Winterkonzert des Collegium Musicum Jülich

Mit Tauben, Hörnern und einer Sinfonie
Von Redaktion [03.02.2017, 08.39 Uhr]

Zum Winterkonzert lädt das Collegium Musicum Jülich am Samstag, 11. Februar, in das PZ des Gymnasiums Zitadelle. Das Publikum erwartet Antonin Dvo?áks "Die Waldtaube", das Hornkonzert von Wal-Berg und Nikolai Rimsky-Korsakow 1. Sinfonie.

Eingeleitet wird das Konzert mit der Sinfonischen Dichtung „Die Waldtaube" von Antonin Dvo?áks. Er schrieb dieses Werk nach der Rückkehr aus den USA als letztes einer Serie von Sinfonischen Dichtungen. Grundlage waren alte tschechische Balladen. In der "Waldtaube" vergiftet eine junge Frau ihren Mann, um sich einem Liebhaber hinzugeben. Aus dem Grab des Verstorbenen wächst ein Baum, in dem eine Taube nistet. Das ständige Gurren der Taube erinnert die Frau an den Mord und treibt sie zur Selbsttötung.

Wal-Berg war französischer Komponist, Unterhaltungsmusiker und Filmkomponist. In Berlin studierte er Klavier und in Paris Komposition, Harmonielehre und Dirigat. Er schrieb Chansons u.a. für Marlene Dietrich, 40 Filmmusiken und rund 300 sinfonische Werke. Das Hornkonzert schrieb er im Jahr 1985. Es verlangt vom Hornisten eine hohe Virtuosität.

Werbung

Der Solist dieses Hornkonzertes ist Johannes-Theodor Wiemes, Jahrgang 1960. Er trat nach dem Abitur im Jahre 1979 als Hornist ins Musikkorps in Düsseldorf ein. Er absolvierte 1985 ein halbjähriges Praktikum als stellvertretender Solo-Hornist beim Gürzenich Orchester Köln. Von 1986 bis 1988 spielte er im Staatsorchester Oldenburg. Als Mitglied der NDR Radiophilharmonie wirkt er beim Consortium Classicum sowie beim Arte Ensemble Hannover mit. Er spielt als Aushilfe in diversen renommierten Orchestern u.a. bei den Berliner Philharmonikern und dem Deutschen Sinfonieorchester Berlin.

Nikolai Rimsky-Korsakow schrieb seine 1. Sinfonie 17-jährig 1861 ohne elementare Grundkenntnisse der Kompositionslehre. Er komponierte mit Hilfe seines Lehrers Balakirew den ersten und letzten Satz und musste dann auf einer zweijährigen Seereise seine Offiziersausbildung beenden. Erst 1865 wurde das Werk vollendet. Er überarbeitete die Sinfonie 1884 grundlegend und transponierte sie von es-Moll nach e-Moll.

Das Konzert steht unter der bewährten Leitung von Peter Sauerwein. Eintrittskarten gibt es im Vorverkauf beim Ticketservice der Buchhandlung Fischer, Jülich, Tel.: 02461-937833, im Musikstudio Comouth Jülich Tel: 02461 4949 sowie an der Abendkasse zum Preise von 14 Euro, ermäßigte Karten für Schüler und Studenten zum Preise von 7 Euro. Kinder bis 15 Jahren haben in Begleitung ihrer Eltern freien Eintritt.


Dies ist mir was wert:    |   Artikel veschicken >>  |  Leserbrief zu diesem Artikel >>

NewsletterSchlagzeilen per RSS

© Copyright 2018 Presse- und KulturBüro Schenk + Schenk | Datenschutz

Das Brenzlicht

Mehr Zivilcourage
Es gehört Zivilcourage dazu, Kritik zu üben an einer Preisverleihung, die Zivilcourage auszeichnet und sich gegen das Vergessen der Greueltaten der Nazis positioniert. Toleranz – so die Namensergänzung der veranstaltenden Jülicher Gesellschaft – gehört dazu, um auszuhalten, wenn von vier zu Ehrenden drei als Nebenprodukt behandelt werden und der einzige, durchaus nicht unumstrittene Ausgezeichnete vom Laudator eine Würdigung erfährt, die nicht nur einige Menschen befremden dürfte.  [01.03.2017, 07.54 Uhr]  >>

Alle Brenzlichter >>

Top-Thema

Das JüLicht geht im "Herzog" auf
Das "JüLicht" ist Geschichte – es geht ab sofort im "Herzog" auf – und diesmal gibt es die neuesten Nachrichten nicht nur täglich frisch im Internet, sondern auch jeden Monat als neues Stadt- und Kulturmagazin in gedruckter Form. Wir – Muttkraat, Medien- und Kommunikationsdesigner Hacky Hackhausen und Herzens-Jülicherin und Journalistin Dorothée Schenk – haben fast drei Jahre lang an der „Fusion“ des „kleinen Herzog“, das bis Ende 2017 als Kulturmagazin im Taschenformat erschienen ist und dem Internetmagazin „JüLicht“ geplant und gefeilt.  [30.01.2018, 14.41 Uhr]  >>

Stadtteile

Kita „Die kleinen Strolche“: Jubiläumsfeier eine Woche lang [26.04.2017, 13.58 Uhr]  >>
Im Heckfeld Geschmack am Glauben finden [09.04.2017, 14.12 Uhr]  >>
Kölsche Nacht beim Jülicher Stadtfest [09.04.2017, 12.47 Uhr]  >>

Rundum

Kreatives Lösungsmodell im Aldenhovener KIM-Prozess [09.04.2017, 14.00 Uhr]  >>
Düren: Den Umgang mit Demenz lernen [09.04.2017, 13.51 Uhr]  >>

Immer auf dem Laufenden



Newsletter >>

JüLicht auf Ihrer Site

Sie können unsere aktuellen Schlagzeilen auf Ihrer Website präsentieren - hier steht, wie >>.

Kontakt

Welches Anliegen Sie auch immer bewegt, über unser Kontaktformular >> können Sie mit uns in Verbindung treten.

Werbung