Erfolgreiches Jahr des AsF

Fast 18.000 Euro erwirtschaftet und verteilt
Von  [30.01.2017, 08.23 Uhr]

Der Gedanke: „Nachhaltig denken, gebraucht kaufen" findet nach wie vor großen Zuspruch. Darüber freut sich der Arbeitskreis sozialdemokratischer Frauen gleich doppelt: Einerseits als Betreiber des AsF-Kleiderlädchens am Walramplatz, andererseits, weil der Erlös des Kleiderlädchens immer wohltätigen Zwecken gespendet werden kann. Diesmal waren 24 Vereine und Organisationen Nutznießer.

Die Bilanz von 2016 war, wie in all den vergangenen Jahren auch, wieder sehr erfolgreich.
Als Gast war diesmal Dr. Melanie Florack, Vorsitzende des Fördervereins der Förderschule Linnich e.V. eingeladen. Sie berichtete ausführlich über die intensive und individuelle Einzelförderung für therapeutisches Reiten mit Pferden im Gestüt Glimbach. Mit der Spende von 1500 Euro kann eine Klasse ein ganzes Schuljahr reiten. Die Kinder und Jugendlichen sind begeistert und freuen sich, wenn sie zu den Tieren fahren dürfen.

Werbung

Die Beträge im Einzelnen
Sozialdienst Katholischer Frauen 1200 Euro,
Mittagstisch Ev. Kirche 600 Euro,
Frauen helfen Frauen Jülich 1200 Euro,
Arbeitskreis Asyl 1000 Euro,
Jülicher Tafel 1200 Euro,
Förderverein Stadtbücherei „Leseclub" 150 Euro,
Verein Basta Düren 800 Euro,
MS-Gruppe Jülich 400 Euro,
Parkinson-Gruppe Jülich 400 Euro,
AWO-Ortsverein Jülich 1000 Euro,
Medica mondiale 1000 Euro,
Samt e.V. 200 Euro,
Frauenhaus Düren 1000 Euro,
Ärzte ohne Grenzen 1000 Euro,
Brückenkopfzoo Patenschaft 260 Euro,
Zornröschen Mönchen-Gladbach 800 Euro,
Christliches Sozialwerk „Café Gemeinsam" Jülich 1000 Euro,
Freundeskreis Harmonie Jülich 200 Euro,
Pänz mit Hätz Düren 500 Euro,
Bahnhofsmission Düren 500 Euro,
SC Jülich 10 für ihre Jugendarbeit 500 Euro,
AWO Kindergarten Pusteblume 400 Euro,
Kindergarten Villa Kunterbunt 400 Euro
und die Klinik-Clowns e.V. im Klinikum Aachen 500 Euro.
Die Frauen des Kleiderlädchens danken allen Kunden, ohne die das alles nicht möglich wäre.


Dies ist mir was wert:    |   Artikel veschicken >>  |  Leserbrief zu diesem Artikel >>

NewsletterSchlagzeilen per RSS

© Copyright 2018 Presse- und KulturBüro Schenk + Schenk | Datenschutz

Das Brenzlicht

Mehr Zivilcourage
Es gehört Zivilcourage dazu, Kritik zu üben an einer Preisverleihung, die Zivilcourage auszeichnet und sich gegen das Vergessen der Greueltaten der Nazis positioniert. Toleranz – so die Namensergänzung der veranstaltenden Jülicher Gesellschaft – gehört dazu, um auszuhalten, wenn von vier zu Ehrenden drei als Nebenprodukt behandelt werden und der einzige, durchaus nicht unumstrittene Ausgezeichnete vom Laudator eine Würdigung erfährt, die nicht nur einige Menschen befremden dürfte.  [01.03.2017, 07.54 Uhr]  >>

Alle Brenzlichter >>

Top-Thema

Das JüLicht geht im "Herzog" auf
Das "JüLicht" ist Geschichte – es geht ab sofort im "Herzog" auf – und diesmal gibt es die neuesten Nachrichten nicht nur täglich frisch im Internet, sondern auch jeden Monat als neues Stadt- und Kulturmagazin in gedruckter Form. Wir – Muttkraat, Medien- und Kommunikationsdesigner Hacky Hackhausen und Herzens-Jülicherin und Journalistin Dorothée Schenk – haben fast drei Jahre lang an der „Fusion“ des „kleinen Herzog“, das bis Ende 2017 als Kulturmagazin im Taschenformat erschienen ist und dem Internetmagazin „JüLicht“ geplant und gefeilt.  [30.01.2018, 14.41 Uhr]  >>

Stadtteile

Kita „Die kleinen Strolche“: Jubiläumsfeier eine Woche lang [26.04.2017, 13.58 Uhr]  >>
Im Heckfeld Geschmack am Glauben finden [09.04.2017, 14.12 Uhr]  >>
Kölsche Nacht beim Jülicher Stadtfest [09.04.2017, 12.47 Uhr]  >>

Rundum

Kreatives Lösungsmodell im Aldenhovener KIM-Prozess [09.04.2017, 14.00 Uhr]  >>
Düren: Den Umgang mit Demenz lernen [09.04.2017, 13.51 Uhr]  >>

Immer auf dem Laufenden



Newsletter >>

JüLicht auf Ihrer Site

Sie können unsere aktuellen Schlagzeilen auf Ihrer Website präsentieren - hier steht, wie >>.

Kontakt

Welches Anliegen Sie auch immer bewegt, über unser Kontaktformular >> können Sie mit uns in Verbindung treten.

Werbung