Jusos Jülich fordern mehr Mut und Zielstrebigkeit
Von Redaktion [30.11.2015, 16.43 Uhr]

Recht rebellisch zeigt sich die Jülicher SPD-Nachwuchsorganisation im Vorfeld der Mitgliederversammlung am 19. Dezember im AWO-Heim. Die Jusos streben nicht nur zwei Sitze im neu zu wählenden Vorstand an, sie kommen auch mit konkreten Anträgen und kritischen Randbemwerkungen daher.

Getreu dem Motto der NRWJusos „Zukunft gibt`s nicht für lau“ fordern die Jülicher, den Neubau von Hallenbad und Stadthalle als politische Zielsetzung der Jülicher Sozialdemokraten festzuschreiben. „Wir müssen mehr Mut zeigen und politische Ziele setzen. Schwimmen, Theater und große Karnevalssitzungen. Das muss auch noch 2030 in Jülich möglich sein", führt der Juso-Vorsitzende David Merz aus, ergänzt von Ellen Glasenapp: „Ohne Ziel gibt´s auch keinen Weg. Die Menschen müssen wissen, was die SPD will.“

Hinzu kommt die Forderung nach der Einführung des School & Fun Tickets, mit dem Schülerinnen und Schüler den ÖPNV nicht nur auf dem Schulweg, sondern auch in ihrer Freizeit nutzen können. Die Einführung dieses Tickets wurde 2012, auch mit Stimmen der SPD, abgelehnt.

Werbung

Im Hinblick auf den neuen Nahverkehrsplan im Kreis Düren ist, laut den Jusos, das damalige Argument des schlechten ÖPNVs hinfällig.

Der vierte Antrag fordert „urban gardening“, also Gärtnern in der Stadt, unter Aufstellung einfacher Regeln allen Bürgerinnen und Bürgern zu erlauben und so jedem Einzelnen ohne bürokratischen Aufwand die Möglichkeit zu geben, das Stadtbild mitzugestalten.

Aus den Reihen der Jusos bewerben sich Mike Knöll und Florian Holländer für Vorstandsposten in der SPD. Mike Knöll kandidiert auf Vorschlag des amtierenden SPD Vorstandes für das Amt des stellvertretenden Schriftführers, Florian Holländer auf Vorschlag der Jusos als Vertreter der SPD-Jugendorganisation im Vorstand, welcher als Beisitzer fungieren wird. Für Mike Knöll steht fest: "Die SPD Jülich stellt die richtigen Weichen, indem sie zwei jungen Personen die Möglichkeit gibt für ein Amt zu kandidieren."


Dies ist mir was wert:    |   Artikel veschicken >>  |  Leserbrief zu diesem Artikel >>

NewsletterSchlagzeilen per RSS

© Copyright 2017 Presse- und KulturBüro Schenk + Schenk | Datenschutz

Das Brenzlicht

Mehr Zivilcourage
Es gehört Zivilcourage dazu, Kritik zu üben an einer Preisverleihung, die Zivilcourage auszeichnet und sich gegen das Vergessen der Greueltaten der Nazis positioniert. Toleranz – so die Namensergänzung der veranstaltenden Jülicher Gesellschaft – gehört dazu, um auszuhalten, wenn von vier zu Ehrenden drei als Nebenprodukt behandelt werden und der einzige, durchaus nicht unumstrittene Ausgezeichnete vom Laudator eine Würdigung erfährt, die nicht nur einige Menschen befremden dürfte.  [01.03.2017, 07.54 Uhr]  >>

Alle Brenzlichter >>

Top-Thema

Freiflug über die "Sophie"
Der Barmener Olaf Kiel ist begeisterter Pilot von Multi- und Quadrokoptern, landläufig auch als Drohnen bekannt. Zwei bis dreimal in der Woche startet er in die Jülicher Börde mit seinem großen Koffer im Gepäck. Gut geschützt liegt darin die in Einzelteile zerlegte Flugmaschine, denn erst vor Ort werden die Rotoren angeschraubt und die Kamera in die Lagerung, die so genannte Gimbal, eingehängt.  [08.04.2017, 07.42 Uhr]  >>

Stadtteile

Kita „Die kleinen Strolche“: Jubiläumsfeier eine Woche lang [26.04.2017, 13.58 Uhr]  >>
Im Heckfeld Geschmack am Glauben finden [09.04.2017, 14.12 Uhr]  >>
Kölsche Nacht beim Jülicher Stadtfest [09.04.2017, 12.47 Uhr]  >>

Rundum

Kreatives Lösungsmodell im Aldenhovener KIM-Prozess [09.04.2017, 14.00 Uhr]  >>
Düren: Den Umgang mit Demenz lernen [09.04.2017, 13.51 Uhr]  >>

Immer auf dem Laufenden



Newsletter >>

JüLicht auf Ihrer Site

Sie können unsere aktuellen Schlagzeilen auf Ihrer Website präsentieren - hier steht, wie >>.

Kontakt

Welches Anliegen Sie auch immer bewegt, über unser Kontaktformular >> können Sie mit uns in Verbindung treten.

Werbung