer auf dem Laufenden



Newsletter >>

JüLicht auf Ihrer Site

Sie können unsere aktuellen Schlagzeilen auf Ihrer Website präsentieren - hier steht, wie >>.

Kontakt

Welches Anliegen Sie auch immer bewegt, über unser Kontaktformular >> können Sie mit uns in Verbindung treten.

Werbung