„Mignonlieder“ und Duette

Schlosskonzerte laden zum Schumann-Liederabend
Von Redaktion [09.11.2006, 08.32 Uhr]

Singen im Duett: Uwe Stickert und Eleonore Marguerre

Singen im Duett: Uwe Stickert und Eleonore Marguerre

Mit einem Konzertabend ehrt der Verein Schlosskonzerte Robert Schumann im 150. Todesjahr. Der Tenor Uwe Stickert mit der Sopranistin Eleonore Marguerre interpretieren Sololieder und Duette des Komponisten am Sonntag, 12. November ab 20 Uhr in der Schlosskapelle der Zitadelle Jülich.

Eleonore Marguerre ist ein steil aufsteigender Stern am Opernhimmel. Sie hat binnen kurzer Zeit in vielen bedeutenden Opernhäusern wie der Semperoper Dresden, der Komischen Oper Berlin, der Wiener Volks- und der Staatsoper, der Mailänder Scala mit großen Opernpartien wie „Konstanze“ oder „Königin der Nacht“ in Mozarts „Entführung aus dem Serail“ bzw. „Die Zauberflöte“ Publikum und Kritiker begeistert. Daneben war sie im In- und Ausland mit Liederabenden erfolgreich. Im vergangenen Jahr war sie Gewinnerin des Emmerich-Smola-Förderpreises 2005.

Werbung

Uwe Stickert ist als Tenor ebenfalls auf vielen namhaften Bühnen zu Hause. Derzeit gehört er zum Ensemble des Nationaltheaters Weimar. Als Solist und Liedersänger hat er sich einen Namen in den großen Passionen Bachs und als Liedsänger gemacht.

Begleitet wird das Duett von Frank Immo Zichner am Klavier. Der Pianist unterrichtet Klavier und Kammermusik an der Hochschule für Musik „Franz Liszt“ Weimar und tritt als Kammermusiker u.a. mit dem Klavierquartett „Aperto“ auf.

Karten gibt es im Vorverkauf im Musikstudio Comouth, Jülich,
Große Rurstr. 72a, zum Preis von 12, bzw. 13 Euro und an der Abendkasse.


Dies ist mir was wert:    |   Artikel veschicken >>  |  Leserbrief zu diesem Artikel >>

NewsletterSchlagzeilen per RSS

© Copyright 2017 Presse- und KulturBüro Schenk + Schenk | Datenschutz

Das Brenzlicht

Mehr Zivilcourage
Es gehört Zivilcourage dazu, Kritik zu üben an einer Preisverleihung, die Zivilcourage auszeichnet und sich gegen das Vergessen der Greueltaten der Nazis positioniert. Toleranz – so die Namensergänzung der veranstaltenden Jülicher Gesellschaft – gehört dazu, um auszuhalten, wenn von vier zu Ehrenden drei als Nebenprodukt behandelt werden und der einzige, durchaus nicht unumstrittene Ausgezeichnete vom Laudator eine Würdigung erfährt, die nicht nur einige Menschen befremden dürfte.  [01.03.2017, 07.54 Uhr]  >>

Alle Brenzlichter >>

Top-Thema

Freiflug über die "Sophie"
Der Barmener Olaf Kiel ist begeisterter Pilot von Multi- und Quadrokoptern, landläufig auch als Drohnen bekannt. Zwei bis dreimal in der Woche startet er in die Jülicher Börde mit seinem großen Koffer im Gepäck. Gut geschützt liegt darin die in Einzelteile zerlegte Flugmaschine, denn erst vor Ort werden die Rotoren angeschraubt und die Kamera in die Lagerung, die so genannte Gimbal, eingehängt.  [08.04.2017, 07.42 Uhr]  >>

Stadtteile

Kita „Die kleinen Strolche“: Jubiläumsfeier eine Woche lang [26.04.2017, 13.58 Uhr]  >>
Im Heckfeld Geschmack am Glauben finden [09.04.2017, 14.12 Uhr]  >>
Kölsche Nacht beim Jülicher Stadtfest [09.04.2017, 12.47 Uhr]  >>

Rundum

Kreatives Lösungsmodell im Aldenhovener KIM-Prozess [09.04.2017, 14.00 Uhr]  >>
Düren: Den Umgang mit Demenz lernen [09.04.2017, 13.51 Uhr]  >>

Immer auf dem Laufenden



Newsletter >>

JüLicht auf Ihrer Site

Sie können unsere aktuellen Schlagzeilen auf Ihrer Website präsentieren - hier steht, wie >>.

Kontakt

Welches Anliegen Sie auch immer bewegt, über unser Kontaktformular >> können Sie mit uns in Verbindung treten.

Werbung