Tiede-Tirtey-Pokal wird ausgetragen

Fußballwoche in Barmen
Von Redaktion [06.07.2016, 08.18 Uhr]

Auf dem Platz der Salingia Barmen wird vom 8. bis zum 17. Juli der Tiede-Tirtey-Pokal ausgetragen. Neben den Spielen der Teilnehmer gibt es mehrere Einlagespieler mit Mannschaften aus den höheren Ligen.

Im Turnier spielen in der Vorrunde die Mannschaften aus Koslar, Stetternich, Oberzier, Mariaweiler, Rurdorf, Kirchberg, Jülich 1912 und Aldenhoven-Pattern. Gesetzt für die Halbfinalgruppen sind die Berzirkslegisten Lich-Steinstraß und Schwarz-Weiß Düren. Das Turnier findet unter der Schirmherrschaft von Holz Tirtey und Bedachung Tiede statt. „Es freut uns sehr, mit den beiden lokalen Betrieben [...] zwei Partner gefunden zu haben“, freut sich der Salingia-Vorsitzende Ingo Offermanns.

Werbung

Neben den Tunierspielen sollen mehrere Einlagespiele mit Gästen aus der 3. Liga, der Regional- und Oberliga sowie einer U23 Mannschaft aus den Niederlanden stattfinden.

Freitag, 8. Juli, 19 Uhr: SC Düsseldorf West vs. Roda kerkrade U23

Samstag, 9. Juli, 17.30 Uhr: FSV Mainz 05 U23 vs. Borussia Mönchengladbach U23

Samstag, 16. Juli, 17.30 Uhr: Borussia Freialdenhoven vs. 1. FC Bocholt


Dies ist mir was wert:    |   Artikel veschicken >>  |  Leserbrief zu diesem Artikel >>

NewsletterSchlagzeilen per RSS

© Copyright 2017 Presse- und KulturBüro Schenk + Schenk | Datenschutz

Das Brenzlicht

Mehr Zivilcourage
Es gehört Zivilcourage dazu, Kritik zu üben an einer Preisverleihung, die Zivilcourage auszeichnet und sich gegen das Vergessen der Greueltaten der Nazis positioniert. Toleranz – so die Namensergänzung der veranstaltenden Jülicher Gesellschaft – gehört dazu, um auszuhalten, wenn von vier zu Ehrenden drei als Nebenprodukt behandelt werden und der einzige, durchaus nicht unumstrittene Ausgezeichnete vom Laudator eine Würdigung erfährt, die nicht nur einige Menschen befremden dürfte.  [01.03.2017, 07.54 Uhr]  >>

Alle Brenzlichter >>

Top-Thema

Selbst-Vermarktung
Vielseitig, wandelbar und mutig, das sind Adjektive, die gut zu Ute Werner passen. Die 55-jährige ist vor zehn Jahren nach Jülich gekommen, übernahm das Traditions-Strumpf-Geschäft am Markt und ist heute Vorsitzende der Werbegemeinschaft Jülich. Geplant war nichts davon. Es hat sich mehr „gefügt“.  [08.03.2017, 08.51 Uhr]  >>

Stadtteile

Barmen: Malwunsch frei für 1+ in Latein [08.03.2017, 08.24 Uhr]  >>
Jülicher Forscherin geht in die Computer-Tiefe [08.03.2017, 07.45 Uhr]  >>
Jülich: Arbeiten mit und für Frauen [08.03.2017, 07.19 Uhr]  >>

Rundum

Hohe Kunst von der Burg Engelsdorf [08.03.2017, 09.09 Uhr]  >>
Oberzier: Frau ruft Hirsch [08.03.2017, 08.41 Uhr]  >>

Immer auf dem Laufenden



Newsletter >>

JüLicht auf Ihrer Site

Sie können unsere aktuellen Schlagzeilen auf Ihrer Website präsentieren - hier steht, wie >>.

Kontakt

Welches Anliegen Sie auch immer bewegt, über unser Kontaktformular >> können Sie mit uns in Verbindung treten.

Werbung