Harmonie und Kameradschaft beim RSC Jülich
Von Redaktion [10.12.2015, 07.07 Uhr]

Die hervorragende Harmonie und Kameradschaft im Verein hob der RSC-Vorsitzende Rolf von der Gracht zum Jahresabschluss in dem Gasthaus Wamig-Weber besonders heraus. In seinem Rückblick auf das 40. Geschäftsjahr des Radsport-Clubs Jülich bedankte er sich bei allen Aktiven und Helfern für ihren Einsatz im zu Ende gehenden Sportjahr.

Bei den Damen vollzog Gerda Reisen den Wechsel an der Spitze und wurde Vereinsmeisterin.

Bei den Damen vollzog Gerda Reisen den Wechsel an der Spitze und wurde Vereinsmeisterin.

Einen besonderen Dank richtete er an das Autohaus Hostenbach, wo auch in diesem Jahr wieder der Start- und Zielpunkt für die beiden permanenten Radtourenfahrten des RSC war. Nach einem gemeinsamen Essen wurden Elli Begahs (runder Geburtstag) und das Ehepaar Anke und Detlef Witt (Goldhochzeit) mit einem Präsent bedacht.

Bei der folgenden Siegerehrung wurden die aktiven Radtourenfahrer, die in dieser Saison auch auf Bezirksebene wieder besonders erfolgreich in die Pedalen getreten haben, vom Vorsitzenden für ihre Leistungen mit Plaketten und Pokalen ausgezeichnet. In der Vereinswertung konnte Arno Zimmermann seinen Titel zum 7. Mal in Folge erfolgreich verteidigen.

Werbung

Bei den Damen gab es mit Gerda Reisen einen Wechsel an der Spitze als neue Vereinsmeisterin. Das hatte zur Folge, dass auch der EBE-Wanderpokal für das erfolgreichste Paar im Radtourenfahren in diesem Jahr an Gerda und Willi Reisen wechselte.

Insgesamt legten die aktiven Radtouren-Fahrer bei 279 Veranstaltungen 25?230 Kilometer zurück. Im Einzelnen sieht die Vereinswertung des RSC Jülich in der Radsportsaison 2015 wie folgt aus:

1. Arno Zimmermann 5503 km / 148 Punkte; 2. Karl Schmitt 3730 km / 100 Punkte; 3. Hans Schmitt 3349 km / 89 Punkte; 4. Willi Reisen 3034 km / 82 Punkte; 5. Eckhard Siegert 2926 km / 78 Punkte; 6. Gerda Reisen 2618 km / 71 Punkte; 7. Maria Schmitt 2326 km / 63 Punkte; 8. Peter Macherey 1744 km / 47 Punkte.


Dies ist mir was wert:    |   Artikel veschicken >>  |  Leserbrief zu diesem Artikel >>

NewsletterSchlagzeilen per RSS

© Copyright 2017 Presse- und KulturBüro Schenk + Schenk | Datenschutz

Das Brenzlicht

Mehr Zivilcourage
Es gehört Zivilcourage dazu, Kritik zu üben an einer Preisverleihung, die Zivilcourage auszeichnet und sich gegen das Vergessen der Greueltaten der Nazis positioniert. Toleranz – so die Namensergänzung der veranstaltenden Jülicher Gesellschaft – gehört dazu, um auszuhalten, wenn von vier zu Ehrenden drei als Nebenprodukt behandelt werden und der einzige, durchaus nicht unumstrittene Ausgezeichnete vom Laudator eine Würdigung erfährt, die nicht nur einige Menschen befremden dürfte.  [01.03.2017, 07.54 Uhr]  >>

Alle Brenzlichter >>

Top-Thema

Freiflug über die "Sophie"
Der Barmener Olaf Kiel ist begeisterter Pilot von Multi- und Quadrokoptern, landläufig auch als Drohnen bekannt. Zwei bis dreimal in der Woche startet er in die Jülicher Börde mit seinem großen Koffer im Gepäck. Gut geschützt liegt darin die in Einzelteile zerlegte Flugmaschine, denn erst vor Ort werden die Rotoren angeschraubt und die Kamera in die Lagerung, die so genannte Gimbal, eingehängt.  [08.04.2017, 07.42 Uhr]  >>

Stadtteile

Kita „Die kleinen Strolche“: Jubiläumsfeier eine Woche lang [26.04.2017, 13.58 Uhr]  >>
Im Heckfeld Geschmack am Glauben finden [09.04.2017, 14.12 Uhr]  >>
Kölsche Nacht beim Jülicher Stadtfest [09.04.2017, 12.47 Uhr]  >>

Rundum

Kreatives Lösungsmodell im Aldenhovener KIM-Prozess [09.04.2017, 14.00 Uhr]  >>
Düren: Den Umgang mit Demenz lernen [09.04.2017, 13.51 Uhr]  >>

Immer auf dem Laufenden



Newsletter >>

JüLicht auf Ihrer Site

Sie können unsere aktuellen Schlagzeilen auf Ihrer Website präsentieren - hier steht, wie >>.

Kontakt

Welches Anliegen Sie auch immer bewegt, über unser Kontaktformular >> können Sie mit uns in Verbindung treten.

Werbung