20 Jahre Kultur im Bahnhof

Jubiläums-Sommerfest im KuBa
Von Redaktion [14.06.2016, 07.55 Uhr]

Seit 20 Jahren hat Jülichs Kulturszene ihre Heimat im Kulturbahnhof. Im ehemaligen Gebäude des Hauptbahnhofes finen seither Kulturangebote aller Art statt. Um dies zu feiern, gibt es ein Jubiläums-Sommerfest-Programm des Trägervereins.

Das traditionelle Sommerfest am 18. Juni auf dem Außengelände des KuBas präsentiert sich mit Bullenreiten und einem Open Air Konzert.

Mit Les 6 Kölsch 1 Cola stehen Ur-Gesteine der Jülicher Kulturszene auf der Bühne. Die CCKG-Band um Uwe Mock und Axel Fuchs spielen ihre Klassiker – als unplugged Version.

Akkustik Punk kommt von Herr Miesepeters. Das Jülicher Trio hat kürzlich eine Demo CD mit neuen Songs veröffentlicht. Die Vertreter der jüngeren „Generation KuBa“ sind von Zuhörern vor Ort, zu überregional spielenden Künstlern geworden.

Werbung

Kölsche Töne – einmal anders bieten Hajo Hintzen und Rene Sorychate als Dou Elixier auf Jülichs Brettern. Abgerundet wird das Line-up durch die Akkustic Cover Band Brokum.

Fußballfans, die aber gerne auch zum Sommerfest gehen möchten, haben die Möglichkeit, die EM Spiele des Tages im KuBa zu schauen.

Das Sommerfest findet am Samstag ab 15 Uhr statt, das Konzert startet um 17 Uhr.


Dies ist mir was wert:    |   Artikel veschicken >>  |  Leserbrief zu diesem Artikel >>

NewsletterSchlagzeilen per RSS

© Copyright 2017 Presse- und KulturBüro Schenk + Schenk | Datenschutz

Das Brenzlicht

Mehr Zivilcourage
Es gehört Zivilcourage dazu, Kritik zu üben an einer Preisverleihung, die Zivilcourage auszeichnet und sich gegen das Vergessen der Greueltaten der Nazis positioniert. Toleranz – so die Namensergänzung der veranstaltenden Jülicher Gesellschaft – gehört dazu, um auszuhalten, wenn von vier zu Ehrenden drei als Nebenprodukt behandelt werden und der einzige, durchaus nicht unumstrittene Ausgezeichnete vom Laudator eine Würdigung erfährt, die nicht nur einige Menschen befremden dürfte.  [01.03.2017, 07.54 Uhr]  >>

Alle Brenzlichter >>

Top-Thema

Selbst-Vermarktung
Vielseitig, wandelbar und mutig, das sind Adjektive, die gut zu Ute Werner passen. Die 55-jährige ist vor zehn Jahren nach Jülich gekommen, übernahm das Traditions-Strumpf-Geschäft am Markt und ist heute Vorsitzende der Werbegemeinschaft Jülich. Geplant war nichts davon. Es hat sich mehr „gefügt“.  [08.03.2017, 08.51 Uhr]  >>

Stadtteile

Barmen: Malwunsch frei für 1+ in Latein [08.03.2017, 08.24 Uhr]  >>
Jülicher Forscherin geht in die Computer-Tiefe [08.03.2017, 07.45 Uhr]  >>
Jülich: Arbeiten mit und für Frauen [08.03.2017, 07.19 Uhr]  >>

Rundum

Hohe Kunst von der Burg Engelsdorf [08.03.2017, 09.09 Uhr]  >>
Oberzier: Frau ruft Hirsch [08.03.2017, 08.41 Uhr]  >>

Immer auf dem Laufenden



Newsletter >>

JüLicht auf Ihrer Site

Sie können unsere aktuellen Schlagzeilen auf Ihrer Website präsentieren - hier steht, wie >>.

Kontakt

Welches Anliegen Sie auch immer bewegt, über unser Kontaktformular >> können Sie mit uns in Verbindung treten.

Werbung