Vereinsfest der Tischtennisfreunde

Aufstiege und Personalprobleme in Koslar
Von Redaktion [13.06.2016, 06.35 Uhr]

Mit ihrem letzten Spiel der Saison machte die 1. Herrenmannschaft der Tischtennisfreunde Koslar den Aufstieg in die Landesliga perfekt. Im Rahmen dieses Spiel luden TTF ihre Mitglieder zum Vereinsfest ein, um den sportlichen Erfolg zu feiern.

Nach dem Erfolg am Ende der Saison sah es zu Beginn nicht aus. Am Ende der Hinrunde belegten die Koslaraner den 5. Tabellenplatz. Der Wiederaufstieg schien unwahrscheinlich. Eine Serie von zehn Siegen und einem Unentschieden brachte verhalf der Mannschaft zum Schluss aber auf den 3. Platz der Liga und damit zum direkten Wiederaufstieg. Erklärtes Ziel des Vereins in der Landesliga ist der Klassenerhalt.

Positive Nachrichten kommen auch aus der Jugendabteilung. Als Gruppenzweiter schaffte die 1. Schülermannschaft den Aufstieg in die Kreisliga, die 2. Schülermannschaft konnte sich mit dem 4. Platz in der 1. Kreisklasse halten.

Werbung

Neu sind zwei Manschaften in der Schüler-Aufbauklasse, derren Ziel vor allem die spielerische Heranführung der Kinder an den Tennisport und den Spielbetrieb ist. Der Verein hofft auf diese Erfolge aufbauen zu können und noch das das ein oder andere weitere gute Ergebnis im Jugendbereich erzielen zu können.

Trotz peronsellem Umbau konnte sich die 2. Herrenmannschaft mit dem 6. Platz in der Kreisliga halten. Auch die 3. Herrenmanschaft konnte sich in der 2. Kreisklasse mit Platz 2 halten – trotz personeller Probleme während der gesamten Spielzeit, die laut Verein wohl auch in der kommenden Saison anhalten werden.


Dies ist mir was wert:    |   Artikel veschicken >>  |  Leserbrief zu diesem Artikel >>

NewsletterSchlagzeilen per RSS

© Copyright 2017 Presse- und KulturBüro Schenk + Schenk | Datenschutz

Das Brenzlicht

Mehr Zivilcourage
Es gehört Zivilcourage dazu, Kritik zu üben an einer Preisverleihung, die Zivilcourage auszeichnet und sich gegen das Vergessen der Greueltaten der Nazis positioniert. Toleranz – so die Namensergänzung der veranstaltenden Jülicher Gesellschaft – gehört dazu, um auszuhalten, wenn von vier zu Ehrenden drei als Nebenprodukt behandelt werden und der einzige, durchaus nicht unumstrittene Ausgezeichnete vom Laudator eine Würdigung erfährt, die nicht nur einige Menschen befremden dürfte.  [01.03.2017, 07.54 Uhr]  >>

Alle Brenzlichter >>

Top-Thema

Selbst-Vermarktung
Vielseitig, wandelbar und mutig, das sind Adjektive, die gut zu Ute Werner passen. Die 55-jährige ist vor zehn Jahren nach Jülich gekommen, übernahm das Traditions-Strumpf-Geschäft am Markt und ist heute Vorsitzende der Werbegemeinschaft Jülich. Geplant war nichts davon. Es hat sich mehr „gefügt“.  [08.03.2017, 08.51 Uhr]  >>

Stadtteile

Barmen: Malwunsch frei für 1+ in Latein [08.03.2017, 08.24 Uhr]  >>
Jülicher Forscherin geht in die Computer-Tiefe [08.03.2017, 07.45 Uhr]  >>
Jülich: Arbeiten mit und für Frauen [08.03.2017, 07.19 Uhr]  >>

Rundum

Hohe Kunst von der Burg Engelsdorf [08.03.2017, 09.09 Uhr]  >>
Oberzier: Frau ruft Hirsch [08.03.2017, 08.41 Uhr]  >>

Immer auf dem Laufenden



Newsletter >>

JüLicht auf Ihrer Site

Sie können unsere aktuellen Schlagzeilen auf Ihrer Website präsentieren - hier steht, wie >>.

Kontakt

Welches Anliegen Sie auch immer bewegt, über unser Kontaktformular >> können Sie mit uns in Verbindung treten.

Werbung