Saisonauftakt kommt aus Leipzig
Von Redaktion [17.09.2015, 11.25 Uhr]

Vier auf einen Streich: Das Leipziger Klavierquartett

Vier auf einen Streich: Das Leipziger Klavierquartett

Das Leipziger Klavierquartett wird am Sonntag, 20. September, die 36. Saison der Jülicher Schlosskonzerte eröffnen. Die vier Musiker Stefan Burkhardt (Klavier), René Bogner (Violine), Matthias Weise (Violine) und Henriette-Luise Neubert (Violoncello) sind Mitglieder des Leipziger Gewandhausorchesters.

Das Ensemble besteht seit 1998. Die Musiker führte vor allem Eines zusammen: Die Leidenschaft, die verhältnismäßig seltenen – und wenig gespielten – Klavierquartett-Werke zu erarbeiten.

Auch in Jülich werden sie das Publikum vorwiegend mit Werken aus der Romantik verwöhnen – die Zeit, in der die Literatur für Klavierquartette ihre eigentliche Ausprägung erfuhr. Denn damals entstanden einige der schönsten und anspruchsvollsten Werke für diese Besetzung.

Die weiteren Konzerttermine immer sonntags um 20 Uhr in der Schlosskapelle der Jülicher Zitadelle sind am 18. Oktober das Klavierduo Humburger mit Klavierwerken zu vier Händen von Bach, Schubert, Mendelssohn und Brahms bis Wagner.

Werbung

Am 24. Januar 2016 spielt das Arirang Bläser-Quintett Werke von Haydn bis Piazzolla.
Am 21. Februar 2016 wird sich das Signum-Quartett mit Streichquartetten von Haydn, Berg und Schubert vorstellen.
Am 10. April 2016 heißt es „Lieder ohne Worte“ mit dem Duo Temmingh & Köll (Blockflöten / Harfe).
Am 8. Mai 2016 schließlich spielt das Duo Jaffé & Lehmann (Violine / Klavier) Kammermusik von Beethoven, Szymanowski, Janá?ek und Rodert Schumann.

Weitere Informationen und Aktuelles auf der Homepage www.schlosskonzerte-juelich.de.

Ticket-Anfragen per E-Mail an info@schlosskonzerte-juelich.de oder telefonisch unter ? 02461-53360


Dies ist mir was wert:    |   Artikel veschicken >>  |  Leserbrief zu diesem Artikel >>

NewsletterSchlagzeilen per RSS

© Copyright 2017 Presse- und KulturBüro Schenk + Schenk | Datenschutz

Das Brenzlicht

Mehr Zivilcourage
Es gehört Zivilcourage dazu, Kritik zu üben an einer Preisverleihung, die Zivilcourage auszeichnet und sich gegen das Vergessen der Greueltaten der Nazis positioniert. Toleranz – so die Namensergänzung der veranstaltenden Jülicher Gesellschaft – gehört dazu, um auszuhalten, wenn von vier zu Ehrenden drei als Nebenprodukt behandelt werden und der einzige, durchaus nicht unumstrittene Ausgezeichnete vom Laudator eine Würdigung erfährt, die nicht nur einige Menschen befremden dürfte.  [01.03.2017, 07.54 Uhr]  >>

Alle Brenzlichter >>

Top-Thema

Freiflug über die "Sophie"
Der Barmener Olaf Kiel ist begeisterter Pilot von Multi- und Quadrokoptern, landläufig auch als Drohnen bekannt. Zwei bis dreimal in der Woche startet er in die Jülicher Börde mit seinem großen Koffer im Gepäck. Gut geschützt liegt darin die in Einzelteile zerlegte Flugmaschine, denn erst vor Ort werden die Rotoren angeschraubt und die Kamera in die Lagerung, die so genannte Gimbal, eingehängt.  [08.04.2017, 07.42 Uhr]  >>

Stadtteile

Kita „Die kleinen Strolche“: Jubiläumsfeier eine Woche lang [26.04.2017, 13.58 Uhr]  >>
Im Heckfeld Geschmack am Glauben finden [09.04.2017, 14.12 Uhr]  >>
Kölsche Nacht beim Jülicher Stadtfest [09.04.2017, 12.47 Uhr]  >>

Rundum

Kreatives Lösungsmodell im Aldenhovener KIM-Prozess [09.04.2017, 14.00 Uhr]  >>
Düren: Den Umgang mit Demenz lernen [09.04.2017, 13.51 Uhr]  >>

Immer auf dem Laufenden



Newsletter >>

JüLicht auf Ihrer Site

Sie können unsere aktuellen Schlagzeilen auf Ihrer Website präsentieren - hier steht, wie >>.

Kontakt

Welches Anliegen Sie auch immer bewegt, über unser Kontaktformular >> können Sie mit uns in Verbindung treten.

Werbung