Bretzelbäckere feiern Sessionseröffnungsparty
Von Redaktion [12.11.2015, 09.16 Uhr]

Das erste "Alaaf" der neuen Session ertönt bei der Karnevalsgesellschaft Bretzelbäckere Mersch-Pattern am Freitag, 13. November. Ausrufen wird es Präsident Tom Kuckartz, der ab 20.11 Uhr bei dr Sessionseröffnung in der Tischtennishalle des TTC Mersch-Pattern durch den karnevalistischen Abend führt.

Schon beim ersten Programmpunkt wird die Bühnentauglichkeit der TTC-Halle auf die Probe gestellt. Schon die Kleinsten der KG, die Sternschnuppen werden mit über 20 Tänzerinnen und Tänzer voller Stolz ihre Kostüme und den neuen Tanz vorstellen. Auf ihre Jugendarbeit legen die Bretzelbäckere überhaupt besonderen Wert. Mit über 55 Kindern und Jugendlichen, aufgeteilt in drei Tanzgruppen, braucht der recht junge Verein sich nicht hinter den alteingesessenen Karnevalsgesellschaften im Jülicher Land zu verstecken.

Bereits zu den alten Hasen im Karnevalsgeschehen gehören die jungen Damen der MoonLights. Sie konnten sich von Jahr zu Jahr steigern und stehen mit ihren Darbietungen den Firestars in nichts nach. Diese wiederum wollen an ihren großen Erfolg im letzten Jahr anknüpfen und wissen, wie man das Publikum verzaubern kann. Mit ihrer ausgefeilten Bühnenshow wollen die Fiestas die Gäste in ihren Bann ziehen.

Doch auch ein Hauch von Traurigkeit wird an diesem Abend zu verspüren sein. Prinz Barthel I. (Stockem), Prinzessin Anita I. (Stockem), die als erstes Prinzenpaar der KG in die Vereinsgeschichte eingehen, werden aus ihrem Amt entlassen. Mit Prinzenführer Kai Stockem können die Mersch-Patterner Tollitäten auf eine ereignisreiche Zeit zurückblicken und wollen ihrem Publikum einen letzten großartigen Auftritt bereiten.

Werbung

In der neuen Session werden die Bretzelbäckere nicht durch Repräsentanten vertreten. Jedoch soll dies laut Präsident Tom Kuckartz den Spaß an d´r Freud nicht schmälern, denn für die Session 2016/2017 zeichnet sich schon das nächste Dreigestirn ab.

Im weiteren Verlauf des Abends folgt als weiteres Highlight der Auftritt der Damen-Showtanzgruppe der „Sunshine-Ladies“. Vor acht Jahren gegründet, um an der Ladies Night teilzunehmen, ist diese Gruppe zwischenzeitlich nicht mehr aus dem heimischen Karneval wegzudenken.

Zum Gelingen des Abends werden sicherlich auch die „Wild Boys“ beitragen. Als Drittplatzierte der NRW-Meisterschaft und mit dem Erreichen des 10. Platzes bei der deutschen Meisterschaft wissen sie, wie man ein Publikum begeistert. Präsident Tom Kuckartz, der selbst ein „wilder Junge“ ist, verspricht auch in diesem Jahr wieder eine grandiose Vorführung.

Für die musikalische Gestaltung der Sessionseröffnung ist DJ Heinz verantwortlich. Der Eintritt zur Sessionseröffnung ist frei.

Die Ladies Night geht in dieser Session in die 10. Runde und hat somit ein kleines Jubiläum. Als Dankeschön an das treue Publikum eröffnen die Bretzelbäckere die Ladies Night am Freitag, 8. Januar 2016, 19.45 Uhr, mit den „Big Maggas“. Diese Showband aus der Nähe von Hamburg gilt als die wohl schönste und härteste Boygroup der Welt.

Der Kartenvorverkauf findet am Sonntag, 13. Dezember, von 11 bis 12.30 Uhr in der alten Schule in Pattern statt. Hier kann jeder seine eigene Karte und noch bis zu weiteren fünf Eintrittskarten zum Vorverkaufspreis von 8 Euro erwerben.


Dies ist mir was wert:    |   Artikel veschicken >>  |  Leserbrief zu diesem Artikel >>

NewsletterSchlagzeilen per RSS

© Copyright 2017 Presse- und KulturBüro Schenk + Schenk | Datenschutz

Das Brenzlicht

Mehr Zivilcourage
Es gehört Zivilcourage dazu, Kritik zu üben an einer Preisverleihung, die Zivilcourage auszeichnet und sich gegen das Vergessen der Greueltaten der Nazis positioniert. Toleranz – so die Namensergänzung der veranstaltenden Jülicher Gesellschaft – gehört dazu, um auszuhalten, wenn von vier zu Ehrenden drei als Nebenprodukt behandelt werden und der einzige, durchaus nicht unumstrittene Ausgezeichnete vom Laudator eine Würdigung erfährt, die nicht nur einige Menschen befremden dürfte.  [01.03.2017, 07.54 Uhr]  >>

Alle Brenzlichter >>

Top-Thema

Freiflug über die "Sophie"
Der Barmener Olaf Kiel ist begeisterter Pilot von Multi- und Quadrokoptern, landläufig auch als Drohnen bekannt. Zwei bis dreimal in der Woche startet er in die Jülicher Börde mit seinem großen Koffer im Gepäck. Gut geschützt liegt darin die in Einzelteile zerlegte Flugmaschine, denn erst vor Ort werden die Rotoren angeschraubt und die Kamera in die Lagerung, die so genannte Gimbal, eingehängt.  [08.04.2017, 07.42 Uhr]  >>

Stadtteile

Kita „Die kleinen Strolche“: Jubiläumsfeier eine Woche lang [26.04.2017, 13.58 Uhr]  >>
Im Heckfeld Geschmack am Glauben finden [09.04.2017, 14.12 Uhr]  >>
Kölsche Nacht beim Jülicher Stadtfest [09.04.2017, 12.47 Uhr]  >>

Rundum

Kreatives Lösungsmodell im Aldenhovener KIM-Prozess [09.04.2017, 14.00 Uhr]  >>
Düren: Den Umgang mit Demenz lernen [09.04.2017, 13.51 Uhr]  >>

Immer auf dem Laufenden



Newsletter >>

JüLicht auf Ihrer Site

Sie können unsere aktuellen Schlagzeilen auf Ihrer Website präsentieren - hier steht, wie >>.

Kontakt

Welches Anliegen Sie auch immer bewegt, über unser Kontaktformular >> können Sie mit uns in Verbindung treten.

Werbung