Kölsche Größen und Kostümprämierung

Tanzen, tanzen, tanzen mit den Schanzeremmele
Von Redaktion [23.01.2006, 18.05 Uhr]

Sitzen auf dem Stetternicher Narrenthron: Prinz Ralf I. und Prinzessin Andrea I.

Sitzen auf dem Stetternicher Narrenthron: Prinz Ralf I. und Prinzessin Andrea I.

An der Spitze steht das Prinzenpaar Prinz Ralf I. und Prinzessin Andrea I. (Schneiders). Gut regiert ist damit die KG Schanzeremmele Stetternich 1948 e.V., die zwei Wochen vor dem Karnevalswochenende in die Sitzungsperiode startet. Los geht es am Samstag, 11. Februar, mit Großer Kostümsitzung, zu der sich das Festzelt ab 16.30 Uhr öffnet. Das Programm mit – so versprechen die Stetternicher Organisatoren - Spitzenkräften des Kölner Karnevals, beginnt um 18 Uhr. Dabei sich unter anderem Die Kolibris, Bauchredner Klaus und Willi sowie das Tanzkorps Kölner Rheinveilchen. "De Putzfrau us Ründeroth" und viele andere.
Restkarten für die Kostümsitzung gibt es bei Jakob Loevenich unter Tel. 02461-51581 für 20 Euro.

Christlich geht es weiter am Sonntag, 19. Februar, wenn es um 10 Uhr in der Pfarrkirche St. Martin, zum "Karnevalistischen" Gottesdienst läutet. Besonders für die lebenden und verstorbenen Mitglieder der KG Schanzeremmele wird die Messe gehalten.
Nachmittags, um 14.30 Uhr ist für die kleinen und junggebliebenen Narren im Festzelt Kindersitzung. Unter Vorsitz des Kinderelferrates der KG Schanzeremmele Stetternich und dem Prinzenpaar Prinz Ralf I. und Prinzessin Andrea I. (Schneiders) wird unter Mitwirkung vieler befreundeter Karnevalsgesellschaften gefeiert.

Werbung

Mit den "International Reggae Artists" richtig abtanzen können Narren am Freitag, 24. Februar bei der Jamaica Reggae-Party. Einlass zur Fete ist um 19 Uhr. Karten kosten im Vorverkauf 8 Euro bei der Tanzschule an der Zitadelle, Kurfürstenstrasse in Jülich.
Keine Pause wird gemacht, denn schon am Samstag, 25. Februar, wird beim Prinzenball ab 20 Uhr wieder kräftig das Tanzbein mit dem Musikduo "A & A -Team" geschwungen. Dann wird auch das schönste Einzelkostüm prämiert.
Non stop weiter geht es am Sonntag, 26. Februar: Der Große Kostümball ruft wieder ab 20 Uhr auf die Tanzfläche, wenn die Stimmungsband "Sound-Cocktail" aufspielt. Die schönste Kostümgruppe kommt diesmal zur Prämierung

Wer nicht ins Bett kommt, braucht sich wenigstens nicht umziehen, denn am Rosenmontag, 27. Februar, startet ab 13.30 Uhr der Rosenmontagszug ab dem Festzelt. "D’r Zoch kütt" nach der Aufstellung Grüner Weg, dann führt der Zugweg über die Geschwister-Scholl-Strasse, und die Wolfshovener Strasse. Halt für einen Umtrunk macht der Zug auf dem "Annekäthe-Breuer-Platz", bevor es weiter über die Wolfshovener Strasse, die Burgstrasse, Wendelinusstrasse bis zum Ende au dem Grünen Weg.

Anschließend ist ab 16 Uhr Großer Rosenmontagsball im Festzelt mit der Stimmungsband "Sound-Cocktail".

Gruppen, die noch gerne aktiv am Rosenmontagszug teilnehmen möchten, können sich beim Zugleiter Heinz Heuser unter Tel.: 02461-56823 melden.

Alle Veranstaltungen finden im grossen und beheizten Festzelt "Auf der Klause" in Stetternich statt.

Infos zur KG und den Veranstaltungen im Internet unter www.juelich.de/schanzeremmele


Dies ist mir was wert:    |   Artikel veschicken >>  |  Leserbrief zu diesem Artikel >>

NewsletterSchlagzeilen per RSS

© Copyright 2017 Presse- und KulturBüro Schenk + Schenk | Datenschutz

Das Brenzlicht

Mehr Zivilcourage
Es gehört Zivilcourage dazu, Kritik zu üben an einer Preisverleihung, die Zivilcourage auszeichnet und sich gegen das Vergessen der Greueltaten der Nazis positioniert. Toleranz – so die Namensergänzung der veranstaltenden Jülicher Gesellschaft – gehört dazu, um auszuhalten, wenn von vier zu Ehrenden drei als Nebenprodukt behandelt werden und der einzige, durchaus nicht unumstrittene Ausgezeichnete vom Laudator eine Würdigung erfährt, die nicht nur einige Menschen befremden dürfte.  [01.03.2017, 07.54 Uhr]  >>

Alle Brenzlichter >>

Top-Thema

Freiflug über die "Sophie"
Der Barmener Olaf Kiel ist begeisterter Pilot von Multi- und Quadrokoptern, landläufig auch als Drohnen bekannt. Zwei bis dreimal in der Woche startet er in die Jülicher Börde mit seinem großen Koffer im Gepäck. Gut geschützt liegt darin die in Einzelteile zerlegte Flugmaschine, denn erst vor Ort werden die Rotoren angeschraubt und die Kamera in die Lagerung, die so genannte Gimbal, eingehängt.  [08.04.2017, 07.42 Uhr]  >>

Stadtteile

Kita „Die kleinen Strolche“: Jubiläumsfeier eine Woche lang [26.04.2017, 13.58 Uhr]  >>
Im Heckfeld Geschmack am Glauben finden [09.04.2017, 14.12 Uhr]  >>
Kölsche Nacht beim Jülicher Stadtfest [09.04.2017, 12.47 Uhr]  >>

Rundum

Kreatives Lösungsmodell im Aldenhovener KIM-Prozess [09.04.2017, 14.00 Uhr]  >>
Düren: Den Umgang mit Demenz lernen [09.04.2017, 13.51 Uhr]  >>

Immer auf dem Laufenden



Newsletter >>

JüLicht auf Ihrer Site

Sie können unsere aktuellen Schlagzeilen auf Ihrer Website präsentieren - hier steht, wie >>.

Kontakt

Welches Anliegen Sie auch immer bewegt, über unser Kontaktformular >> können Sie mit uns in Verbindung treten.

Werbung