Ausstellung in Kerkrade

Was verbindet da Vinci und die Jülicher Zitadelle?
Von Redaktion [30.08.2006, 10.34 Uhr]

Entwurf Leonardo da Vincis zu einer Kapelle mit vier Apsiden - für den Förderverein ein Vorbild für die…

Entwurf Leonardo da Vincis zu einer Kapelle mit vier Apsiden - für den Förderverein ein Vorbild für die…

Leonardo da Vinci und Alessandro Pasqualini – was verbindet die beiden Renaissancekünstler? Diese Frage des Fördervereins „Festung Zitadelle Jülich“ überraschte selbst das Museum Industrion in Kerkrade, das dem Multitalent Leonardo seit Dezember acht Ausstellungen und 30 Vorträge in vier Städten der Region widmet.
Die Frage wurde gerade noch rechtzeitig gestellt: Auf Burg Rode in Herzogenrath ist bis 4. September, täglich 11 bis 17 Uhr – die Ausstellung „Da Vinci und die Architektur“ zu sehen, und darin ist auch Pasqualinis Jülich mit Stadtanlage, Zitadelle und Residenzschloss vertreten.

Selbst Leonardo beschäftigte sich mit moderner italienischer Festungstechnik als Antwort auf die neuen Pulvergeschütze - die 1543, in der „Jülich`schen Fehde“, auch im südlichen Herzogtum Jülich großen Schaden anrichteten. Er entwarf für den Mailänder Herzog Ludovico Sforza eine ideale Stadt, die - wie Pasqualinis Idealstadtanlage Jülich - optimale Verteidigung, höchste urbane Funktionalität hinsichtlich Erschließung und Hygiene mit architektonischer Ästhetik verbinden sollte, aber nie gebaut wurde. Da Vincis Plan sah allerdings die vollständige Trennung von Arm und Reich in weit auseinander liegenden Wohnquartieren vor.

Werbung

… Jülicher Schlosskapelle der Zitadelle.

… Jülicher Schlosskapelle der Zitadelle.

Leonardo da Vincis bekannter Entwurf einer Kapelle wird Anregungen für Alessandro Pasqualinis Außenfassade der Jülicher Schlosskapelle geliefert haben: Leonardo zeigt an seinem quadratischen Kirchenbau mit Kuppel schon um 1490, wie man in der Renaissance eine Chorwand mit Apsis durch Halbkuppel, runde Lichtöffnungen und Gurtbögen als Abschluss der senkrechten Pfeiler- und Säulengliederung gestaltet. „Die Ähnlichkeit ist sicher nicht zufällig,“ so Conrad Doose, der den Jülicher Beitrag für die Ausstellung auf Burg Rode zusammenstellte, „denn schon Bramante griff 1506 mit seiner Chorarchitektur für den Neubau von St. Peter in Rom dieses Motiv wieder auf; beide Entwürfe wird Alessandro Pasqualini gekannt und studiert haben.“

Das Kerkrader Museum „Industrion“, selbst – und besonders für Familien mit Kindern - einen Ausflug wert, übernahm sieben Posterthemen über Jülich aus der Wanderausstellung des Fördervereins „Alessandro Pasqualini – Italienische Renaissance am Niederrhein“, der damit einen wesentlichen Teil der Ausstellung auf Burg Rode bestreitet. Burgen und Schlösser aus der Euregio Maas –Rhein runden das Bild ab.


Dies ist mir was wert:    |   Artikel veschicken >>  |  Leserbrief zu diesem Artikel >>

NewsletterSchlagzeilen per RSS

© Copyright 2017 Presse- und KulturBüro Schenk + Schenk | Datenschutz

Das Brenzlicht

Mehr Zivilcourage
Es gehört Zivilcourage dazu, Kritik zu üben an einer Preisverleihung, die Zivilcourage auszeichnet und sich gegen das Vergessen der Greueltaten der Nazis positioniert. Toleranz – so die Namensergänzung der veranstaltenden Jülicher Gesellschaft – gehört dazu, um auszuhalten, wenn von vier zu Ehrenden drei als Nebenprodukt behandelt werden und der einzige, durchaus nicht unumstrittene Ausgezeichnete vom Laudator eine Würdigung erfährt, die nicht nur einige Menschen befremden dürfte.  [01.03.2017, 07.54 Uhr]  >>

Alle Brenzlichter >>

Top-Thema

Freiflug über die "Sophie"
Der Barmener Olaf Kiel ist begeisterter Pilot von Multi- und Quadrokoptern, landläufig auch als Drohnen bekannt. Zwei bis dreimal in der Woche startet er in die Jülicher Börde mit seinem großen Koffer im Gepäck. Gut geschützt liegt darin die in Einzelteile zerlegte Flugmaschine, denn erst vor Ort werden die Rotoren angeschraubt und die Kamera in die Lagerung, die so genannte Gimbal, eingehängt.  [08.04.2017, 07.42 Uhr]  >>

Stadtteile

Kita „Die kleinen Strolche“: Jubiläumsfeier eine Woche lang [26.04.2017, 13.58 Uhr]  >>
Im Heckfeld Geschmack am Glauben finden [09.04.2017, 14.12 Uhr]  >>
Kölsche Nacht beim Jülicher Stadtfest [09.04.2017, 12.47 Uhr]  >>

Rundum

Kreatives Lösungsmodell im Aldenhovener KIM-Prozess [09.04.2017, 14.00 Uhr]  >>
Düren: Den Umgang mit Demenz lernen [09.04.2017, 13.51 Uhr]  >>

Immer auf dem Laufenden



Newsletter >>

JüLicht auf Ihrer Site

Sie können unsere aktuellen Schlagzeilen auf Ihrer Website präsentieren - hier steht, wie >>.

Kontakt

Welches Anliegen Sie auch immer bewegt, über unser Kontaktformular >> können Sie mit uns in Verbindung treten.

Werbung